Subscribe to our Channel
Visionär oder Wahnsinn? Wir teilen Millionen #Mehr

FASHIONPAPER – das Magazin für Fashion, Beauty und Lifestyle

FASHIONPAPER – das Magazin für Fashion, Beauty und Lifestyle

Das zeitlose Erbe des Aston Martin DB5: 60 Jahre Eleganz und Leistung

Photo: zVg Aston Martin

Automobil

Das zeitlose Erbe des Aston Martin DB5: 60 Jahre Eleganz und Leistung

Das legendärste Auto der Welt, der Aston Martin DB5, wird in diesem Monat 60 Jahre alt. Im September ist es genau 60 Jahre her, dass Aston Martin seinen damaligen Newcomer vorstellte. Das Modell wurde zu einer Ikone der britischen Kultur, des Designs und der Innovation und etablierte Aston Martin fest als eine der begehrtesten britischen Luxusmarken.

Sechs Jahrzehnte später ist der DB5 immer noch eines der legendärsten und bekanntesten Autos der Welt. Am vergangenen Wochenende stand er im Mittelpunkt des Auftritts von Aston Martin beim Goodwood Revival Festival in Sussex, zusammen mit dem jüngsten Mitglied der ehrwürdigen DB-Familie, dem ersten Supertourer der Welt, dem DB12.

Der Executive Chairman von Aston Martin, Lawrence Stroll, der selbst einen DB5 besitzt, sagte anlässlich des 60. Geburtstags des DB5: „Die Ära von David Brown hat uns so viele grossartige Aston Martin Sportwagen beschert, aber keinen, der so bekannt, respektiert und begehrt ist wie der DB5, der den Grundstein für unsere Identität als britische Luxusmarke gelegt hat, die für Stil, Leistung und Exklusivität steht.

„Es ist nur richtig, dass wir uns zu seinem 60. Geburtstag einen Moment Zeit nehmen, um zurückzublicken und über die unglaubliche Rolle nachzudenken, die dieses Auto in unserer 110-jährigen Geschichte gespielt hat. Wir sind sehr stolz darauf, dass die DB-Linie heute mit dem von der Kritik gefeierten DB12 fortgesetzt wird, der wie seine Vorgänger alles verkörpert, was wir an handgefertigten britischen Sportwagen lieben, mit einer neuen Portion modernster Technologie und einem Höchstmass an Leistung.“

Ikone der 1960er
Wir schrieben das Jahr 1963. Aston Martin schwamm auf einer Welle der Popularität, und der DB4 verkaufte sich seit seiner Einführung im Jahr 1958 als für die Marke völlig neues Auto konstant gut. Doch angesichts der starken Konkurrenz von Luxussportwagenherstellern im In- und Ausland musste etwas Neues her, um die Marke an der Spitze zu halten.

Der Newcomer, der im September 1963 auf der Frankfurter Automobilausstellung sein offizielles Debüt feierte, wies gegenüber seinem Vorgänger zahlreiche Veränderungen in Design, Technik und Ausstattung auf – vor allem eine umfangreiche Motorenentwicklung mit noch mehr Leistung –, die die Verwendung eines für die damalige Automobilwelt völlig neuen Namens rechtfertigten, der nun als Synonym für ultimativen Stil und Begehrlichkeit galt: DB5.

Die Limousine und später das Cabriolet mit dem unverwechselbaren Namen wurden nur etwas mehr als zwei Jahre lang in der Fabrik und am Stammsitz der Marke in Newport Pagnell, Buckinghamshire, produziert, doch in dieser Zeit erlangten sie einen Ruf und eine Berühmtheit, die sie heute zu den begehrtesten Autos aller Zeiten machen.

Die Entscheidung der Filmemacher von EON Productions, den berühmtesten Geheimagenten der Welt für mehr als ein halbes Jahrhundert in einer Reihe von James-Bond-Filmen hinter das Steuer des neuen DB5 zu setzen, hat seinen Platz in der Ruhmeshalle der Automobile zweifellos zementiert. Aber 007 ist bei weitem nicht die einzige „Berühmtheit“, die sich hinter das Steuer dieses mittlerweile ikonischen Aston Martin gesetzt hat.

Die Swinging Sixties standen kurz vor ihrem Durchbruch, als sich in Frankfurt die Massen drängten, um einen Blick auf den neuen DB5 zu erhaschen, und innerhalb weniger Jahre konnten sich viele der berühmtesten Schauspieler, Popstars und Prominenten jener Zeit glücklich schätzen, zu den exklusiven Besitzern eines Aston Martin zu gehören.

Zu den berühmten DB5-Besitzern der 1960er Jahre gehören Sir Paul McCartney und George Harrison von den Beatles und Rolling Stone Mick Jagger. Auch Star-Komiker Peter Sellers erwarb das Modell, und in den folgenden Jahren sorgten zahlreiche Prominente – von Robert Plant und Jay Kay bis hin zu Elle McPherson und Ralph Lauren – dafür, dass sowohl die Limousinen- als auch die Cabrio-Version des Wagens nur selten aus dem Rampenlicht verschwanden.

Tatsächlich erwies sich die Popularität des DB5 als Sprungbrett für den Erfolg und half Aston Martin, sich von einem britischen Nischenhersteller von Sportwagen zu einem globalen Automobil-Superstar zu entwickeln.

Dies ist vielleicht noch bemerkenswerter, wenn man die Anzahl der produzierten Fahrzeuge betrachtet. Ursprünglich wurden nur 887 DB5 Limousinen, 123 Cabriolets und 12 massangefertigte Shooting Brakes gebaut. Selbst nach damaligen Massstäben waren diese Zahlen verschwindend gering, vor allem wenn man bedenkt, dass 1963 in Grossbritannien über 1,8 Millionen Autos produziert wurden.

Leistung und Ruhm
Der in Deutschland ausgestellte DB5 verfügte über eine neue, stark überarbeitete Version des 3,7-Liter-Reihensechszylinders mit zwei Nockenwellen, der bereits den DB4 mit 4,0 Litern Hubraum (3.995 cm³) angetrieben hatte. In der Serienversion leistete der neue Motor damals beachtliche 282 PS.

Diese willkommene Leistungssteigerung war Teil einer ganzen Reihe technischer Detail- und Ausstattungsänderungen, wie z.B. der Einführung elektrischer Fensterheber und der optionalen Klimaanlage.

Die Leistung, die schon vor 60 Jahren das Markenzeichen von Aston Martin war, passte zum schlanken Design des Wagens, der von der italienischen Karosserieschmiede Carrozzeria Touring Superleggera gebaut wurde, und die Höchstgeschwindigkeit von über 240 km/h veranlasste die damalige Aston Martin-Broschüre zu der Aussage: „Der DB5 ist der schnellste serienmässige 4-sitzige GT-Wagen der Welt.“

Diese auch heute noch beeindruckenden Zahlen veranlassten das britische Automagazin The Autocar zu einem Fazit nach dem ersten Test des neuen Modells: „Das ist ein Auto, das gefahren werden will, gut gefahren werden will, weit gefahren werden will.“

Dieser grossartigste aller Grand Tourer legte den Grundstein für alle nachfolgenden Fahrzeuge. Der heutige DB12 – der erste Super Tourer der Welt – unterstreicht einmal mehr die Führungsposition von Aston Martin in Sachen Leistung, Dynamik, Technik und Technologie.

Über Aston Martin Lagonda
Aston Martin’s Vision ist es, die weltweit begehrteste, ultra-luxuriöse britische Marke zu sein, die die exquisitesten, süchtig machendsten Performance-Autos entwickelt.

1913 von Lionel Martin und Robert Bamford gegründet, wird Aston Martin als ikonische globale Marke anerkannt, die für Stil, Luxus, Leistung und Exklusivität steht. Aston Martin kombiniert modernste Technologie, traditionelles Handwerk und schönes Design, um eine Reihe von hoch gelobten Luxusmodellen wie den Vantage, DB12, DBS und DBX sowie sein erstes Hypercar, den Aston Martin Valkyrie, herzustellen.

Mit Sitz in Gaydon, England, entwirft, erstellt und exportiert Aston Martin Lagonda Autos, die in 56 Ländern auf der ganzen Welt verkauft werden. Die Sportwagen werden in Gaydon hergestellt, während die Luxus-SUV-Modelle der DBX stolz in St Athan, Wales, gefertigt werden.

Lagonda wurde 1899 und Aston Martin 1913 gegründet. Die beiden Marken kamen 1947 zusammen, als sie beide vom verstorbenen Sir David Brown gekauft wurden, und das Unternehmen ist jetzt an der Londoner Börse als Aston Martin Lagonda Global Holdings plc gelistet.

Im Jahr 2020 wurde Lawrence Stroll zum Executive Chairman des Unternehmens, begleitet von erheblichen neuen Investitionen, was dazu führte, dass Aston Martin mit dem Aston Martin Aramco Cognizant Formula One™ Team an die Spitze des Motorsports zurückkehrte und eine neue Ära für die ikonische britische Marke begann.

Kennst du das Video Format HEY RAMONA schon?
Mehr Anzeigen

More in Automobil

To Top