Subscribe to our Channel

FASHIONPAPER – das Magazin für Fashion, Beauty und Lifestyle

FASHIONPAPER – das Magazin für Fashion, Beauty und Lifestyle

 

Ein Wochenende im Waldhotel Arosa

Lifestyle

Ein Wochenende im Waldhotel Arosa

Vom Waldhotel National Arosa kam die Einladung den neu eröffneten SPA Salus und das Hotel zu besuchen. Im Gepäck unser Dackel und Dobermann und ein paar Wenigkeiten an Kleidung für das Wandern und das Dinner am Abend. So fuhren wir hoch Richtung Arosa – mit einem etwas mulmigen Gefühl in der Bauchgegend, da wir von der Pressestelle darauf hingewiesen wurden mit einem 4×4 Fahrzeug anzureisen, weil die Strassen schneebedeckt sein könnten. Bis Chur war alles in Ordnung, ab Chur dann während der kurvenreichen Strecke nach Arosa begann plötzlich auch das VW Navi vor Eisglätte zu Warnen, aber es war alles nur halb so richtig – keine Eisglätte und kein Schnee auf der Strasse, ausgenommen Arosa selbst.

Unterwegs meinte mein Partner dass wir nun die Badehosen vergessen haben, aber für ihn war es nicht so tragisch, da er weniger Hotelpools etc. mag.

Am Hotel angekommen, fanden wir keinen Parkplatz. Eine kurze Nachfrage bei der Rezeption, bekam ich den Zugangsschlüssel zur Tiefgarage. Zuerst noch am falschen Tor der Privat Residenz des Hotel fanden wir dann doch noch die richtige Tiefgarage. Weiter zum Check-in an die Rezeption. Vor uns stand das Personal und alle waren mit etwas beschäftigt – eine kurze Unterhaltung untereinander und dann wusste man, wer uns bedienen soll.

Nach kurzem Warten, kam der Hoteldirektor Steffen Volk und begrüsste uns mit seinem Nachwuchs. Der kleine sieben Monate junge Matteo schenkte jedem Gast ein Lächeln zur Begrüssung. Ein sehr süsser kleiner Bube -„wirklich“ eine herzhafte Begrüssung. Wir freuten uns über den Empfang und die Zimmerübergabe.

Das Zimmer sah toll aus. Heimelig, schönes helles Holz und eine exklusive Dusche. Wir waren angenehm überrascht. Dieser Teil des Hotels war erst vor 2 Jahren neu entstanden. Auf jedem Flur hatte es Äpfel und Wasserflaschen für die Gäste. Die Hotelkarte funktionierte für alle Türen wie Tiefgarage, Zimmer, Eingang Eishalle etc.

Wir legten das Gepäck ab und machten uns auf dem Weg zum Auto, da wir die Hunde im Schnee springen lassen wollten. Viele Touristen mit Schlitten, Skis und Pferdekutschen trafen wir bei unserem Spaziergang. Die Hunde freuten sich im Schnee zu tollen.

Auf 19.00 Uhr hin warfen wir uns in die Abendgarderobe. Zum Apéro traf man sich in der Lounge zu einem feinen Champagner und kleinem Apéro Gebäck. Weiter im Restaurant zu Tisch erfreuten wir uns in netter und lustiger Gesellschaft zu einem ausgezeichnetem Dinner. Die Kellner waren sehr aufmerksam und freundlich. Uns gefiel, dass die Räume schön, aber nicht zu prunkvoll waren.

Nach dem 3ten Gang führte uns der Hoteldirektor Steffen Volk in das neue SPA. Wir schauten uns alle Räume an, die einem zum erholsamen SPA einladen. Bei der Erstellung achtete man sehr auf kleine Details. Nach dem Rundgang wurde der Überraschungsdessert „Tiramisu mit Kirschen“ serviert.

Der Rest des Abends wurde an der Bar im Hintergrund Klavierklängen ausgeklungen. Leider hatte ich etwas Mühe mit dem Einschlafen, da die Kissen sehr weich sind und für mich zu unbequem waren. Am Morgen freute ich mich auf die Dusche, die Regenbrause musste ausprobiert werden. Nach einem kurzen Spaziergang in der kalten Winterlandschaft, gingen wir frisch zum Frühstücksbüffet. Das Buffet war toll, man konnte Eier, Rührei und sogar Omeletten kochen lassen. Wir probierten die frischen gesunden Brötchen und den Kaffe. Der Capuccino schmeckte sehr gut. Nach der Speise verabschiedeten wir uns von den Gästen und fuhren wieder Richtung „Unterland“ zum Bodensee.

