Subscribe to our Channel
Visionär oder Wahnsinn? Wir teilen Millionen #Mehr

FASHIONPAPER – das Magazin für Fashion, Beauty und Lifestyle

FASHIONPAPER – das Magazin für Fashion, Beauty und Lifestyle

Audemars Piguet erhält den «AIGUILLE D’OR» Grand Prix bei den GPHG 2023

Lifestyle

Audemars Piguet erhält den «AIGUILLE D’OR» Grand Prix bei den GPHG 2023

Die Spannung war greifbar, als am Donnerstag, den 9. November, im Théâtre du Léman in Genf die Gewinner des Grand Prix d’Horlogerie de Genève (GPHG) 2023 bekannt gegeben wurden. Vor Ort waren Vertreter der Uhrenindustrie und begeisterte Liebhaber feiner Uhrmacherkunst gleichermassen gespannt auf die Preisverleihung.

Unter der Leitung von Nick Foulkes ehrte die 2023-Jury und die 847 Mitglieder der GPHG-Akademie herausragende zeitgenössische Uhrmacherkunst und Kreativität, indem sie 19 Preise vergab, darunter den renommierten «Aiguille d’Or» Grand Prix, der an Audemars Piguet für die Code 11.59 by Audemars Piguet Ultra-Complication Universelle RD#4 Uhr verliehen wurde.

Der Spezialpreis der Jury, der eine herausragende Persönlichkeit oder Institution in der Welt der Uhrmacherkunst würdigt, ging an Svend Andersen und Vincent Calabrese für die Schaffung der AHCI.

Auch die Marken Bovet 1822, Bulgari, Christopher Ward, Dior Montres, Ferdinand Berthoud, Hautlence, L’Epée 1839, Laurent Ferrier, Maison Alcée, Petermann Bédat, Piaget, Raymond Weil, Simon Brette, Tudor, Ulysse Nardin und Voutilainen erhielten Auszeichnungen von der Jury und der Akademie.

Die Höhepunkte dieser 23. Preisverleihung können Sie auf unserer offiziellen Website gphg.org nachverfolgen, wo auch alle Bilder des Events verfügbar sind.

Die 90 nominierten Zeitmesser, darunter die Gewinner, sind bis zum 12. November im Musée Rath in Genf ausgestellt. Die diesjährigen Preisträger werden auch im Rahmen der Dubai Watch Week vom 15. bis 20. November präsentiert und anschliessend vom 1. bis 3. Dezember 2023 im Kunsthaus in Zürich zu sehen sein.

Preisträgerliste 2023:

«Aiguille d’Or» Grand Prix: Audemars Piguet, Code 11.59 by Audemars Piguet Ultra-Complication Universelle RD#4
Innovationspreis: Hautlence, Sphere Series 1
Audacity Prize: Maison Alcée, Persée Azur
Chronometrie-Preis: Ferdinand Berthoud, Chronomètre FB 3SPC
«Horological Revelation» Preis: Simon Brette, Chronomètre Artisans
Damenarmbanduhr-Preis: Piaget, Hidden Treasures
Damenkomplikationsuhr-Preis: Dior Montres, Grand Soir Automate Etoile de Monsieur Dior
Herrenkomplikationsuhr-Preis: Voutilainen, World Timer
Iconic Watch Preis: Ulysse Nardin, Freak One
Tourbillon-Uhr Preis: Laurent Ferrier, Grand Sport Tourbillon Pursuit
Kalender- und Astronomie-Uhr Preis: Bovet 1822, Récital 20 Astérium
Chronographen-Uhr Preis: Petermann Bédat, Chronographe rattrapante
Sportuhren-Preis: Tudor, Pelagos 39
Schmuckuhr-Preis: Bulgari, Serpenti Cleopatra
Kunsthandwerks-Uhr-Preis: Piaget, Altiplano Métiers d’Art – Undulata
«Petite Aiguille» Preis: Christopher Ward London, C1 Bel Canto
Challenge Watch Preis: Raymond Weil, Millésime automatic small seconds
Mechanische Uhr-Preis: L’Epée 1839, Time Fast II Chrome
Spezialpreis der Jury: Svend Andersen und Vincent Calabrese

Seit seiner Gründung im Jahr 2001 und der Überwachung durch eine seit 2011 als öffentlich-rechtlich anerkannte Stiftung verfolgt der Grand Prix d’Horlogerie de Genève (GPHG) seit über 20 Jahren seine Mission, die Uhrmacherkunst zu feiern und zu fördern. Dies wird durch die Unterstützung seiner öffentlichen und privaten Partner ermöglicht, insbesondere durch seinen Hauptpartner FGP Swiss & Alps sowie die Beteiligung von Interessenvertretern der Branche.

Kennst du das Video Format HEY RAMONA schon?
Mehr Anzeigen

More in Lifestyle

To Top