News

Testbericht: Acer Swift 7 das ultraflache und leichte Notebook

Wir haben das zurzeit dünnste Notebook der Welt getestet. Es gibt unzählige Notebooks auf dem Markt, wer mich aber kennt, der weiss, dass ich schöne und hochwertige Dinge mag. Aus diesem Grund habe ich mich für das ultraflache Modell Acer Swift 7 mit gerade einmal 9,98 mm Dicke und einem Fliegengewicht von 1100 g entschieden, um dieses genauer anschauen und während zwei Wochen in meinem Alltag zu testen. Als das Paket mit dem Paketboten angeliefert wurde, freute ich mich es auszupacken. Die schwarz, goldene Verpackung verspricht ein stylishes Gerät. Das Matt-Schwarze Aluminium-Gehäuse, mit dem goldigen acer Schriftzug, sieht hochwertig und elegant aus. Die Tastaturfarbe kann man bereits vom Scharnier des Gehäuses erahnen, die Grundfarbe Gold mit schwarzen Tastaturbuttons. Das Touchpad vor der Tastatur ist sehr gross geraten. Für mich ist es eine Umgewöhnung, da jede Geste erkannt wird und ich nur an kleinere Touchpanels gewohnt war.

Als ich das erste Mal das Acer Swift 7 einschalten wollte, habe ich für einen kurzen Moment den Powerbutton gesucht – seitlich am Gehäuse oder abseits von der Tastatur. Hier ist der Powerbutton in das Tastaturlayout eingefügt. Die schwarze On-Taste gedrückt und bereits ist das dünnste und leichteste Notebook startklar.

Die Oberfläche des ultradünnen Notebooks ist in Matt-schwarz und muss ab und zu gereinigt werden, vor allem wenn man als Frau Handcreme benutzt, gibt es leicht unschöne Fingerabdrücke auf der Oberfläche. Mir gefällt das stabile Voll-Aluminium-Gehäuse, die angenehme Bildschirmgrösse von 13,3 Zoll, die Farbe Gold mit Schwarz und die Full-HD-Auflösung. Die lange Akkuladezeit von bis zu 9 Stunden bewährt den Acer auf langen Reisen. Jeder Pendler oder jemand der viel mit dem Auto unterwegs ist, wird dieses Notebook bevorzugen. Nichts ist schlimmer, als wenn der Akku während der Arbeit zu Ende geht und man dann einen Stromanschluss finden muss. Schnell im Restaurant oder auch im Hotel die E-Mails checken und gemütlich zurück schreiben – das Swift 7 vereinfacht die administrative Tätigkeit unterwegs um ein Vielfaches im Vergleich zu einem Smartphone oder einem Tablet. Auch für mich war das schnelle Verbinden mit dem WLAN-Netz in Hotels ein wichtiger Faktor, das Acer Swift 7 ist mit dem neusten WLAN Standard abgedeckt (2×2 802.11ac mit MU-MIMO).

Ich habe mich aber einige Male ertappt, dass ich bereits an einen Touch-Display von anderen Geräten gewohnt bin und tippte so oft auf das Display. Leider fehlt dieses Feature, aber dafür wird ein Corning Gorilla Glas geboten, welches man bereits von den Smartphones kennt.

Da ich sehr viel unterwegs bin und spät am Abend jeweils nicht unbedingt nach Hause komme, sondern in Hotels oder in meinem mobilen Luxus-Home schlafe, bin ich froh, dass der Acer genügend und vor allem schnelle Speicherkapazität (256 GB) für Fotos und Videos mitbringt.

Mein Fazit: Ich habe das Acer Swift 7 Notebook als klein, flink und extrem leistungsstark kennengelernt. Es passt sehr gut in meinen Arbeitsalltag, der auch mich immer wieder an neue Herausforderungen führt.

Exklusiver Rabattcode von 200 CHF sichern
Exklusiv für alle Follower von fashionpaper habe ich ein tolles Goodie ergattern können: Bei einer Bestellung (bis am 31.05.2017) eines Acer Swift 7 oder Acer Spin 7 bekommt ihr über brack.ch einen Rabatt von 200 CHF. Der Rabattcode FashionP kann einfach im letzten Schritt der Bestellung „Zusammenfassung“ eingegeben werden, dann werden die 200 CHF vom Endpreis abgezogen.

Hier findet ihr die Premium-Produkte von Acer direkt auf brack.ch:
Acer Swift 7
Acer Spin 7

Disclaimer: Der Gutscheincode ist für den Kauf ausgewählter Produkte aus dem Webshop brack.ch, zu finden unter der Domain www.brack.ch, einzulösen. Fashionpaper.ch haftet nicht im Fall von Verlust, Diebstahl, Beschädigung, Missbrauch oder Ablauf eines Gutscheins. Fashionpaper.ch ist mit keinem Provisionsentgeld auf verkaufte Artikel beteiligt. Gutscheincodes können auf www.brack.ch, während des Bestellvorganges, freiwillig eingelöst werden. Die vollständigen Geschäftsbedingungen findest du unter brack.ch. Der Gutscheincode ist bis zu dem angegeben Ablaufdatum einlösbar.

Mehr Informationen über Acer findet Ihr hier: www.acer.ch

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Medienpartner #Baselworld18

Fashion

  • «In Schweden findest du Offenheit und Mut zum Ausprobieren. Wer etwas haben möchte, kann versuchen, es selbst zu bauen. Wir sind offen dafür, dass Menschen Dinge versuchen. Scheitern ist nicht so schlimm – man kann es ja wieder probieren. Und wir haben in Schweden viel Zeit zum Nachdenken, mit den langen Sommerferien und dunklen Winternächten.

Beauty

  • Kurz vor Weihnachten überrascht Moschino mit dem exklusiven Duft Gold Fresh Couture und lanciert passend zur glänzenden und glamourösen Weihnachtszeit die 3. Edition des mittlerweile ikonischen Parfums, dieses Mal einfach ganz in Gold. Der neue funkelnde Haute Couture Damenduft überzeugt mit einer Kombination aus zauberhafter Eleganz und betörender Sinnlichkeit. Erneut spielt Moschino mit den Extremen,

Lifestyle

  • Es ist sicher Vielen wie mir ergangen: die Entscheidung aus den USA, dass die Netzneutralität abgeschafft wurde, habe ich nur am Rande und per Zufall auf VOX in den Spätnachrichten mitbekommen. Langsam aber auch nur am Rande wurde es von den Tagesmedien erwähnt. Heisst das nun das AUS für Youtube und Co.? Was bedeutet dieser

Travel

  • Meistens geniesse ich den Sonntagabend zu Hause, aber letzten Sonntag war alles etwas anders: Mitten in der Nacht unterwegs irgendwo auf der Autobahn in Frankreich in unserem Luxuswohnmobil, im Gepäck Bikini und Winterjacke, aber das Ziel wusste nur mein Freund. Nach einem kurzen Schönheitsschlaf befanden wir uns bereits in der Nähe von Paris und plötzlich