Subscribe to our Channel

FASHIONPAPER – das Magazin für Fashion, Beauty und Lifestyle

FASHIONPAPER – das Magazin für Fashion, Beauty und Lifestyle

 

Gibt es die richtige Hochzeitslocation?

Story

Gibt es die richtige Hochzeitslocation?

Gibt es die richtige Hochzeitslocation?

Eines vorweg, die richtige Hochzeitslocation zu finden war für uns die grösste Knacknuss in der ganzen Hochzeitsvorbereitung. Aber alles zurück zum Anfang und ich nehme euch mit auf die Reise mit den besten und schrägsten Momente der Locationsuche inklusive Preisinformation für einen möglichen Vergleich. Der Traum fast jeder Braut ist sicher eine Märchenhochzeit, weiter folgen Motto-Hochzeiten und die Outdoor-Hochzeiten. An der Hochzeitsmesse ist mir bereits ein grosser Trend hin zu den Outdoor-Hochzeiten aufgefallen – heute ist mir dieser Trend vor allem junger Hochzeitspaare durchaus logisch.

Achtung bei Auslandhochzeiten
Zu Beginn unserer Hochzeitsvorbereitung war der Plan in der Sonne und märchenhaft zu heiraten. Unsere Suche nach Qualität und einem fairen Preis-/Leistungsangebot startete im Norden Mallorcas. Das Hotel auf dieser Insel wäre eine besondere Hochzeitslocation gewesen, zwar ohne Märchen, aber dafür wetterfest. Auslandhochzeiten haben aber das Risiko, dass nicht alle Gäste dabei sein werden, weil es Menschen gibt, die im Alter nicht mehr mit dem Flugzeug verreisen. Vorsicht ist auch bei der Zimmerreservation geboten: Sobald sich viele Buchungen auf ein bestimmtes Datum hin bei einem Hotel abzeichnen, erhöhen sich die Zimmerpreise schnell, falls die Zimmer für die Gäste noch nicht fix gebucht worden sind.
(Hochzeitslocation Hotel Park Hyatt, Mallorca. Preisinformation: 230€ pro Person (ab 50 Personen), Mindestkosten: 11’500€ zzgl. Getränke und Übernachtungen).

Luxus in Italien
Eine weitere Variante führte uns nach Italien. In der Toskana lassen sich schöne Villen und Hotelresorts für Hochzeitsfeste buchen. Da aber die Villen ohne Ausnahme meist nur per Woche angeboten werden, schlägt sich das im Hochzeitsbudget nieder. Die Hochzeit in Italien hört sich gerne nach „dolce far niente“ an, aber nach meinen persönlichen Erfahrungen sind das die Luxus-Hochzeiten. Achtung bei Musiklizenzen: Für die Musiker an einer Hochzeit in Italien sind im Vergleich zur Schweiz zusätzliche Lizenzzahlungen der Musikrechte nötig. In der Schweiz bezahlt man keine Suisa-Gebühren, da es sich um ein Privatfest handelt.
(Hochzeitslocation Hotel Il Castelfalfi (Villa Il Bianci). Preisinformation: 533€ pro Person (ab 50 Personen), Mindestkosten: 26’639€ zzgl. Getränke und Übernachtungen)

Das Museum wird zur Hochzeitslocation
Märchenhafter wäre es in Südfrankreich gewesen – mitten in einem Rosengarten. Bei dieser Location haben wir die ersten Erfahrungen damit gemacht, dass die Dienstleister für das Fest vorgeschrieben werden. Feste in der Villa Ephrussi de Rothschild dürfen nur ausserhalb den Öffnungszeiten stattfinden und wäre damit nur eine Hochzeit am Abend. Da ich aber bereits am Nachmittag feiern wollte, passte diese Location nicht in unsere Planung.
(Hochzeitslocation Villa Ephrussi de Rothschild, Saint-Jean-Cap-Ferrat, Frankreich. Preisinformation: 534€ pro Person (ab 50 Personen), Mindestkosten: 26’700€ zzgl. Getränke und Übernachtungen)

Zurück zum Ursprung – die Schweiz
Der Wunsch im Ausland zu heiraten ist zwar schön, aber doch mit mehr Hürden geschmückt, als man im ersten Moment denkt. Wir haben uns mit der Planung zurück auf die Schweiz besonnen. Einen grossen Überblick mit Locations in der Deutschschweiz und dem Tessin bietet dir zankyou.ch. Mit zankyou.de, .at und .it hatten wir zusätzlich auch eine Orientierungshilfe nach möglichen Locations rund um die Schweiz herum.

Was leider viele Hotels in der Schweiz anbieten sind fast klinische Veranstaltungsräume. Mit viel Deko für grössere Gruppen sicher eine Variante, was für uns aber nicht in Frage kam. Bei unserer Recherche stiess ich auf die Villa Schweizerhof am Vierwaldstättersee (nicht zu verwechseln mit der Villa Griswolden in Luzern, welche von SI-Style / Schweizer Illustrierte als Schweizer Hochzeitslocation beworben wird, aber von den Eigentümer nicht als Hochzeitslocation zur Verfügung steht!). Die Villa Schweizerhof ist ein Restaurant, welches als Hochzeitslocation angeboten wird. Die Überraschung kam dann mit dem Angebot: Es gilt eine Mindestkonsumation von 8000 CHF. Im ersten Moment nicht schlimm, aber wenn man zu rechnen beginnt: Man nehme das teuerste Menü, inkl. Vorspeise und Dessert und dann sieht man, dass die Gäste mindestens für 2000 Schweizer Franken Wein konsumieren müssten. Hier kannst du deinen Gästen empfehlen, gleich selbst zu reservieren und umgehst damit die Mindestumsatzabzocke. (Hochzeitslocation Villa Schweizerhof, Luzern. Preisinformation 96.50 CHF pro Person belegt mit einer Mindestkonsumation!, Mindestkosten: 8’000 CHF)

