Subscribe to our Channel

FASHIONPAPER – das Magazin für Fashion, Beauty und Lifestyle

FASHIONPAPER – das Magazin für Fashion, Beauty und Lifestyle

 

Robin Schulz remixed den Mega-Hit „Monster“

Photo: zVg Warner Music / Robert Wunsch

Musik und Kino

Robin Schulz remixed den Mega-Hit „Monster“

Einen Lebenswunsch hat sich LUM!X bereits erfüllt: er träumte davon, einmal Songs über Spinnin’ Records (Tiësto, Martin Solveig, Eric Prydz) zu veröffentlichen, seit er im Alter von 11 Jahren (!) mit dem Produzieren von Musik begann. Inzwischen bei dem ikonischen Dance-Label unter Vertrag, veröffentlichte der heute 17-Jährige im April seine Debüt-Single „Monster“, eine Gemeinschaftsproduktion mit Gabry Ponte (bekannt vom 1998er-Hit „Blue (Da Ba Dee)“ mit Eiffel 65). Viele zehn Millionen Audio- und Video-Streams und einen französischen Shazam #1-Hit später wird „Monster“ nun mit einem Remix von niemand Geringerem als Robin Schulz geadelt!

Mit erhabenen Beats, gepitchten Vocals und natürlich, passend zum Titel, Monster-Drops legt der deutsche Megastar einen Remix vor, der das Grundgerüst des Future-Bounce-Tracks respektvoll bewahrt und ihm zugleich spannende neue Facetten hinzufügt. „Monster“ im Remix von Robin Schulz, dem erfolgreichsten deutschen Künstler im Ausland der letzten 10 Jahre mit weltweit über 15 Millionen Sales, 6 Milliarden Streams und 252 Gold-, Platin- und Diamond-Awards für Mega-Hits wie „Sugar“, „Prayer in C“, „Waves“, „OK“ oder zuletzt „All This Love“. LUM!X dürfte ab sofort noch einen Punkt weniger auf seiner Bucket List haben. Und alle Clubgänger da draussen können sich über neues Dancefloor-Futter freuen.

HIER gehts zum Youtube Profil von Robin Schulz.

Robin Schulz kommentiert: „Ich freue mich sehr, diesen Remix für LUM!X’ fetten Tune ‚Monster’ zu veröffentlichen. Gleich beim ersten Hören des Originals war mir klar, dass ich gern daran arbeiten würde. Grossartiger Vibe und so viel Power!“

„Monster“ trumpft mit üppigen Vocal-Melodien und einer ausgeklügelten Bassline auf, gepaart mit kraftvollen Beats, abgefahrenen Synthie-Akkorden und gewundenen Soundeffekten. Der Track ist jetzt schon ein absoluter DJ-Favorite – Support kam u.a. von Afrojack, Alan Walker, R3HAB und Chocolate Puma – und ein Meilenstein für den jungen österreichischen Künstler auf seinem Weg an die Spitze. Auf der Kurzvideo-Plattform TikTok inspirierte der Track zudem bereits einige sehenswerte Einlagen von einflussreichen Shuffle-Tänzern.

Weiterlesen
Advertisement
Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Musik und Kino

Advertisement
To Top