Psychologie der Düfte: Wie sie subtil unser Leben beeinflussen

Ein frisch spriessender Rosenstrauch, salzige Meeresluft oder der Geruch von reifen, hellgelben Pfirsichen – eine Billion Gerüche kann die menschliche Nase auseinanderhalten. Dabei gilt diese wissenschaftliche Schätzung sogar noch als vorsichtig. Der Geruchssinn ist also umfassender und differenzierter, als viele glauben und der unmittelbarste der menschlichen Sinne. Er hat direkten Einfluss auf das Gehirn und damit Auswirkungen auf Sympathien, Gedanken und Gefühle, und das noch bevor der Geruch überhaupt bewusst wahrgenommen wird. Schon als Babys im Bauch der Mutter kann der Mensch riechen und Duftpräferenzen der Mutter als positiv abspeichern. Und obwohl Duftvorlieben und Assoziationen, die wir mit bestimmten Gerüchen haben, eine sehr persönliche Angelegenheit sind, gibt es doch Düfte, die besondere Wirkungen entfalten können.

Der erste Eindruck zählt: Welche Düfte anziehend wirken
Wie man riecht, beeinflusst also ganz wesentlich, wie andere auf uns reagieren, ob sie uns sympathisch finden oder was sie über uns denken. Schon Kleopatra soll beim Empfang von Marcus Antonius auf ihrem Schiff ihre Segel parfümiert haben. Schon wenig später erlag er ihren Reizen. Sie setzte auf den Duftstoff Zibet, um ihre Geliebten zu betören. Pur kaum zu ertragen, entfaltet er im verdünnten Zustand seine volle Kraft. Mit seinem moschusartig, ledrig duftenden Aroma wirkt er ungeheuer verführerisch. Auch andere Duftstoffe sorgen dafür, dass die eigene Anziehungskraft auf das andere Geschlecht verstärkt wird. So regen Safran, Oud oder auch Provence-Rose die Hirnanhangdrüse an, Endorphine auszustossen. Für ein erstes Date also nicht die schlechteste Wahl.

Überzeugen auf ganzer Linie: Mit Düften im Bewerbungsgespräch punkten
Allerdings will man beim ersten Kennenlernen natürlich nicht immer anziehend wirken. Bei einem Vorstellungsgespräch beispielsweise sollen Selbstbewusstsein und Seriosität überzeugen. „Während wir Stunden damit verbringen, uns zu fragen, welche Hose, welche Bluse oder welche Krawatte wir tragen sollen, verschwenden wir oft keinen einzigen Gedanken daran, welcher Duft wohl der richtige ist“, so Philip Birkholz von der BIRKHOLZ Perfume Manufacture. „Dabei machen nicht nur Kleider Leute, sondern eindeutig auch Düfte.“ Überzeugt man mit der Parfumwahl, kann man schon erste Pluspunkte sammeln und guten Geschmack beweisen. Der Duft sollte zwar deutlich wahrnehmbar und einprägsam, aber nicht überwältigend sein. Gut passend ist da etwa Neroli. Der zart-blumige Duft sorgt nicht nur für Frische, sondern wirkt beruhigend und hilft gegen Nervosität. Damit gilt er als der perfekte Begleiter für das Bewerbungsgespräch. Auch Zimt kann unterstützen. Er erhöht das Gedächtnisvermögen, die Urteilskraft und die Konzentrationsfähigkeit. Ebenso gelten Jasmin, Vanille und Ylang Ylang als Stresskiller und werden in vielen japanischen oder amerikanischen Büros und Schulen eingesetzt, um die Arbeitsatmosphäre zu verbessern. Falls man schon etwas länger im Job ist und ein wichtiges Geschäftsmeeting ansteht, können laut Parfum-Sommelier Düfte wie Patschuli oder Sandelholz einem das Gefühl geben, alles im Griff zu haben.

In guten wie in schlechten Zeiten: Düfte als Stimmungsbalance
Falls das Bewerbungsgespräch wider Erwarten doch nicht erfolgreich war, Liebeskummer unerwartet hereinbricht oder einfach die Tageslaune nicht richtig in Schwung kommen will, geben fruchtige Düfte einen guten Kick. Ananas, Mandarine oder Mango wirken stimmungsaufhellend, belebend und sorgen für neue Energie. Auch Lavendel und Bergamotte helfen gegen nervliche Erschöpfung. Ein starker Partner bei Traurigkeit ist wiederum Orange. Zum einen hilft sie, Nervosität zu verringern, zum anderen schafft sie neues Selbstbewusstsein, um den Neuanfang zu wagen. Aber auch ein sanfter Lavendel-Duft hat eine harmonisierende Wirkung und eignet sich damit für Krisengespräche, sei es mit der besten Freundin, dem Partner oder der Kollegin. Der blumige Duft regt Alpha-Wellen im Gehirn an, die wiederum für Entspannung sorgen. Der gleiche ausgleichende Effekt wird auch beim Duft von Lindenblüten ausgelöst.

