News

MODE SUISSE EDITION 11 IM MIGROS MUSEUM FÜR GEGENWARTSKUNST ZÜRICH

«Mode dreht sich nicht wirklich um Kleidung, sie handelt vom Leben». Das Zitat der grossen Franca Sozzani, die Zeit ihres zu früh erloschenen Lebens als eine der wichtigsten Stimmen der Modewelt Talente entdeckte und förderte, begleitete den Übergang ins neue Modejahr. Hört man auf die dem Feinstofflichen zugeneigten Quellen soll 2017 ein sehr gutes Jahr werden. Auch die Numerologie gibt Grund zur Freude: Die Zahl 1, die auf eine Ziffer reduzierte Quersumme von 2017, steht für Aufbruch und Neubeginn; sie gilt als Glückszahl. Vielleicht ist es kein Zufall, dass 2017 die Edition 11 der Mode Suisse über die Bühne geht? Zweimal die Zahl 1.

Bevor der Verdacht entsteht, die Schweizer Talent-Förderplattform verlasse sich auf Unfassbares und Überirdisches, sei festgehalten, dass das Mode-Suisse-Team – wie auch jeder ambitionierte Modemacher, der im harten Business reüssieren will – vor allem auf disziplinierte Arbeit und professionelles Networking als Glückes Schmied setzen. Seit der Gründung 2011 ist die Mode Suisse Organisation bestrebt, Modetalente nicht nur aufzuspüren, sondern sie auf ihrem Weg zu begleiten. Mancher Designer stellt sich während mehr als einer Saison den internationalen Modeexperten der Mode-Suisse-Jury. Neben den Events in Zürich und in der Romandie ebnet die Mode Suisse ausgewählten Modemachern den Weg in Fashionmetropolen wie Paris und Berlin, wo sie ihre Kollektion einem internationalen Publikum präsentieren können. Möglich ist dies nur dank der Unterstützung und Schirmherrschaft der grosszügigen und für die Mode Suisse seit Edition 10 alliierten Partner Engagement Migros, Zürcherische Seidenindustrie Gesellschaft ZSIG, Hulda und Gustav Zumsteg-Stiftung sowie Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia.

Die Mode Suisse richtet sich in erster Linie an Fachleute aus der Medien- und Modebranche, verschliesst ihre Türen aber dem breiteren Publikum auf keinen Fall. Die Kollektionen können im Mode Suisse Pop-up Store gekauft werden.

MODE SUISSE EDITION 11 POP-UP STORE
Die Mode Suisse legt Wert darauf, dass Schweizer Designermode nicht nur auf dem Laufsteg inszeniert wird, sondern dass sie unbedingt für jede und jeden im Alltag erlebbar ist. Im Mode Suisse Pop-up Store können die Kreationen der Designer der Edition 11 während drei Wochen anprobiert und gekauft werden. Location > enSoie, Strehlgasse 26, 8001 Zürich. DO, 2. Februar – SA, 25. Februar 2017.

MODE SUISSE EDITION 11 PATRONAT
Starkes Schweizer Modedesign tut gut daran, sich auch den Platz in den Modehauptstädten zu sichern. Erneut unterstützt Mode Suisse Julian Zigerli bei seinem Auftritt an der Pariser Männer- Modewoche Mitte Januar 2017. Dank der Zusammenarbeit von Mode Suisse mit ihrem Car Partner Mercedes-Benz und der deutschen ELLE, kann Julia Seemann am 19. Januar 2017 ihre Kollektion im Rahmen des Berliner Mode Salon zeigen.

MODE SUISSE EDITION 11 DESIGNER
Adrian Reber • enSoie • Garnison • HEAD – Genève • Julia Seemann • Julian Zigerli • LIDA
NOBA • LYN Lingerie • studiowinkler • WUETHRICHFUERST • Special Guest – Dorothee Vogel

Special Guest. Eine der wichtigsten Vertreterinnen der Schweizer Modeszene bleibt DOROTHEE VOGEL. Ihre taillierten, perfekt gearbeiteten Jacken sind legendär. Nach der Marke Annex kam der Salon Privé, der das heute in der Mode heiss diskutierte «see now, buy now»-Konzept vorwegnahm. Wagemutig schreitet Dorothee Vogel voran und Mode Suisse freut sich sehr, sie auf der Bühne zu begrüssen!

