An der Gourmesse 2015 gab es auch scharfe Sachen

Die Gourmesse in Zürich kannte ich vor meinem Besuch noch nicht – aber ich war gespannt, was mich wohl Feines dort erwartet. Gestartet bin ich mit dem Besuch in der Showküche. Aufgetischt wurden die Werke von Dennis Puchert – er ist der jüngste Sternekoch in der Schweiz mit einem Michelinstern und 16 Gault Millau Punkte. Durch das Programm in der Showküche führte DRS3 Moderator Philippe Gerber. Wer ihn vom Bild nicht kennt, kennt ihn sicher von der Stimme – jeweils am Freitagvormittag bei SRF3 „chocht“ fein moderiert er die Sendung. Die drei Mini-Gänge wurden von Dennis Puchert bis ins Detail erklärt, schmeckten hervorragend und machten Lust auf mehr.

An der Gourmesse 2015 kann es auch scharf zu- und hergehen – am Stand der Sibler AG wurden mir von Manuel Wiesendanger erklärt, dass man heute keinen beliebigen Messerblock mehr kauft, man kauft nur die Messer, die man braucht – dafür in einer sehr hohen Qualität. Das Messer muss in der Hand liegen, wie ein Schuh am Fuss richtig passen muss. Bei den Messern gibt es eine sehr grosse Auswahl, verschiedene Längen, Breiten, Schleiftechniken und Materialien.

Weiter bei Sepp Dähler aus dem Appenzell wurden mir sein Produktesortiment vorgestellt – hier bekommt man das feine Kobe-Beef. Aus der Idee eines nachhaltigen Kreislaufes sind aber auch noch weitere Produkte entstanden. Wenn das gepflegte Rind nach seiner Aufzucht verarbeitet wird, wird nebst den bekannten Fleischstücke auch konsequent die weniger populären Fleischstücken verarbeitet. Aus dem Leder werden Taschen geschaffen und aus dem Horn Schmuckstücke.

Zum Schluss probierte ich verschiedene Pralinen und Schokoladenvarianten von kleinen Confiserien. Überall gab es Spannendes zu sehen und zu probieren. Ich freue mich bereits auf die nächste Gourmesse 2016.

Ramona ist eingekleidet von Wolford (www.wolford.com):

Kleid Wolford Barcelona Dress
Strümpfe Wolford Tessa Tights
BH Wolford Tulle Push-Up Bra
Tanga Wolford Tulle Tanga

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Letzter Post

  • Eingepackt wie ein Geschenk: bei den Ugly Christmas Sweater scheiden sich die Geister. Einige finden es voll stylisch zu Weihnachtstagen, andere finden sie einfach nur furchtbar. Obwohl viele sie nicht wirklich stylisch finden, die bunten, kitschigen Weihnachtspullover mit riesengrossen Weihnachtsmotiven, Elchen, Weihnachtsmänner, Weihnachtsbäumen, Schneemänner und unzähligen anderen Motiven, tragen immer mehr der prominenten Stars Exemplare

Story

automobilpaper.ch

Fashion

  • Eingepackt wie ein Geschenk: bei den Ugly Christmas Sweater scheiden sich die Geister. Einige finden es voll stylisch zu Weihnachtstagen, andere finden sie einfach nur furchtbar. Obwohl viele sie nicht wirklich stylisch finden, die bunten, kitschigen Weihnachtspullover mit riesengrossen Weihnachtsmotiven, Elchen, Weihnachtsmänner, Weihnachtsbäumen, Schneemänner und unzähligen anderen Motiven, tragen immer mehr der prominenten Stars Exemplare

Beauty

  • Heute ist der Samichlaus unterwegs, nicht jeder mag ihn. Aus der Kindheit gibt es unzählige Geschichten über ihn, obwohl dahinter etwas Gutes steckt. Wir haben unseren Klaussack in eine Beautybox gewandelt und mit vielen Überraschungen gepackt, was uns an täglichen neusten Beauty Trends, Produkte Neuheiten per Post zugeschickt wurde. Deshalb kommst du JETZT als unser/e

Lifestyle

  • Über die FRITZ!Box 7530 haben wir bereits berichtet. Dieses Internet-Kraftpaket im schnuckeligen Format trägt nicht nur zu einem hervorragenden Wifi im ganzen Haus bei, es verfügt ebenfalls über eine DECT-Basis, die nicht ausschliesslich der Verbindung von kabellosen Telefonen dient sondern auch für die Einbindung von Smart-Home-Geräten ins Heimnetz, wie FRITZ!DECT 301, konzipiert

Travel

  • Wer eine Alternative zum Wohnzimmer für das Weihnachtsfest sucht, der feiert Weihnachten zum Beispiel in einem Hotel fernab der Heimat. Bei denen die Vorstellung von weissen Weihnachten keine Vorfreude auslöst und ein Fest voller Sonnenschein wünschen, fliegen in den Süden. Während andere vor dem Weihnachtsbaum sitzen und Geschenke auspacken, entdecken diese die