Der persönliche Begleiter: Mit individueller Beratung zum perfekten Duft
Hotelketten, Einkaufszentren oder Airlines – viele Marken haben sich inzwischen eigene Düfte, einen Corporate Scent, entwickeln lassen, der untrennbar mit dem jeweiligen Unternehmen verbunden ist. Das Potential, das Düfte besitzen, wird hier schon umfassend genutzt. „Um die Macht der Düfte auch im Kleinen nutzen zu können, empfiehlt es sich, die Hilfe von Parfum-Sommeliers in Anspruch zu nehmen“, erklärt Philip Birkholz. „In unserer Perfumebar beispielsweise kann man gemeinsam mit unseren Duft-Experten sein ganz eigenes Parfum kreieren, das perfekt zur eigenen Person und zum jeweiligen Moment passt.“

Über BIRKHOLZ
Mit seinem einzigartigen Konzept ermöglicht es der Parfum-Sommelier BIRKHOLZ seinen Kunden, ihre individuellen Lieblingsdüfte selbst zu kreieren. Insgesamt 25 eigenkreierte Parfums stehen in der Berliner Parfum-Manufaktur sowie im Onlineshop zur Verfügung. Herzstück des Stores in der Knesebeckstrasse bildet die Perfumebar an der Kunden ihren individuellen Herzensduft nicht nur zusammenstellen, sondern auch abfüllen lassen können. Neben den erlesenen Duftnoten, lassen sich auch Flakon und handgenähte Echtleder-Kappen individualisieren – eine persönliche Gravur macht die Parfum-Kreation wirklich einzigartig. Der Fokus des Geschäfts liegt darauf, Kunden auf eine ganz persönliche Duftreise zu entführen und durch Ruhe und Zeit abseits vom schnellen Massenkonsum ihnen das Gefühl zu geben, sich fallen zu lassen und sich den einzigartigen Düften hinzugeben. Die Online-Beratung erfolgt mithilfe eines Fragebogens, dem Online-Parfum-Sommelier . Zudem unterstützt der Parfum-Sommelier auch Unternehmen, ihre ganz individuelle Duftnote für Kunden, Mitarbeiter, Partner oder die Marke selbst zu finden.

Gegründet wurde die BIRKHOLZ Perfume Manufacture 2017 von Nasyr Birkholz und seinen zwei Söhnen. Hauptsitz des Familienunternehmens ist Kleinmachnow bei Berlin. Bei den Duftstars 2018 der Fragrance Foundation Deutschland e.V. ist die Manufaktur mit Seductive Rose einer der Finalisten in der Sonderkategorie Artistic Independent Perfume.

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Letzter Post

  • Ziemlich genau vor einem Jahr habe ich meinen bezaubernden Heiratsantrag im Disneyland Paris bekommen und trage seither einen funkelnden Diamanten an meinem Finger. Schnell hat die Story in verschiedenen Zeitungen die Runde gemacht. Geplant war die Hochzeit in diesem Jahr – liebe Leser, liebe Follower, ihr habt die Hochzeit aber nicht verpasst. Es hat von

Story

automobilpaper.ch

Fashion

  • Ziemlich genau vor einem Jahr habe ich meinen bezaubernden Heiratsantrag im Disneyland Paris bekommen und trage seither einen funkelnden Diamanten an meinem Finger. Schnell hat die Story in verschiedenen Zeitungen die Runde gemacht. Geplant war die Hochzeit in diesem Jahr – liebe Leser, liebe Follower, ihr habt die Hochzeit aber nicht verpasst. Es hat von

Beauty

  • Bvlgari präsentiert seine neueste Duft-Kreation, Bvlgari Man Wood Essence, die die Kraft der Natur auf einen urbanen Mann überträgt, der mit seiner Umgebung im Einklang ist. Bvlgari Man Wood Essence verbindet intensive holzige Noten mit frischen Zitrus-Akzenten und ist damit eine berauschende Erweiterung der Bvlgari Man

Lifestyle

Travel

  • Ein von SWISS durchgeführtes Experiment zeigt: Was wir auf Reisen erleben, speichert unser Gedächtnis an einer vorrangigen Stelle. Dennoch können unsere Reiseerinnerungen, wie fast alle Erinnerungen, mit der Zeit verblassen. Deshalb sollten wir sie gelegentlich reaktivieren. Mit den folgenden Tipps von Neuropsychologe Prof. Dr. Lutz Jäncke halten Sie Ihre schönsten Erinnerungen wach – und können