Spa Bereich ‚Aqua Silva‘ wird erweitert
Eröffnung Wellnessoase Spa Salus

Arosa, 17. Dezember 2012 – Das Waldhotel National hat mit einer Investitionssumme von 1.4 Millionen Schweizer Franken den bestehenden Spa Bereich erweitert. Entstanden ist die Wellnessoase Spa ‚Salus‘. Fünf verschiedene Behandlungsräume, ein ‚Private Spa‘ mit Serailbad, eine finnische Sauna, ein Kräutersanarium, ein Dampfbad sowie eine grosszügige Ruhezone laden zum gediegenen Entspannen ein. Als verantwortliche Bauherrschaft zeichnet sich das Unternehmen Schletterer GmbH, das weltweit für Spa Planung und Design bekannt ist. Der Neubau führt zu einer Personalaufstockung von vier Personen.

Nachdem im Dezember 2010 die Neubauten Chesa Silva, die Alpin Lounge sowie das Seminar- und Kongresszentrum eröffnet worden waren, hat sich der Verwaltungsrat des Waldhotel National entschieden, erneut zu investieren. Der bestehende Spa Bereich ‚Aqua Silva‘ mit Kräuterstube, Sanarium, Kelo-Sauna, Dampfbad, Pool und Ruheraum wird erweitert mit dem Spa ‚Salus‘. Dieser soll künftig als absolute Ruhezone für Wellnessfans gelten. Kinder erhalten weiterhin in Begleitung von Erwachsenen Zutritt im bestehenden Bereich ‚Aqua Silva‘.

Steigende Nachfrage nach Ruhe und Erholung Grund für die Investition in den Neubau ist die steigende Nachfrage der Gäste für Wellness in den Bergen – sowohl im Sommer wie auch im Winter. Steffen Volk, Gastgeber, meint: „Der Alltag unserer Gäste ist geprägt von Hektik und Stress. Umso mehr schätzen sie des-halb in ihrer Freizeit eine entspannende, ruhige Atmosphäre. In den vergangenen Monaten wurden wir laufend mit Anfragen zu Private Spa’s konfrontiert. Nach einer detaillierten Planungsphase haben wir im Verwaltungsrat entschieden, den Spa Salus zu errichten. Ich freue mich sehr über die gelungene Architektur des neuen Wellnessbereichs, welcher mit Sicherheit auch neue Gäste ins Waldhotel National locken wird. Die Investition bedingt auch eine Aufstockung des Massage- und Reinigungspersonals, wobei wir hierbei auf ausgebildete Fachkräfte zählen.“

Über das Waldhotel National Arosa
Im Waldhotel National in Arosa werden Gäste verwöhnt. Für jeden steht das passende Angebot zur Verfü-gung. Ob dies eine Behandlung im Wellnessbereich Aqua Silva oder ein kulinarischer winterlicher Höhen-flug im 15 Punkte GaultMillau Restaurant ist – Gäste schätzen nebst dem persönlichen Service das abwechslungsreiche Angebot des Hauses.

Doch es ist die Mischung an Faktoren, die zum Erfolg führen: Das Hotel ist auf einem Hügel im Wald eingebettet, was eine traumhafte Aussicht auf das fantastische Bergpanorama Arosas ermöglicht. Die Zimmer, die mit viel Holz ausgebaut sind, verströmen eine gemütliche warme Atmosphäre und laden zum Verweilen ein. Man fühlt sich wohl und geborgen – und dies auf einem Standard, der weitaus höher liegt, als man es sich von einem Viersternehaus gewohnt ist.

Kein Wunder also, dass das Waldhotel National während den vergangenen Jahren im nationalen Hotelrating stets unter den Top 10 der Vier Sterne Häuser platziert war.

Mit der Neueröffnung des Kongresszentrums im Dezember 2010 wurde ein weiterer Meilenstein gesetzt, der erlaubt, sämtlichen Ansprüchen eines Hotelgastes gerecht zu werden.

Informationen zum Angebot des Hauses lesen Sie auf: www.waldhotel.ch

Weitere Artikel: chantilly-vanilly.blogspot.ch

Click to comment

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

More in Lifestyle

Advertisement
To Top