Ein schönes Hochzeitshotel ist das Hotel Bad Ragaz. Hier wird unbedingt empfohlen früh, mindestens ein Jahr im Voraus, zu buchen. Ich persönlich bin zufälligerweise viel in dieser Region, habe aber noch nie so viele Hochzeiten gesehen. Das kann sich nach „wir sind gefragt und ausgebucht“ anhören oder die Brautpaare verkriechen sich dort.
(Hochzeitslocation Grand Resort Bad Ragaz. Preisinformation: ab 195 CHF pro Person (ab 60 Personen), Mindestkosten: 11’700 CHF zzgl. Getränke)

Das Atlantis by Giardino Hotel wirbt in der eigenen Broschüre mit dem Motto: Heiraten wie am Meer. Wer das Hotel kennt, der weiss, es hat ein schöner Pool, eine sehr schöne grosse Terrasse mit Blick auf die Stadt Zürich. So sieht man seine Hochzeitsgesellschaft bereits auf der Terrasse. Aber auch hier gilt für Hochzeitsgesellschaften ist alles anders: Outdoor steht der Garten (die Wiese neben dem Hotelkomplex) oder der Veranstaltungsraum zur Verfügung. Mit einem Hin und Her hätten wir ein Stück der Terrasse bekommen, aber dann kommt die Forderung nach der Mindestkonsumentation, weil die regulären Hotelgäste nicht auf der Terrasse konsumieren können und bei der Auswahl der Musik möchte die Hoteldirektion mitsprechen.
(Hochzeitslocation Atlantis by Giardino, Zürich. Preisinformation: ab 250 CHF pro Person (bei 50 Personen), Mindestkosten: 12’500 CHF)

Durch die vielen Locations haben wir fast unser Ziel aus den Augen verloren: die Märchenhochzeit. Wenn man nach einer Märchenhochzeitlocation in der Schweiz sucht, trifft auf das Napoleon-Museum im Thurgau. Das Museum selbst steht nicht für Hochzeiten zur Verfügung, aber der Garten, die Schlossterrasse, die Kappelle oder der Badeplatz direkt am Bodensee. Für die Zeremonie wäre es durchaus eine Möglichkeit, aber für den festlichen Teil hätten wir am Badeplatz einen enormen Aufwand betreiben müssen, dass dieser Platz mit einem Festzelt wetterfest gewesen wäre. Hinzu kommt, beim Badeplatz herrscht um 22.00 Uhr Nachtruhe, es bestehen keine Elektroinstallationen vor Ort und die Platzmiete basiert auf einer Grundpauschale und einem Preis pro Person.

Hochzeitslocation in Wien
Wir haben in unserer Vorbereitungszeit noch viele weitere Locations angeschaut, zum Schluss fanden wir unser Märchenschloss in der Nähe von Wien. Diese Location ist bereits nach eigener Aussage Jahre im Voraus ausgebucht, dass man nicht einmal mehr Werbung machen möchte – wir hatten Glück und es wurde zu unserer Zeit ein Termin kurzfristig frei.

Wo du das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bekommst
Dennoch haben wir auch in der Schweiz gefeiert und das war ein ziemlich kurzfristiger Entscheid, wie du im Artikel „Wir haben JA gesagt – die Hochzeit“ nachlesen kannst. Im Restaurant Zur Fernsicht in Heiden bekommst du die Qualität, die dir auch vor deinem Besuch versprochen wird. Für uns wurde hier das beste Preis-Leistungs-Verhältnis geboten.

Der Guide, der dir faire Dienstleister vermittelt
In der Zeit unserer Hochzeitsvorbereitungen bekam ich den Eindruck und es wurde mir immer wieder auf das Neue bestätigt, dass viele Dienstleister in der Hochzeitsbranche die Kuh melken, bis es nicht mehr geht. Aber zum Glück gibt es doch Dienstleister, die sich mit ihrer Qualität und Leistung rühmen dürfen und ihren Kunden Transparenz bieten. Ich persönlich finde, in der Schweiz braucht es keinen Wedding Award, Auszeichnungen, Webseitenbadges oder Ähnliches. Mehr Wert wäre ein Guide, der werbeunabhängig, Transparenz und Fairness in der Branche fördert. Dieser Artikel hätte auch noch viel kritischer ausfallen können, aber vielmehr möchte ich mit in meiner Community, Marken teilen, welche ich jedem Weiterempfehlen kann.

Auf dem Fashionpaper im Themenspecial Hochzeit findest du fortlaufend Beiträge rund um das Thema Wedding. Anlässlich von #TheRealWedding und #mrandmrsBonbizin lassen wir dich als Leser/in an den Vorbereitungen, an der Hochzeit selbst und alles was zur Hochzeit gehört virtuell teilhaben.

Weiterlesen
Advertisement

Ramona Bonbizin ist die Gründerin des Magazines Fashionpaper.

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Story

Advertisement
To Top