Subscribe to our Channel

FASHIONPAPER – das Magazin für Fashion, Beauty und Lifestyle

FASHIONPAPER – das Magazin für Fashion, Beauty und Lifestyle

   

Alex Pohl hat es gewagt und lebt nun seinen Traum

People

Alex Pohl hat es gewagt und lebt nun seinen Traum

Alex Pohl hat es gewagt und lebt nun seinen Traum

Selbstständig zu sein erfordert den Mut, Risiken einzugehen – und genau diesen Schritt hat Alex Pohl damals gewagt. Ein Fotograph mit Leidenschaft, der verschiedene Facetten mit sich bringt und in jedem Bereich sein Können unter Beweis stellt. Egal ob Lifestyle, Autos, Tattoos, Fashion oder grosse Kampagnen: In seinem Portfolio sind Stars wie Kollegah, Dominic Harrison, Josephine Welsch, Julia Jasmin und unzählige Marken zu finden, für die er gearbeitet hat.

Mittlerweile ist er nicht nur erfolgreicher Fotograph und begeistert tagtäglich seine 114.000 Follower (Instagram @_alexpohl_), sondern ist Co-Founder der Social Media Agentur PS Media Push. Gemeinsam mit seinem Team unterstützt er zahlreiche Unternehmen wie Porsche Aargau beim Aufbau und Optimieren der Social-Media-Pages. Mit seinem Weg möchte er andere Menschen dazu ermutigen, auch den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen und sich von dem bestehenden Risiko nicht blenden zu lassen.

Wie muss man sich deinen Alltag vorstellen?
Alex Pohl: Einen wirklichen Tagesablauf habe ich nicht. Jeden Tag steht etwas Neues an. Als Selbstständiger bin ich jeden Tag unterwegs zu Shootings oder habe Kundentermine für unsere Social-Media-Agentur. Letztes Jahr zum Beispiel war ich nur zu 30% wirklich zuhause. Ich lebe wirklich aus dem Koffer und reise sehr viel. Aber genau deswegen mache ich auch diesen Job – ich liebe es!

Was fasziniert dich an deinem Schaffen?
Alex Pohl: Puh, das ist eine schwierige Frage, weil mich jeder Moment einen Schritt nach vorne bringt und meinen Erfolg ausmacht. Allerdings ist mir die Zusammenarbeit mit Porsche und Kollegah sehr im Gedächtnis geblieben, das war schon ziemlich cool.

Gibt es eine Lebensweisheit, die deinen Erfolg beschreibt?
Alex Pohl: Ich sage immer: „Harte Arbeit und Disziplin schlägt jedes Talent.“ Wenn man etwas wirklich möchte und dafür arbeitet, dann gewinnt man gegen jede Person, die das Gleiche macht. Am Ende zahlt sich diese Einstellung aus.

Worauf bist du besonders stolz?
Alex Pohl: Dass ich in den letzten Jahren meine Firma hochskalieren konnte. Und selbstverständlich auf mein Team, mit dem ich zusammenarbeiten darf. Wir haben hart gearbeitet und endlich sieht man erfolgreiche Ergebnisse, auf die ich sehr stolz bin. Das zeigt, dass wir alles richtig machen.

Welche Menschen inspirieren dich?
Alex Pohl: Tatsächlich mein engeres Umfeld aus Dresden, welches aus jungen Unternehmern besteht. So wie ich arbeiten sie wirklich hart und machen jeden Tag einen Schritt mehr nach vorne. Durch ihre Energie und Disziplin inspirieren sie mich dazu, mein Ziel nicht aus den Augen zu verlieren: den Weg nach oben!

Wie nimmst du eine Auszeit?
Alex Pohl: Da ich selbstständig bin ist es schwierig, sich wirklich eine Auszeit zu nehmen. Eine Pause einlegen kann ich meistens erst dann, wenn ich Urlaub im Voraus plane- und vor allem mein Handy für einen Tag zur Seite legen kann. Asien und Los Angeles zum Beispiel sind die Orte, wo ich wirklich zur Ruhe komme. Koffer packen. Rein in den Flieger. Und los! 10.000 Kilometer wegfliegen und die Seele baumeln lassen. Das ist für mich Auszeit.

Was bringt dich auf die Palme?
Alex Pohl: Eigentlich kann mich nichts aus dem Ruder bringen. Ich bin von Natur aus ein sehr entspannter und ruhiger Mensch – ausser wenn ich Hunger habe, da werde ich eine ungemütliche Diva.

Über was kannst du lachen?
Alex Pohl: Solange ich mit den richtigen Leuten unterwegs bin, kann ich über alles lachen. Generell würde ich sagen, dass ich ein lustiger und fröhlicher Mensch bin.

Was ist das Mutigste, was du je gemacht hast?
Alex Pohl: Das Mutigste, was ich je gemacht habe, war wirklich der Weg in die Selbstständigkeit. Einfach etwas riskieren und diesen Schritt gehen. Deswegen möchte ich Menschen dazu inspirieren, keine Angst vor dieser Entscheidung zu haben. Ich weiss nämlich genau, wie das ist, wenn einen Zweifel plagen. Aber dieses Risiko muss man eingehen.

Welche Musikrichtung hörst du gerne?
Alex Pohl: Ich höre querbeet alles durch. House, Charts, böse Onkels – in meiner Playlist ist alles dabei.

Was bedeutet Luxus für dich und welchen Luxus gönnst du dir gerne?
Alex Pohl: Für mich ist Luxus dann zu verreisen, wenn ich Lust darauf habe. Ich muss nicht für eine bestimmte Reise sparen, sondern habe das Geld in der Tasche und kann einfach losfliegen. Verreisen, wann ich möchte, das ist mein persönlicher Luxus. Und den schätze ich sehr!

Was sind deine Zukunftspläne?
Alex Pohl: Meine Pläne sind ganz klar: den Fokus ein bisschen mehr auf mich legen und mein Team vergrössern. Ich möchte einfach freier für mich arbeiten, aber nicht meine Firma vernachlässigen.

Welchen Tipp würdest du anderen geben, wenn sie beschliessen, den gleichen Weg wie du einzuschlagen?
Alex Pohl: Blendet eure Zweifel aus und fangt einfach an diesen Weg zu gehen. Wenn man von Anfang an selbstständig ist, dann geht man viel mehr in seinem Beruf auf und entwickelt eine starke Leidenschaft für sein Tun. Hat man erst die Mischung aus Leidenschaft und harter Arbeit kommt der Erfolg von selbst. Also traut euch einfach und macht diesen Schritt – es lohnt sich!

Mehr Informationen zu Alex Pohl findest du unter: www.alex-pohl.ch

More in People

Advertisement
To Top