Subscribe to our Channel

FASHIONPAPER – das Magazin für Fashion, Beauty und Lifestyle

FASHIONPAPER – das Magazin für Fashion, Beauty und Lifestyle

 

Jean Paul Gaultier inszeniert die Swarovski Kristallwelten

Lifestyle

Jean Paul Gaultier inszeniert die Swarovski Kristallwelten

Jean Paul Gaultier ist gefragter denn je: Ab 14. bzw. 18. September 2015 inszeniert Jean Paul Gaultier auf seine unverwechselbare Weise die Ausstellungsflächen der beiden Swarovski Kristallwelten Stores Wien und Innsbruck. Das Ergebnis ist eine einzigartige Verbindung von Kunst und Haute Couture.

Er gilt als das Enfant terrible der internationalen Laufstege: Jean Paul Gaultier hat in der Vergangenheit zahlreiche Male mit seinen Kreationen Schlagzeilen gemacht, Fashion-Puristen schockiert und stilistische Grenzen so definiert, wie es im gefiel. Die Neuinszenierungen erstrecken sich ab 14. September im Swarovski Kristallwelten Store Wien auf die Kunstbühnen im Schaufenster und in den gläsernen Erkern sowie in Innsbruck ab 18. September auf die Wunderkammer.

Auf diesen vielbeachteten Ausstellungsflächen waren in jüngster Zeit bereits Designer wie Philip Treacy oder Marios Schwab vertreten. Carla Rumler, Cultural Director Swarovski, meint: „Swarovski hat seit jeher einen starken Bezug zu Kunst, Kultur und Design. Viele Innovationen sind so entstanden. So auch in der engen Zusammenarbeit mit Jean Paul Gaultier, die bereits seit vielen Jahren besteht. Ganz besonders freuen wir uns über die eigens konzipierte Ausstellung für unsere Standorte Swarovski Kristallwelten Store Wien und Innsbruck. Mit Mut und Perfektion schuf Jean Paul Gaultier stets Neues in der Welt der Mode – und wurde aufgrund seiner Einzigartigkeit zum Enfant terrible, der Unkonventionelles salonfähig machte.“ Für Stefan Isser, Geschäftsführer der D. Swarovski Tourism Services GmbH, sind die Inszenierungen von Jean Paul Gaultier in Wien und Innsbruck ein weiterer Mosaikstein in der Entwicklung der Swarovski Kristallwelten Stores: „Neues zu denken und auszuprobieren zeichnet Swarovski seit Generationen aus, die Lust am Spielen, Kreieren und Staunen treibt uns seit jeher an. Wir wollen Menschen zum Träumen bringen, Poesie und Zauber schaffen.“

Swarovski Kristallwelten Store Wien
Auf eigens für den jeweiligen Ort entworfenen Mannequins präsentiert Jean Paul Gaultier Kreationen seiner aktuellen Haute Couture Kollektionen. „Mit Swarovski verbindet mich nicht weniger als eine Liebesgeschichte. Ich habe fast das Gefühl, dass wir bereits Kinder auf die Welt gebracht haben – und dass noch mehr unterwegs sind“, sagt der Designer. Dabei stellt er nicht nur seinen virtuosen Umgang mit dem Material Kristall unter Beweis, sondern arrangiert die Bilder mit dem ihm typischen Habitus, durchaus verbunden mit einem Augenzwinkern. So zeigt er in Wien ein Mannequin im Rollstuhl und gibt in einem der höheren Kuben den Blick frei unter das hochfliegende Kleid von Marilyn Monroe in ihrer legendären Pose aus „Das verflixte siebte Jahr“. Weitere Mannequins stellt er ins grelle Licht von Neonröhren – bekleidet mit nichts als Kristall und Tattoos, im Übrigen auch eines der stärksten Markenzeichen von Jean Paul Gaultier.

Swarovski Kristallwelten Store Innsbruck
In Innsbruck erwartet den Besucher ein Blick auf Haute Couture Kreationen der letzten Saisonen. Die ausgestellten Modelle tragen eigenwillige Entwürfe, die das Material Kristall perfekt in Szene setzen. Der niedrige Raum verstärkt die dramatische Inszenierung der Mannequins, die sich im Raum diagonal angeordnet dem Besucher präsentieren.

Die Neuinszenierungen besuchten auch Gery Keszler, Conchita Wurst, Francesca zu Habsburg, Markus Langes-Swarovski, Julia Ronacher, Sunnyi Melles, Konstanze Breitebner und bestaunten das Kunstwerk.

Über Jean Paul Gaultier
Jean Paul Gaultier wurde 1952 in einem Vorort von Paris geboren und begann seine Karriere bei Pierre Cardin am Tag seines 18. Geburtstags im Jahr 1970. Nachdem er bei Esterel, Patou und erneut bei Cardin gearbeitet hatte, entschied sich Gaultier, sein eigenes Modehaus zu gründen und brachte 1976 in Paris seine erste Kollektion auf den Laufsteg. Von der Kritik gefeiert, ließ auch der wirtschaftliche Erfolg nicht lange auf sich warten: Bereits Anfang der 1980er Jahre zählte er zum Kreis jener jungen Fashion-Designer, über die alle Welt sprach. Von Beginn seiner Karriere an wollte Jean Paul Gaultier zeigen, dass Schönheit über viele Facetten verfügt und oft dort zu finden ist, wo wir sie am wenigsten erwarten würden – etwa in einer simplen Blechdose, die zuerst zu einem Armreifen und schließlich zur Verpackung seines höchst erfolgreichen Parfums wurde. 1984 stellte er mit „Male Object“ seine erste Männerkollektion vor, und 1997 erfüllte er sich mit „Gaultier Paris“ seinen Traum von einer Haute- Couture-Kollektion. Zwischen 2004 und 2011 zeichnete er auch als Designer für Damenmode von Hermès.

Im Verlauf seiner gesamten Karriere hat sich Gaultier auch in den Bereichen Tanz, Musik und Film versucht. Seine Kostüme für die „Blond Ambition“-Tour von Madonna haben in der Popkultur einen unvergesslichen Eindruck hinterlassen. 2014, nach 39 Jahren Ready-to-wear-Kollektionen, entschied sich Gaultier dafür, sich von nun an nur mehr auf Haute Couture und Parfums zu konzentrieren. Einblick in die Kristallwelten im Video zu sehen.

Click to comment

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

More in Lifestyle

Advertisement
To Top