Prix Walo 2017 für Viola Tami und Pepe Lienhard

Der goldene Stern des Prix Walo wurde am Sonntag zum 43. Mal in der Schweizer Showszene verliehen. Moderiert wurde er von Monika Kaelin, der Präsidentin der Show Szene Schweiz und Produzentin der Gala, zusammen mit Nicole Berchtold und Sala Bahrampoori. Pepe Lienhard wurde mit dem Ehren-Prix-Walo ausgezeichnet und räumte mit der weiteren Auszeichnung in der Kategorie Big Band gleich zweimal ab.

Für die Auszeichnung Big Band stand Pepe Lienhard für seine Danksagung das erste Mal auf der Bühne und war für ihn absehbar. Aber bei der Verleihung des Ehren-Prix-Walo war der Musiker dann für einmal sprachlos. Sein Dank widmete er seiner Ehefrau Christine und dem verstorbenen Udo Jürgens, mit dem er auf Tour war.

Der wichtigste Preis, der Publikumspreis, bei dem das Schweizer Publikum via TED Voting die Entscheidung fällte, ging an die Moderatorin und Schauspielerin Viola Tami. Viola Tami war von der Auszeichnung extrem überrascht und fühlte sich am „Arsch“. Sie sei sonst immer sehr gut vorbereitet und meisterte ihre Danksagung im sympathischen Gang-Slang. Ihr Ursprung lag bei der Zürcher VideoGang, bei Energy wurde sie als Familienmitglied aufgenommen und beim SRF forciert sie zum neuen TV-Liebling. Bei der Danksagung lag ihre Hoffnung darin, dass sie niemanden vergessen hat. Ein Danke ging aber auch an ihren Ehemann, Roman Kilchsperger, der zu ihren grössten Kritiker gehört und solche Auszeichnungen gar nicht cool findet. Die Mutter zweier Söhne, hat ein offenes Ohr für Menschen und moderierte im April 2017 «Ich schänke dir es Lied», mit viel Herz und Verständnis. Das kam sehr gut an. Empathie und Emotionen gehören zu ihr wie ihre Ausstrahlung und Fröhlichkeit.

Als beste Filmproduktion bekam „Ma vie de Courgette/Mein Leben als Zucchini“ die Auszeichnung. „Gotthard (SRF)“ durfte sich über die Beste TV-Produktion freuen. Und der Stern für die beste Bühnenproduktion ging an „Cabaret“. In der Sparte Schlager wurden die „Oesch’s die Dritten“ beehrt und für die Kategorie Pop/Rock rockte Trauffer. Als Musikalischer Newcomer wurde Georg Schlunegger (Sänger) ausgezeichnet. In der Kategorie Kabarett/Comedy überzeugte Fabian Unteregger die Jury und in der Sparte Schauspieler/Schauspielerin triumphierte Leonardo Nigro.

Der Prix Walo ist laut der Showszene Schweiz «die höchste Auszeichnung im Schweizer Showbusiness» und hätte mehr Aufmerksamkeit verdient. Die 44. Prix-Walo-Gala findet in Graubünden statt, und zwar am 13. Mai 2018.

Bild: SRF/Mirco Rederlechner: Ich schänke dir es Lied

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Medienpartner #Baselworld18

Fashion

  • Mit der kommenden Herbst / Winter 2018 – 19 Kollektion entführt Lena Hoschek in eine samtig dunkle, wild florierende Welt, in der Eleganz und Weiblichkeit den Ton angeben. Inspiriert von antiken Büchern über die Naturgeschichte des Pflanzenreichs und der Gewächshausarchitektur des 19. Jahrhunderts, ist Wintergarden eine Kollektion, die durch eine Vielzahl botanischer Prints selbst den

Beauty

  • Kurz vor Weihnachten überrascht Moschino mit dem exklusiven Duft Gold Fresh Couture und lanciert passend zur glänzenden und glamourösen Weihnachtszeit die 3. Edition des mittlerweile ikonischen Parfums, dieses Mal einfach ganz in Gold. Der neue funkelnde Haute Couture Damenduft überzeugt mit einer Kombination aus zauberhafter Eleganz und betörender Sinnlichkeit. Erneut spielt Moschino mit den Extremen,

Lifestyle

  • eSport, der virtuelle Sport boomt. Das Spielen von Computerspielen als sportlicher Wettkampf, ist die am schnellsten wachsende Sportart der Welt. eSport bekommt sogar bei den Asienspielen 2022 eine grosse Bühne und wird zur Olympischen Disziplin. Damit ist das elektronische Zocken weder Kinderkram noch ein „Nerd-Thema“, sondern ein Tummelplatz für attraktive Zielgruppen. Die Meinungen, ob eSport

Travel

  • Das Organisationskomitee für den nächsten Halt der FIS Tour de Ski im Val Müstair steht. Unter der Führung des neuen Präsidenten Guido Mittner hat das OK am 8. Januar 2018 in Tschierv unweit der Rennstrecke getagt und die Planungsarbeiten für das Rennen vom 1. Januar 2019 bereits