Subscribe to our Channel

FASHIONPAPER – das Magazin für Fashion, Beauty und Lifestyle

FASHIONPAPER – das Magazin für Fashion, Beauty und Lifestyle

 

Wir haben JA gesagt – die Hochzeit

Story

Wir haben JA gesagt – die Hochzeit

Erst kürzlich sassen wir noch mit unserer Standesbeamtin am runden Tisch und besprachen die standesamtliche Hochzeit. Und seit dem 24. Mai 2019 sind wir bereits auch amtlich Mann und Frau. Wieso dieser Artikel erst heute erscheint, dazu erzähle ich später mehr. Auch wenn wir nicht gedacht hätten, dass dieser Akt nur formelle Änderungen mit sich bringen würde: Man fühlt sich doch Einbisschen anders, offiziell Mann und Frau zu sein.

Von der Ruhe in die Hektik
Mein Freitagmorgen hat sehr relaxt begonnen, ein gemeinsames Frühstück und der Start mit unseren Hunden in den Tag. Anschliessend war bereits unser erster gemeinsamer Termin beim Coiffeur: Ich bekam meine romantische Frisur gezupft und gebunden, und Chris das Rundumpaket von der Frisur bis zur Bartpflege. Als wir beide fertig gestylt waren, begann die Zeit zu rennen. Unser Weg führte uns noch zuerst zum Pâtissier, da der Tortenaufstecker mit dem Schriftzug „Mr and Mrs“ zu spät geliefert wurde. Diese Fahrzeit war dann der Grund, dass die Zeit etwas knapp wurde. Zu Hause schlüpfte ich in mein Brautkleid, welches extra für mich in der Manufaktur in St. Gallen kreiert wurde. Feinste St. Galler Stickerei kombiniert mit Satin. Bei der Länge habe ich mich für eine kurze Länge entschieden, damit ist eine Mischung aus Eleganz und Romantik entstanden.

Zum Glück ist das Blumengeschäft fast mein Nachbar und so lag das Abholen des Brautstrausses auf dem Weg ins Rathaus. Dort wurden wir bereits von unseren Familien mit offenen Armen und viel Liebe erwartet. Ebenso herzlich war der Empfang von der Standesbeamtin, welche mit tiefgründigen Worte durch die Feier führte. Wenn in der Luft so viel Emotionen stecken, dann sind die Tränen nicht weit und jedes einzelne Wort hatte seine doppelte Bedeutung. Der schönste Moment war der Ringtausch, als Chris mir meine zwei goldene Ringe ansteckte und ich den Ehering an seinem Ringfinger. Ein besonders witziger Moment für alle Gäste war, als unser Fotograf uns am Schluss nochmals zum Küssen aufforderte und Chris diesen Moment zuerst nicht mitkriegte.

Vor dem Rathaus notierten unsere Gäste Glückwünsche auf kleine Zettel, welche mit weissen Ballonen dem Himmel emporstiegen.

Von der kleinen smarten Party zum Familienfest
Wer uns kennt und mit uns unterwegs ist, der weiss wie flexibel und spontan unser Leben und das Arbeiten ist. Nicht weil wir so unorganisiert sind, aber weil die heutige Zeit in vielen Dingen Spontanität fordert. Unsere standesamtliche Hochzeit haben wir im ersten Moment sehr klein geplant: Auch heute noch braucht man in der Schweiz für die zivile Trauung zwei Trauzeugen, so wären wir mit ihnen und den Eltern anschliessend zu Kaffee und Kuchen gefahren. Da sich die Planung im Bezug auf die Location der „grossen“ Hochzeitsfeier schwieriger als gedacht anstellte, haben wir spontan umentschieden und die standesamtliche Hochzeit bereits grösser geplant. Spontan war auch kurzfristig für die Gäste, das Restaurant und alle Beteiligten, aber eine weise Entscheidung, wie sich später herausstellte. Nach einem Apéro im sonnigen Garten des Restaurants, ging es am Abend drinnen beim Dinner weiter. Zur späten Stunde haben wir die Hochzeitstorte von Pâtissier Kay Baumgardt mit Aussicht auf den Bodensee angeschnitten.

Der Schicksalsschlag
Wenn man so viel Glück und Liebe geschenkt bekommt, umso härter kann die Realität und das Leben sein. Ein paar Tage später nach der Hochzeit schlug das Schicksal schnell und arg zu. Das Mami von Chris ist unerwartet und plötzlich verstorben. Ein Schock der uns sehr durcheinandergebracht hat und nachdenklich macht. Umso mehr waren wir froh, die zivile Hochzeit bereits grösser gestaltet zu haben, dass sie sich mit uns freuen konnte. So bin ich froh, dass wir bereits seit vielen Jahren mit der Lebenseinstellung leben, jeden Tag so zu geniessen, wie er kommt.

Der neue Name
Wie ich in unserem letzten Post infrage gestellt habe, war es Chris, der in der Zwischenzeit eine neue Unterschrift üben musste, weil er meinen Namen angenommen hat.

Auf dem Fashionpaper im Themenspecial Hochzeit findest du fortlaufend Beiträge rund um das Thema Wedding. Anlässlich von #TheRealWedding und #mrandmrsBonbizin lassen wir dich als Leser/in an den Vorbereitungen, an der Hochzeit selbst und alles was zur Hochzeit gehört virtuell teilhaben.

Continue Reading
Advertisement

Ramona Bonbizin ist die Gründerin des Magazines Fashionpaper.

4 Comments

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

4 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

Liebe Claudia
Vielen Dank für deinen lieben Kommentar und deine Wünsche. 🥰 Wir freuen uns sehr darüber. LG

2

Liebe Ramona
So schön, bewegend und Herz erwärmend! Ihr seid ein so schönes Paar! Wünsche euch von Herzen alles Liebe auf euren weiterhin gemeinsamen Lebensweg!

3

Vielen Dank liebe Ingrid. Ja das Hochzeitskleid 👰 ist wirklich gelungen. Ich liebe es und es hat sich so gut getragen. Das zweite Brautkleid folgt noch in einem neuen Artikel.
Liebe Grüsse Ramona

4

Liebe Ramona

Ein wunderschönes Brautkleid hast du dir schneidern lassen! Der Aufwand hat sich gelohnt. Ganz besonders die asymmetrischen Träger machen es so besonders.

Alles Gute euch beiden!

LG

Ingrid

More in Story

Advertisement
To Top