Subscribe to our Channel
Visionär oder Wahnsinn? Wir teilen Millionen #Mehr

FASHIONPAPER – das Magazin für Fashion, Beauty und Lifestyle

FASHIONPAPER – das Magazin für Fashion, Beauty und Lifestyle

Die Kooperation zwischen Hublot und Takashi Murakami

Photo: zVg Hublot

Lifestyle

Die Kooperation zwischen Hublot und Takashi Murakami

Aus der jüngsten Kooperation zwischen Hublot und Takashi Murakami sind dreizehn neue NFTs und dreizehn einzigartige Uhren mit der ikonischen lächelnden Blume hervorgegangen, dem berühmten Motiv des japanischen Künstlers.

„Unsere Partnerschaft ermöglicht es uns, eine Geschichte zu entwickeln, die alles miteinander verknüpft, was wir mit Takashi Murakami herausgebracht haben, sowohl die digitalen Kunstwerke als auch die Uhren selbst. Getreu unserer Tradition sind wir wieder einmal die Ersten, einzigartig und anders in der Art, wie wir unsere Sammler belohnen, indem wir ihnen ein Vorrecht sowohl auf den Besitz von einzigartigen Kunstwerken als auch den Handel damit einräumen. Hublot liebt die Kunst!“ Ricardo Guadalupe, CEO von HUBLOT

„Als wir meine Kooperation mit Hublot ankündigten, gaben wir gemeinsam bekannt, dass wir neue Formen des künstlerischen Ausdrucks im Rahmen dieser Zusammenarbeit entwickeln würden. Nachdem wir nun gemeinsam all die Uhren und digitalen Kunstwerke geschaffen haben, stellen wir uns nun neuen Wegen für den Zugang zur zeitgenössischer Kunst.“ Takashi Murakami

Bei einem exklusiven Event, das am 2. Februar im Glass House in New York stattfand, stellten Hublot und Takashi Murakami ihr viertes gemeinsames Kunstprojekt vor, das dreizehn neue NFTs und dreizehn Uhren- Unikate umfasst. Dieses neue Projekt führt die frühere Zusammenarbeit fort, indem die ersten Käufer der Uhren und die Sammler der ersten NFTs exklusive Privilegien erhalten.

Die dreizehn einzigartigen NFTs sind von japanischen Videospielen und Fernsehsendungen der 1970er Jahre inspiriert – genauso wie die Classic Fusion Takashi Murakami All Black, das Produkt der ersten Kooperation zwischen der Schweizer Uhrenmanufaktur und Takashi Murakami, das im Januar 2021 präsentiert wurde. Die NFTs sind mit einer limitierten Edition aus 13 neuen Einzelexemplaren der Classic Fusion verbunden, die auf der Watches & Wonders 2023 in Genf zu sehen sein werden. Zwölf dieser Uhren werden exklusiv online auf einer Plattform zum Kauf angeboten, zu der nur die Besitzer von mindestens einem der 324 NFTs Zugang haben, die im April 2022 im Rahmen der dritten Kooperation zwischen Hublot und Takashi Murakami ausgegeben wurden. Diese 324 NFTs waren ursprünglich den Besitzern eines der beiden Hublot x Takashi Murakami-Uhrenmodelle (Classic Fusion Takashi Murakami All Black & Classic Fusion Takashi Murakami Sapphire Rainbow) angeboten worden, bevor sie zum Handel auf dem dezentralen NFT-Marktplatz OpenSea freigegeben wurden.

In der Zeit zwischen der Ankündigung des Projekts im Februar 2023 in New York und dem Verkaufsstart am 29. März 2023 um 14.00 Uhr CET in Genf hat jeder Sammler, der sich für eine der neuen Uhren interessiert, Gelegenheit, eines der auf OpenSea erhältlichen NFTs zu erwerben. Und jeder glückliche Käufer einer der 12 neuen Uhren-Unikate erhält ein entsprechendes exklusives NFT. Mit ihrer Zusammenarbeit heben Hublot und Takashi Murakami die Uhr als Kunstwerk auf eine neue Ebene, indem sie Haute Horlogerie und digitale Kunst vereinen. Die 13. Uhr und zugleich das Glanzstück der in New York vorgestellten Kollektion ist die Classic Fusion Takashi Murakami Black Ceramic Rainbow. Inspiriert von den beiden zuvor lancierten Modellen, interpretiert sie auf neue Weise das ikonische Symbol Takashi Murakamis: die lächelnde Blume. Die 12 Blütenblätter sind hier aus Rubinen, Saphiren, Amethysten, Tsavoriten und Topasen gefertigt und in einem perfekten Farbverlauf angeordnet. Dank eines ausgeklügelten, von den Technikern von Hublot entwickelten Kugellagersystems drehen sich die Blütenblätter bei jeder Bewegung um eine Achse und erzeugen so ein faszinierendes Farbschauspiel. Die Blütenblätter mit ihrem kinetischen Effekt heben sich wirkungsvoll von dem 45-mm-Gehäuse aus schwarzer Keramik ab. Die Blütenmitte der lächelnden Blume ist auf dem Saphirglas angebracht, um eine dreidimensionale Wirkung zu erzielen.

Die zwölf weiteren Referenzen, die von den Besitzern der NFTs auf der speziellen E-Commerce-Plattform erworben werden können, verweisen auf die Blume auf der 13. Uhr und stellen jeweils eines ihrer Blütenblätter dar. Zwölf Referenzen für zwölf Stunden auf dem Zifferblatt und zwölf NFTs.

Im Herzen der Uhr schlägt das Manufakturkaliber Unico im unnachahmlichen Classic Fusion-Design – ein einzigartiges Uhrwerk, das eine Gangreserve von 72 Stunden bietet. Als dritte Uhrenkooperation zwischen Hublot und dem japanischen Künstler unterstreicht das neue Projekt das enorme Potential dieser Partnerschaft, sammlungswürdige Werke hervorzubringen.

In einem zweiten Schritt haben die Sammler dann ein Jahr lang die Möglichkeit, die zwölf NFTs auf der OpenSea-Plattform zu handeln. Am Ende dieses Zeitraums, im April 2024, wird nur derjenige Sammler, der sich alle 12 neuen NFT-Unikate sichern konnte, die dreizehnte und begehrteste Uhr erwerben können: die Classic Fusion Takashi Murakami Black Ceramic Rainbow. Sollte es niemandem gelingen, alle zwölf NFTs zu erhalten, wird Hublot die Uhr für einen wohltätigen Zweck versteigern.

More in Lifestyle

To Top