Aufstrebende Talente. Auf WUETHRICHFUERST hat nicht nur das «Talents»-Programm der Vogue Italia ein Auge geworfen, auch Schweizer Modeexperten attestieren Karin Wüthrich und Matthias Fürst – beide sind Absolventen der FHNW Basel – eine spannende Zukunft. Ein paar Stimmen aus der Mode-Suisse-Jury: Silvia Binggeli, Chefredaktorin annabelle, lobt die Mode-Handschrift des Designer-Duos, «die leise und gekonnt weiterentwickelt wird.» Als «energetisch, frisch und positiv», beschreibt Laurence Antiglio, Inhaberin von Vestibule, ihren Gesamteindruck von Karins und Matthias’ Arbeit. Journalist und Modeexperte Jeroen van Rooijen hält die Kreationen für «Avantgarde». Die Basis der hochwertigen Prêt-à-Porter-Kollektion von GARNISON, dem Mode-Suisse-Neuzugang aus der Suisse Romande, bildet der dreiteilige Männeranzug. Er wird dank neuer Schnitte zeitgemäss interpretiert und definiert Männlichkeit neu. Das Schneiderhandwerk erwarb Designer Luka Maurer in der Londoner Savile Row. Neben WUETHRICHFUERST und GARNISON stellen erneut auch einige hervorragende Alumni der HEAD – GENÈVE ihr Fashion-Talent an der Mode Suisse Edition 11 unter Beweis.

Die Mode Suisse Designer. Zu den unerschrockenen Talenten der Mode Suisse Edition 11 gehört der Berner ADRIAN REBER. Sein Mann ist ein Reisender. Verarbeitung, Qualität und Komfort stehen bei seinen Männerkollektionen im Vordergrund. Das Modehaus ENSOIE führt die alte Seidentradition Zürichs ins Heute. Unter der kreativen Leitung von Anna Meier, Tochter der enSoie-Gründerin Monique Meier Leuthold, wird der Fokus auch im digitalen Zeitalter auf Handarbeit, auf Handwerkskunst (Handstickerei, Siebdruck) und natürlich auf die bereits ikonische Farbigkeit gelegt. Die Zürcherin JULIA SEEMANN hat einen grossen Modemoment bereits erlebt: V-Files wählte sie als eine von vier jungen Designern aus, an der New Yorker Fashionweek zu zeigen. Am Tag darauf trug bereits Rihanna eine ihrer Kreationen in der ersten Reihe an der Modeschau ihres Musikerkollegen Kanye West. Julia Seemann gilt als eine der vielversprechendsten jungen Schweizer Designerinnen. JULIAN ZIGERLI bleibt der Überflieger der neuen Schweizer Modemacher. Zigerli ist nun seit sieben Jahren in der Fashionszene, hat renommierte Preise und Awards gewonnen, wurde vielbesprochen von Giorgio Armani eingeladen die Kollektion in Mailand zu zeigen und ist auf den Modebühnen von Paris bis Hongkong zu Hause. Mit «Julian Zigerli – All Time Favorite» besitzt Julian eine zugängliche Zweitlinie. LIDA NOBA ist zum zweiten Mal in der sélection officielle der Mode Suisse mit dabei. Ihre femininen Kreationen erinnern mit reichen textilen Details an die Heimat der Designerin mit iranischen Wurzeln. Die Kreationen der Wäsche-Designerinnen Evelyn Huber und Ramona Keller von LYN LINGERIE sind bekannt für aufwändige Details und Tragekomfort. Sie akzentuieren die Schönheit des Körpers, ohne alles zu zeigen. Ihre hochwertige Basis-Wäsche für den Alltag, moderne Swimwear sowie die luxuriösen Dessous haben auch in Paris überzeugt: Die Zürcherinnen wurden ausgewählt im Januar 2017 an der UNCOVER des Salon International de la Lingerie zu zeigen und werden dadurch den Weg in den Verkauf der Galeries Lafayette finden. Die Zürcherin Julia Winkler hat in Berlin ihre Modeausbildung absolviert bevor sie mit STUDIOWINKLER an den Start ging. Die Hauptstadt ist ihre Basis, von der aus sie Modepreise (annabelle Award) erobert und das Geschäft mit ihren maskulin-femininen Kreationen vorantreibt. Nach den Editionen 3 und 5, ist es Julias dritte Teilnahme an der Mode Suisse.

DO, 02. Februar – SA, 25. Februar 2017
The Mode Suisse Pop-up Store @ en Soie
Strehlgasse 26
8001 Zürich.

MO bis FR 9.00 bis 19.00 Uhr
Sa 10.00 bis 18.00 Uhr.
OFFEN FÜR ALLE MODEFANS

Link zum Video vom letzten Besuch im 2016 mit Yannick Aellen: findest du hier
Wir freuen uns auf den nächsten Besuch zur MODE SUISSE Edition 12 im 2018.

Bilder: Alexander Palacios

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *