Audi mit viel Rückenwind nach Zürich

Mit sechs Podiumsplätzen in den letzten fünf Rennen ist Audi Sport ABT Schaeffler zurück im Kampf um den Teamtitel der Formel E. Am kommenden Sonntag (10. Juni 2018) will die Mannschaft um Daniel Abt und Lucas di Grassi in Zürich nachlegen. Erstmals seit 1954 wird am 10. Juni wieder ein internationales Rundstreckenrennen in der Schweiz ausgetragen. Entsprechend gross ist die Vorfreude der Fans und Fahrer auf die dortige Premiere der Formel E. Sportlich biegt die vollelektrische Rennserie mit dem Gastspiel in Zürich auf die Zielgerade – es ist das drittletzte Rennen der Saison. Mittendrin im Kampf um die prestigeträchtige Teamwertung: das deutsche Team Audi Sport ABT Schaeffler in seiner Premierensaison als Werksteam. Nach einem schwierigen Saisonstart hat dieses viel Boden gutgemacht und liegt nur noch 44 Zähler hinter dem Spitzen­reiter.

„Nach den unglaublichen Leistungen in den letzten Rennen, vor allem in Berlin, kommen wir mit viel Rückenwind nach Zürich. Auch wenn es eine riesige Herausforderung ist, bleibt der Teamtitel unser klares Ziel“, sagt Teamchef Allan McNish. Beim Heimrennen in Berlin hatte seine Mannschaft zuletzt als erstes Team überhaupt – dank eines Doppelsiegs, der Pole-Position und der schnellsten Rennrunde – das Maximum von 47 Punkten errungen. „Daniel, Lucas und das ganze Team präsentieren sich in absoluter Bestform. Und genau die brauchen wir, wenn wir im Endspurt der Saison noch einmal angreifen wollen“, sagt McNish.

Der temporäre Stadtkurs des Zürich E-Prix führt auf 2,465 Kilometern entlang der See­promenade, durch das Bankenviertel und das Stadtzentrum. Eine lange Gerade mit anschließender Spitzkehre sowie gleich fünf 90-Grad-Kurven versprechen ein spannendes Rennen mit zahlreichen Überholmanövern. 39 Runden werden auf der Strecke am Zürichsee insgesamt gefahren.

„Zürich liegt sogar noch näher an meinem Heimatort Kempten als Berlin, also ist es fast ein zweites Heimrennen“, sagt Daniel Abt, der nach seinem zweiten Saisonsieg nur einen Zähler hinter dem aktuellen Meisterschaftsdritten liegt. „Ich fühle mich im Moment einfach rundum wohl im Auto und im Team und kann es kaum abwarten, das nächste Rennen zu fahren. Wir wissen, wozu wir in der Lage sind, wenn wir unsere Leistungen auf den Punkt zusammenbringen.“

Abts Teamkollege Lucas di Grassi stand zuletzt viermal hintereinander auf dem Podium – eine Serie, die in der Formel E bisher noch keinem anderen Fahrer gelungen ist. „Es tut der ganzen Mannschaft und unseren Fans gut, dass wir nach einer schwierigen Phase zu Beginn der Saison jetzt unser Können endlich voll abrufen“, sagt der amtierende Champion. „Wir schauen jetzt von Rennen zu Rennen und versuchen, alles zu gewinnen, was es zu gewinnen gibt – eine ganz einfache Taktik.“

„Die Strecke ist cool und der Formel-E-Hype in der Schweiz gewaltig“, sagt Nico Müller. Der Audi-DTM-Pilot hat vor Kurzem die Rolle des Entwicklungsfahrers beim Team Audi Sport ABT Schaeffler übernommen und kennt die neue Strecke aus dem Simulator. Der 26-jährige Schweizer ist beim Zürich E-Prix als Teammitglied vor Ort.

Der zehnte Saisonlauf der ABB-FIA-Formel-E-Meisterschaft 2017/2018 startet am Sonntag, 10. Juni, um 18 Uhr Ortszeit. In Deutschland zeigt Eurosport2 das Rennen live, auf Eurosport1 läuft zeitversetzt ab 22 Uhr eine Wiederholung. Weltweit übertragen rund 70 Sender die Formel E. Eine vollständige Übersicht dieser Sender ist online unter www.fiaformulae.com verfügbar.

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Letzter Post

  • Gewinne bei unserem Film Gewinnspiel von Fashionpaper 1 von 5 Blu-rays Bad Spies. Das hätte sie ja nicht ahnen können! Die neurotische Audrey (Mila Kunis) fällt aus allen Wolken, als sie erfährt, dass ihr langweiliger Exfreund in Wirklichkeit ein internationaler Spion war. Als sie gemeinsam mit ihrer chaotischen Freundin Morgan (Kate McKinnon) einen Mordanschlag auf

Story

automobilpaper.ch

Fashion

  • Eingepackt wie ein Geschenk: bei den Ugly Christmas Sweater scheiden sich die Geister. Einige finden es voll stylisch zu Weihnachtstagen, andere finden sie einfach nur furchtbar. Obwohl viele sie nicht wirklich stylisch finden, die bunten, kitschigen Weihnachtspullover mit riesengrossen Weihnachtsmotiven, Elchen, Weihnachtsmänner, Weihnachtsbäumen, Schneemänner und unzähligen anderen Motiven, tragen immer mehr der prominenten Stars Exemplare

Beauty

  • Die neue ARTDECO Frühjahr-/Sommer-Kollektion „Flirt With The Mediterranean Life“ fängt das Frühlingserwachen an den Küsten des Mittelmeeres ein. Die ersten Sonnenstrahlen wärmen die Seele und erwecken mediterrane Städte zu neuem Leben. Es beginnt die Zeit des Flanierens über die verspielten Terrazzosteine der Gassen und kleinen Plätze. Anregende Farben versprühen Leichtigkeit und Freude. Kräftige, florale Pastelltöne

Lifestyle

  • Ganz im Sinne der immer noch schönen und altbekannten Weihnachtsbotschaft „Frohe Weihnachten“ bzw. „Fröhliche Weihnachten“ möchten wir mit euch eine Entdeckung auf Youtube teilen. Youtube verbindet man schnell mit Videos – aber Hörspiele können auch sehr schön sein, jedem seine Fantasie, wie die Figuren aus dem Hörspiel aussehen. Wir haben „Eine Weihnachtsgeschichte“ von David Holy

Travel

  • Wer eine Alternative zum Wohnzimmer für das Weihnachtsfest sucht, der feiert Weihnachten zum Beispiel in einem Hotel fernab der Heimat. Bei denen die Vorstellung von weissen Weihnachten keine Vorfreude auslöst und ein Fest voller Sonnenschein wünschen, fliegen in den Süden. Während andere vor dem Weihnachtsbaum sitzen und Geschenke auspacken, entdecken diese die