Subscribe to our Channel

FASHIONPAPER – das Magazin für Fashion, Beauty und Lifestyle

FASHIONPAPER – das Magazin für Fashion, Beauty und Lifestyle

 

Glückliche Oma’s stricken die Myssy Wollmützen

Fashion

Glückliche Oma’s stricken die Myssy Wollmützen

Myssy lanciert ihre erste Crowdfunding Kampagne, welche bereits in den ersten Tagen richtig eingeschlagen hat. Myssy glaubt an ihr Business mit den glücklichen strickenden Omas und der weichen, feinen Finnschaf-Wolle. Deshalb möchten sie ihre Woll-Accessoires gross herausbringen. Nun besteht die Möglichkeit, ein Teil der Erfolgsstory zu werden.

Auf dem Bauernhof im finnischen Pöytyä glaubt man an das einzigartige BusinessModell von Myssy. Denn je mehr Myssys verkauft werden, desto mehr Omas werden beschäftigt. Es existiert eine lange Warteliste mit Grannies, die gerne für Myssy stricken möchten. Zudem erhalten die Schaf-Farmen eine angemessene Kompensation für die von ihnen produzierte Wolle, die ansonsten verbrannt oder im Wald entsorgt werden würde.

Myssy hat bereits einen langen Weg hinter sich, seit Janne Rauhansuu im Jahr 2006 in den Davoser Bergen seine erste Wollmütze gestrickt hat. Die Myssy-Reise umfasst die Rückkehr zu den Wurzeln in Pöytyä im Jahr 2008, die Entdeckung der grossartigen Qualitäten der finnischen Wolle, die Einstellung einiger Familienfreunde als erste Myssy-Grannies und die Rückkehr auf internationales Terrain an der Berliner Fashion Week im Jahr 2016. Myssys werden aktuell in 16 Ländern verkauft und die Gründer von Myssy sind bereit, nächste Schritte in die Wege zu leiten.

Myssy x Friend
Myssyfarmi möchte wissen, wer in sie investiert. Die meisten Investoren lieben Mode und die glücklichen Myssy Grannies. Ebenfalls haben bereits einige Schaff-Bauern investiert, da sie an das Konzept von Myssy glauben. Die Investoren erhalten einen «Owner Discount Code» und können ihre Myssy mit einem speziellen Myssy X Friend Logo bestellen. Für grössere Investitionen sind Limited Edition Myssy X Friend Mützen reserviert.

Was ist Crowdfunding?
Crowdfunding ist ein Oberbegriff, bei der Geschäfte online durch eine öffentliche Förderkampagne finanziert werden. Es ist eine Form des Crowdsourcing, was bedeutet, dass beispielsweise Ideen oder Inhalte von der Online Community stammen. Daher ist ein wesentliches Merkmal des Crowdfundings die Fähigkeit, eine Brand Community aufzubauen und die Zukunftspläne des Unternehmens offenzulegen. Im Mittelpunkt des Crowdfunding stehen drei Aspekte: Die Investitionen kommen von einer grossen Anzahl von Investoren, daher auch das Wort «Crowd», die Höhe der durchschnittlichen Investition ist relativ gering und die Investitionen sowie Fundraising-Kampagnen finden online statt.

Es existieren viele Formen des Crowdfundings, bei Myssy handelt es sich um Investment Crowdfunding. Im Gegenzug für das investierte Geld erhalten Investoren Anteile des Unternehmens. Equity Crowdfunding Kampagnen sind demnach Investitionen, bei denen das Risiko besteht, das investierte Kapitel zu verlieren, gleichzeitig kann aber auch ein Profit erzielt werden. Auf der Website von Invesdor steht beschrieben wie eine Investition getätigt werden kann.

Gründer & Designerin von Myssyfarmi
Myssyfarmi – übersetzt Mützenbauernhof – ist ein prämierter Biobauernhof und zugleich Designunternehmen aus Pöytyä, Finnland im Besitz von Janne und Anna Rauhansuu. Bekannt ist der Hof für seine coolen und nachhaltigen Myssy-Wollmützen und seine preisgekrönten Lebensmittel. Janne strickte seine erste Myssy 2006 in Davos, Schweiz. Gegründet wurde Myssyfarmi darauffolgend im Jahr 2009. Nach seiner sportlichen Karriere als Profi-Windsurfer FIN-24 reiste Janne einige Jahre um die Welt und ist heute stolzer Bauer, der die Felder und Wälder liebt. Anna ist die Kreativdirektorin und Designerin der Marke und hat bereits viel Erfahrung in der Werbebranche gesammelt. Sie findet ihre Inspiration in der Natur und in den Farben alter Handwerkskunst ihrer Grossmütter. Anna ist tiefverwurzelt mit dem Landleben in Pöytyä, vermisst aber auch die pulsierende Energie der Stadt. Dieser ländlich-urbane Kontrast dient als Richtlinie für die Myssy-Kollektionen.

Organisches & chemiefreies Garn
Das, was die Myssy-Produkte so besonders macht, ist die Wolle. Sie wird von den eigenen Schafen und von deren Cousins auf der Nachbarfarm Rintala gewonnen. Die weiche und feine Beschaffenheit der organischen und chemiefreien Finnschafwolle ist vergleichbar mit der von Merinowolle. Die rohe Bio-Wolle wird schonend gewaschen, um das Lanolin – das Wollwachs – zu erhalten. Das Garn wird von der Spinnerei Pirtti gesponnen und von Anna Vasko aus Aurinkokehrä ausschliesslich mit natürlichen Farbpulvern handgefärbt.

Finnschaf
Der Norden Europas ist die natürliche Heimat der Finnschafe. In Finnland leben sie immer noch unverändert und ungemischt, wie die Natur es vorgesehen hat. Finnschafe sind bekannt für ihre sehr weiche, leichte und dichte Wolle mit einem ausgezeichnetem Glanz. Die Wolle des Finnschaflammes lässt sich am besten für Produkte verwenden, die im direkten Kontakt mit der Haut sind. Finnschafe haben ein aussergewöhnlich breites Farbspektrum: weisse, braune und schwarze Wolle können gemischt werden, so dass sieben tolle Naturfarben für unsere Myssys entstehen.

Die Grossmütter
Die lokalen Myssy Grannies, allgemein bekannt als Myssymummot, stricken alle Produkte von Hand. Diese aufgeweckten, modernen Grossmütter bilden den Kern der Marke und stricken mit grösster Leidenschaft. Die Grossmütter sind sehr stolz auf ihre Arbeit – dies ist der Grund, warum sie all ihre gestrickten Produkte persönlich signieren.

Weiterlesen
Advertisement
Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Fashion

Advertisement
To Top