Subscribe to our Channel

FASHIONPAPER – das Magazin für Fashion, Beauty und Lifestyle

FASHIONPAPER – das Magazin für Fashion, Beauty und Lifestyle

 

Caroline Alves: Vom Busking auf die Konzertbühne

Musik und Kino

Caroline Alves: Vom Busking auf die Konzertbühne

Caroline Alves: Vom Busking auf die Konzertbühne

Ihre Wurzeln hat die Musikerin Caroline Alves in Rio de Janeiro, Brasilien. Als sie in die Schweiz gezogen ist, entdeckte sie die Leidenschaft für die Musik. Von Soul- und Roots-Künstlern wie Amy Winehouse, Erykah Badu oder Massive Attack beeinflusst, spielt sie ihre gefühlsvollen und eindringlichen Songs in Bars, Cafés, Festivals und auf der Strasse. Im Interview erzählt sie, dass es sie berührt, wenn Kinder ihre Musik mögen. Bevor sie Konzerte gab, musizierte ein Jahr lang auf der Strasse.

Wie muss man sich deinen Alltag vorstellen?
Caroline Alves: In meinen Alltag studiere ich Kommunikation und Englisch an der Universität Neuenburg und ich mache viel Musik. Jetzt schliesse ich mein nächstes Musik Projekt ab, sodass es viel Zeit meiner Tage in Anspruch nimmt.

Was fasziniert dich an deinem Schaffen?
Caroline Alves: In der Musik gefällt es mir am besten, meine Lieder auf der Bühne zu präsentieren. In meinem kreativen Prozess bin ich auf mich allein gestellt. So ist es grossartig, mit dem Publikum, meinen Musikern und meinem Team zusammen zu sein! Ich finde es faszinierend, obwohl ich grosse Angst habe auf die Bühne zu gehen, weil es etwas ist, das mir wirklich Spass macht.

Welcher Moment hat deine heutige Karriere definiert?
Caroline Alves: Ich habe nicht einen bestimmten Moment, der meine Karriere bestimmt hat, aber ich habe ein Jahr lang viel Busking (Musik auf der Strasse) gemacht, bevor ich Konzerte gab. Es erlaubte mir, gegen meine Schüchternheit anzukämpfen, magische Begegnungen zu machen und mich einem Publikum zu stellen. Nach dieser Erfahrung würde ich sagen, dass Festi’Neuch, die Veröffentlichung meiner ersten EP ‚Unbound‘ und das Gurten-Festival Schlüsselmomente in meiner Karriere waren.

Gibt es eine Lebensweisheit, welche auf deinen Erfolg zutrifft?
Caroline Alves: “Stay true to your art”

Worauf bist du besonders stolz?
Caroline Alves: Im Jahr 2018, nur wenige Monate nach meinem allerersten Projekt, wurde ich unter den 3 Finalisten der Demotape Clinic bei m4music nominiert. Es war sehr schön, zu sehen, dass meine Musik anerkannt wurde!

Welches war dein Magic Moment als Musikerin?
Caroline Alves: Es gibt viele magische Momente, aber ich würde sagen, dass es im Allgemeinen immer rührend ist, wenn Kinder meine Musik mögen. Ich erinnere mich, als ich 11-12 Jahre alt war, war ich fasziniert von Künstlern, die mich während meiner gesamten Teenagerzeit inspirierten.

Welche Menschen inspirieren dich?
Caroline Alves: Die Person, die mich in der Musikwelt am meisten inspirierte ist Erykah Badu. Ich höre seine Musik sehr oft. Allerdings würde ich nicht sagen, dass ich Musik mache wie sie. Was mich an Badu inspiriert, ist ihre ruhige und zugleich kraftvolle Persönlichkeit. Ich habe eines ihrer Konzerte am Montreux Jazz Festival gesehen, und es war ein echtes Erlebnis!

Wie nimmst du eine Auszeit?
Caroline Alves: Normalerweise besuche ich gerne meine Freunde und gehe gerne aus. In diesen Corona-Zeiten bleibe ich zu Hause, schaue Filme, kümmere mich um meine Haut, mein Haar usw.

Was bringt dich auf die Palme?
Caroline Alves: Ich habe nicht viel Geduld. Ich kann also schnell wütend oder verärgert werden, wenn ich lange warten muss oder wenn es viel Nachdenken erfordert, um eine Entscheidung zu treffen.

Über was kannst du lachen?
Caroline Alves: Ich habe keinen schwierigen Sinn für Humor, er variiert von intellektuellem Humor bis hin zu einfachen Hundevideos!

Was ist das Mutigste, das du je gemacht hast?
Caroline Alves: Ich möchte nicht auf persönliche Details eingehen, aber ich würde sagen, dass das Mutigste, was ich getan habe, war, das Haus meiner Familie sehr früh zu verlassen, ohne eine Arbeit zu haben und ohne zu wissen, wohin ich gehen soll.

Welche Musikrichtung hörst du gerne?
Caroline Alves: Ich höre mir viele Soul-, Jazz-, Trip-Hop- und Hip-Hop-Künstler an, weil mir gefällt, wie die Künstler sich in diesem Stil ausdrücken.

Welche Tipps gibst du anderen, die mit dem Gedanken spielen, eine Karriere als Musiker
einzuschlagen?

Caroline Alves: Mein Tipp ist: Achten Sie immer darauf, Ihren Stil zu respektieren und ehrlich mit Ihrer Kunst zu sein.

Was sind deine Zukunftspläne?
Caroline Alves: Meine Zukunftspläne sind mein Album im Oktober 2020 herauszubringen und meine Tournee zu beginnen. Ich freue mich schon sehr darauf!


HIER gehts zum Youtube Profil von Caroline Alves.

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Musik und Kino

Advertisement
To Top