News

Ein Opel für die Katze oder wie man schlecht gelaunte Werbung macht

Folgte man bereits länger Opel auf deren Socialmedia-Kanälen, staunten viele Opel-Fans nicht schlecht, sie bekamen „schlecht gelaunte“ Antworten vom offiziellen Opel Account. Der einen Facebook Benutzerin wurde zum Beispiel auf ihren Kommentar, dass ihr erstes Auto ein Opel Kadett war, empfohlen ein Buch darüber zu schreiben. Ein anderer User der den Wunsch nach einem Sport-Coupé äusserte, wurde mit einem Satz: „Würdest du wirklich einen Sportwagen von Opel fahren wollen? Das klingt so … falsch“ quittiert. Viele User fragten sich, wieso der Opel-Account so schlecht über die eigene Marke spricht. Andere durchschauten diese schlechte PR Kampagne schnell und kommentierten dementsprechend auch die Aktivitäten von Opel mit „peinliches Konzept“ oder Opel hat Social Media nicht verstanden. Die Kampagne #opelgoesgrumpy lief auch Gefahr mit Hater-Kommentare zu überborden. Opel ermahnte die Community mit dem Post: „Hallo zusammen. Wir stellen uns gegen jede Form von Diskriminierung und bitten euch deshalb, auf diffamierende und vor allem homophobe Äusserungen zu verzichten und auf unsere Netiquette zu achten. Andernfalls behalten wir uns vor, entsprechende Kommentare zu löschen. Danke für euer Verständis!“ Der Beifall lautete: „Der Post ist der beste Beitrag zu diesem peinlichem Konzept!“.

Offiziell seitens Opel hat die schlecht gelaunte Grumpy Cat die Social Media Accounts übernommen. Nebst den Aktivitäten auf den Sozialen Medien wurde ein Kalender mit ihr und Georgia Jagger lanciert. Die Vernissage zum Kalender „Georgia & Grumpy – Not impressed by Wonderland“ fand im Berliner „Kraftwerk“ statt. Vor Ort wurde gleich der Opel Crossland X präsentiert.

Bereits am roten Teppich begrüsste Grumpy Cat die Gäste mit einer besonderen Überraschung – mit dem „Promi-Roasting“. Alle Geladenen mussten hier bissige Kommentare über sich ergehen lassen, die inklusive Foto über die Opel Social Media-Kanäle gestreut wurden. Ein Rückblick auf das Livevideo findest du hier: https://www.facebook.com/OpelDE/videos/1429438480434804/

Man bedenke, wie man in den Wald schreit, schallt es zurück. So kann man hoffen, dass es für Opel nicht so ein mies gelauntes Jahr 2017 wird.

2017 heisst das Kalendermotto von Opel „Georgia & Grumpy – Not impressed by Wonderland“. Hierfür konnte Opel nicht nur Grumpy Cat, sondern auch das internationale Supermodel Georgia May Jagger – Tochter von Rolling Stone Mick Jagger und Topmodel Jerry Hall – gewinnen. Das unverwechselbare Zusammenspiel der beiden Protagonisten hat zudem mit Ellen von Unwerth eine Starfotografin von internationalem Renommee eingefangen.

Stylish für die City und dabei lässig wie ein SUV – so fährt der neue Opel Crossland X vor.

Aussen knackig kompakt, innen richtig geräumig und extra variabel, mit cooler Zweifarblackierung und einem lässigen SUV-Look: Das ist der komplett neue Opel Crossland X. Das Crossover-Modell (Crossover Utility Vehicle) ist aufregend anders und in jedem Detail hochinteressant. Der Crossland X ist das zweite Mitglied der Opel-Familie mit dem X im Namen. Auf den sportlichen Bestseller Opel Mokka X folgen nun der vielseitige Crossland X (B-Segment) und im Verlauf des Jahres der Dritte im Bunde – der grössere Grandland X für die Kompaktklasse (C-Segment). Opel startet somit im Rahmen der Produktoffensive „7 in 17“ – sieben neue Modelle im Jahr 2017 – gleich mit zwei Newcomern, die das Beste aus den verschiedenen Welten vereinen: Autos mit frechem Design und den Vorzügen eines SUV für den urbanen Lifestyle.

Ist der Opel Mokka X ein typisches SUV mit der Option eines Allradantriebs für gelegentliche Ausflüge ins Gelände, so ist der neue Opel Crossland X mit seinen knackigen Aussenmassen sowie reichlich Platz im Inneren prädestiniert für die Stadt – und dabei geräumig und komfortabel genug für Grosseinkäufe beim Bio-Bauern oder für die Urlaubsfahrt in die Toskana. Bei einer Fahrzeuglänge von 4,21 Meter ist der Crossland X 16 Zentimeter kürzer als ein Opel Astra und zugleich zehn Zentimeter höher: Daher geniessen die Passagiere eine erhöhte Sitzposition und die damit verbundene gute Übersicht – die sich mit dem grossen Panorama-Glasdach sogar noch steigern lässt.

Darüber hinaus bietet der Newcomer Top-Innovationen, die den Alltag sicherer, angenehmer und einfacher machen. Das adaptive Fahrlicht AFL mit Voll-LED-Scheinwerfern, ein Head-up-Display und die 180-Grad-Panorama-Rückfahrkamera sowie automatischer Parklenkassistent, Frontkollisionswarner mit Fussgänger-Erkennung und automatischer Gefahrenbremsung, Spur- und Geschwindigkeitszeichen-Assistent, Müdigkeitserkennung und Toter-Winkel-Warner sind nur einige Beispiele. Dazu kommt Opel-typisch beste digitale Vernetzung dank Opel OnStar sowie moderner – Apple CarPlay und Android Auto kompatibler – IntelliLink-Infotainment-Technologie inklusive bis zu acht Zoll grossem Farb-Touchscreen.

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *