Subscribe to our Channel
Gemeinsam können wir etwas verändern! Mehr Informationen

FASHIONPAPER – das Magazin für Fashion, Beauty und Lifestyle

FASHIONPAPER – das Magazin für Fashion, Beauty und Lifestyle

   

Wer von uns beiden, vor der Hochzeit kalte Füsse gekriegt hat oder doch nicht?

Fashion

Wer von uns beiden, vor der Hochzeit kalte Füsse gekriegt hat oder doch nicht?

Ziemlich genau vor einem Jahr habe ich meinen bezaubernden Heiratsantrag im Disneyland Paris bekommen und trage seither einen funkelnden Diamanten an meinem Finger. Schnell hat die Story in verschiedenen Zeitungen die Runde gemacht. Geplant war die Hochzeit in diesem Jahr – liebe Leser, liebe Follower, ihr habt die Hochzeit aber nicht verpasst. Es hat von uns auch niemand kalte Füsse vor dem Altar gekriegt – das Leben spielt manchmal eigene Regeln und das Schicksal mischt die Karten, mit denen wir spielen. Aus familiären Gründen haben wir uns dazu entschieden unsere Hochzeit auf das Jahr 2019 zu verschieben. Wir starten heute mit der Serie zu Hochzeitsthemen und unseren Hochzeitsvorbereitungen #therealwedding.

Nach dem überraschenden Hochzeitsantrag von meinem zukünftigen Mann erzählte er mir, was das für eine Herausforderung war, den richtigen Zeitpunkt und das passende Thema zu finden. Ich habe das Glück, dass wir sozusagen jeden Tag 24 Stunden unsere Zeit gemeinsam gehen – zusammen Arbeiten, Feiern, Geniessen – Erfolge und Niederlagen teilen können. Dazu verstehen wir uns blind und lesen uns gegenseitig die Gedanken ab. Was umso schwerer für ihn war, mich mit einem Antrag zu überraschen. Es ist ihm aber gelungen, mich im Disneyland Paris zu überraschen (Artikel «Ich habe JA gesagt»).

Der Verlobungsring für den Antrag hat er schnell gefunden (Artikel «Der MEISTER Verlobungsring»). Schwerer war, die passende Idee zu finden – die Idee mit dem WOW Effekt. Anfangs hatte er den Gedanken, mich in einem Hotel in Österreich zu überraschen, über welches wir bereits mehrfach berichtet haben. Dieses Hotel hatte aber einen der letzten Artikel auf Fashionpaper mit etwas Kritik nicht so leicht verdaut – aus diesem Grund fiel diese Idee ins Wasser. Bei der weiteren Hotelrecherche stiess er auf ein Märchenhotel im hohen Norden Deutschlands, die relativ langsame Kommunikation des Hauses und entsprechende Hotelkritik auf verschiedenen Hotelportalen liessen ihn zweifeln, ob das für mich und den Antrag das richtige wäre. Zusätzlich kam dazu, dass er einen Fotografen dabei haben wollte – über die Offerten von örtlichen Fotografen von damals musste ich sogar lachen, da dachten sich wohl einige Norddeutsche Fotografen, der Schweizer pflückt das Gold von den Bäumen. Die Hotelidee verfolgte er in Gedanken weiter bei Schweizer Hotels. Dabei stiess er auf ein Hotel mit einem hauseigenen Helikopter, aber da hier die Kommunikationsart mit dem Helikopter reisen ging, verfolgte mein Partner kurz die Idee, auf einem Schweizer Gletscher vor mir in die Knie zu gehen. Der Helikopterflug auf den Gletscher fand wohl nur mein Partner und meine Schwester cool, aus diesem Grund war das in seinen Augen nicht das passende. Auf die Idee mit dem Disneyland kam er ganz spontan, auf der Suche nach einem Märchen-Schloss und der Inspiration auf Instagram. Zudem lief hier der Flow der ganzen Organisation ohne ein Stocken.

Ich bin stolz, dass ich einen Partner an meiner Seite habe, der mich auf Händen trägt und der einen grossen Weitblick pflegt. Ich finde die Zeit ist das kostbarste Gut, was wir haben und geniessen sollten, umgeben mit Menschen, die dem Eigen gut tun. Und manchmal sind im ersten Moment zuerst kleine unscheinbare Dinge, welche sich als wahre Diamanten herausstellen. So ist es mir ergangen: Kürzlich auf Instagram entdeckt, die Schweizer Uhrenmarke Julien de Bourg. Uhren im schlichten Design, aber keine überteuerten batteriebetriebenen Uhren, die den Markt überflutet haben – Nein, hochpräzise mechanische Uhren, produziert nach Schweizer Qualitätsstandards. Je länger ich mich mit der Marke Julien de Bourg der beiden Geschwister Jennifer und Julian von Burg auseinandersetzt habe, desto beeindruckter war ich. Mit ihrem Uhrenbrand möchten sie eine Tradition wieder aufleben lassen und knüpfen dabei an einer über 70-jährigen Familiengeschichte an. Auf der Bilderstrecke «Ramona und Chris quer durch Zürich» trage ich das Modell Auvergne Black und mein Partner Chris das Modell Montrichard Black.

Fasziniert wie mit dem Blick durch das offene Zifferblatt in das mechanische Uhrwerk sind wir auch von einem weiteren Schweizer Startup Unternehmen: GNL Shoes. GNL nennt sich selbst Functional Fashion. Einfach sagen, aber weniger sexy könnte man auch Gesundheitsschuh sagen. Der Schuh ist Fitness, Wellness und Fashion in einem. Durch die spezielle und einzigartige Sohle tut man seiner Gesundheit Gutes, ohne sich anstrengen zu müssen. Die weltweit patentierte Technologie der einzigartigen GNL-Sohle wurde in der Schweiz entwickelt. GNL steht für Glide’n Lock: Gedämpftes Auftreten – Natürliches Abrollen – Kraftvolles Abstossen – Auch beim Stehen wirken die Dämpfungselemente leicht stimulierend und versetzen deinen Körper in ein „aktives Stehen“. Das bedeutet eine bessere Körperhaltung, mehr Muskelaktivität, Entlastung der Gelenke und eine bessere Durchblutung.

Zeitlose Eleganz und modernes Design kann auch bald dein Handgelenk zieren: Auf Fashionpaper verlosen wir eine Uhr nach Wahl von Julien de Bourg.

Gewinnspiel | Wettbewerb | Verlosung: Möchtest du eine Automatic Watch nach deiner Wahl von Julien de Bourg im Fashionpaper Magazin gewinnen? Besuche www.julien-de-bourg.com und notiere dein Lieblingsmodell?

Keine Gewinnspiele mehr verpassen? Trage dich in unseren Newsletter ein: www.fashionpaper.ch/news

Teilnahme: Facebook und andere Social Media Kanäle passen laufend ihre Nutzungsregeln an, was uns dazu gezwungen hat, sämtliche Auslosungen der Wettbewerbe nur noch exklusiv an dieser Stelle zu machen. Dh. steht hier kein Kommentar von dir, kann deine Wettbewerbsteilnahme nicht berücksichtigt werden! Poste deinen Kommentar im fashionpaper-Kommentarfeld und teile diesen Post mit deinen Freunden und wenn du noch nicht Fan bist, gib uns ein “Gefällt mir” auf den Social Media Kanälen. Erhöhe deine Chance bei diesem online Gewinnspiel, wenn du unser Magazin deinen Freunden in den Social Media über die Funktion taggen oder teilen weiterempfiehlst. Die Teilnahme am Gewinnspiel nehmen wir bis zum 28.10.2018 um 23.00 Uhr gerne entgegen. Wir wünschen dir viel Glück beim Gewinnspiel!

Die Gewinner werden nach der Auslosung per E-Mail informiert. Jede/r Gewinner/in muss sich innerhalb von zwei Tagen per E-Mail an info@fashionpaper.ch mit seinen Adressdaten melden. Meldet sich ein Gewinner/in nicht innerhalb dieser Frist wird der Gewinn erneut unter allen Teilnehmenden verlost.


Disclaimer: Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook, Twitter, Google o.A. und wird in keiner Weise von Facebook, Google oder Twitter o.A. gesponsert, unterstützt oder organisiert. Ansprechpartner und Verantwortlicher ist alleine fashionpaper.ch. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Ramonas Handgelenk ziert das Uhrenmodell Auvergne Black und bei Chris das Uhrenmodell Montrichard Black von Julien de Bourg. Ramona trägt dazu die Sneakermodelle White Flamingo und Space Dream von GNL Glide’n Lock Footwear. Chris trägt die Schuhmodelle Earth-Line Navy Blue und Deep Blue.

Auf dem Fashionpaper im Themenspecial Hochzeit findest du fortlaufend Beiträge rund um das Thema Wedding. Anlässlich von #TheRealWedding und #mrandmrsBonbizin lassen wir dich als Leser/in an den Vorbereitungen, an der Hochzeit selbst und alles was zur Hochzeit gehört virtuell teilhaben.

Ramona Bonbizin ist die Gründerin des Magazines Fashionpaper.

48 Kommentare

48 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

More in Fashion

To Top