Gibt es Engel wirklich?

In jeder Weihnachtsabteilung beim Einkauf findet man sie in den verschiedensten Arten und Formen: die Engelsfiguren. Vor allem in der Adventszeit boomen Engel. Uns hat die Frage interessiert, gibt es Engel in Wirklichkeit oder ist es einfach der Glaube und Esoterik.

Bei unserer Suche nach Engel sind wir auf den Kulturwissenschaftler und Theologe Dr. Uwe Wolff gestossen. Er unterrichtet an der Universität Hildesheim, schreibt seit 1987 Bücher zu Engel und bezeichnet sich als Engelforscher. Im Interview erzählt er, wie man Engel wahrnimmt und ob es Engel wirklich gibt.

Wie erforscht man Engel?
Engel haben mit inneren Erfahrungen und Gefühlen zu tun. Daher kann man sie nicht filmen oder interviewen. Man muss sich von diesen himmlischen Momenten erzählen lassen. Ein Engelforscher interessiert sich also für die Lebensgeschichten von Menschen. Engelforschung ist ähnlich wie die Psychologie eine biografische Forschung.

Woher kommt bei Menschen der Glaube an Engel?
Der Glaube an Engel kommt aus dem Judentum. Hier haben Menschen schon vor 3000 Jahren von Engelbegegnungen erzählt. Diese Erfahrungen haben jüngere Religionen wie das Christentum und den Islam bestätigt. Es gibt sogar eine reine Engelreligion. Die Jeziden werden als „Volk eines Engels“ bezeichnet. Der diesjährige Friedensnobelpreis ging an eine Jezidin.

Woher rührt die Faszination für Engel?
Wer einen Engel erfahren hat, der weiss: „Ich gehe meinen Weg durch das Leben nicht allein. Da gibt es einen himmlischen Freund oder Freudin, die es gut mit mir meint.“

Sind Engel für jeden Menschen gleich oder bewirken Menschen, die an Engel glauben und diese verehren, eine höhere Aufmerksamkeit auf sich?
Engel sind für alle Menschen da. Wir müssen auch nicht in Vorleistung gehen, damit ein Engel unsere Seele berührt. Engel verschenken sich und ihre Liebe – umsonst.

Sie vertreten die Meinung, dass Engel kein Medium brauchen, also keine Menschen die für Geld mit Engeln sprechen. Kann jedermann Engel sehen?
Jeder Mensch kann einen Engel mit den Augen des Herzens sehen und den Ohren des Herzens hören: Einfach mal das MobilePhone, den I-Pod, das Radio oder den Computer ausschalten und auf inneren Empfang gehen, stille werden und lauschen.

Nebst Engelsfiguren sind weitere Produkte wie zum Beispiel die Engelsrufer auf den Markt gekommen. Klangkugeln mit zarten Glöckchen, welche den Schutzengel an die Seite rufen. Ein esoterisches Produkt oder ein Instrument für den Menschen?
Auf meinem Schreibtisch steht ein schöner singender Engel aus dem Kloster Einsiedeln. Ich mag ihn sehr, denn er erinnert mich an einen Aufenthalt und stille Tage der Meditation. Aber er ist nicht notwendig, um den Kontakt zu den Engel zu halten. Engel sind mit uns Menschen unsichtbar vernetzt und immer auf Sendung. Wir müssen nur auf Empfang schalten.

Wie nimmt man Spuren der Engel wahr?
In uns gibt eine innere Welt. Glückliche Momente, Schrecksekunden, Augenblicke der Achtsamkeit, Gewissensbisse, neue Inspirationen – in allen diesen inneren Stimmen spricht der Engel.

Was können Engel uns sagen?
Engel bestärken uns als Mutmacher auf unserem Lebensweg. Sie sagen: „Bleibe dir treu! Lass dich nicht verführen von den Moden des Tages! Nimm dich und deine Bestimmung wichtig!“

Welches ist Ihre erste Erfahrung mit Engel gewesen, dass Sie zum Engelforscher wurden?
In der Kindheit hatte ich viele Schutzengelerlebnisse, über die ich auch in meinem Kleinen Buch vom Schutzengel berichte. Aber zum Engelforscher machen mich erst die vielen Lebens- und Liebesgeschichten von Engelbegegnungen, die mir Menschen erzählen. Noch immer staune ich über die Vielzahl und Vielfalt himmlischer Erfahrung, die möglich sind. So ist für mich seit vielen Jahren der Tango ein wahrhafter Engeltanz. Auf vielen Bildern ist der Tanz der Engel zu sehen. Wenn ich Tango tanze, dann spüre ich die Gegenwart der Engel ganz besonders.

Das neuste Buch „Das kleine Buch vom Schutzengel“ von Uwe Wolff kannst du beim Verlag am Eschbach bestellen.

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Letzter Post

  • Eingepackt wie ein Geschenk: bei den Ugly Christmas Sweater scheiden sich die Geister. Einige finden es voll stylisch zu Weihnachtstagen, andere finden sie einfach nur furchtbar. Obwohl viele sie nicht wirklich stylisch finden, die bunten, kitschigen Weihnachtspullover mit riesengrossen Weihnachtsmotiven, Elchen, Weihnachtsmänner, Weihnachtsbäumen, Schneemänner und unzähligen anderen Motiven, tragen immer mehr der prominenten Stars Exemplare

Story

automobilpaper.ch

Fashion

  • Eingepackt wie ein Geschenk: bei den Ugly Christmas Sweater scheiden sich die Geister. Einige finden es voll stylisch zu Weihnachtstagen, andere finden sie einfach nur furchtbar. Obwohl viele sie nicht wirklich stylisch finden, die bunten, kitschigen Weihnachtspullover mit riesengrossen Weihnachtsmotiven, Elchen, Weihnachtsmänner, Weihnachtsbäumen, Schneemänner und unzähligen anderen Motiven, tragen immer mehr der prominenten Stars Exemplare

Beauty

  • Heute ist der Samichlaus unterwegs, nicht jeder mag ihn. Aus der Kindheit gibt es unzählige Geschichten über ihn, obwohl dahinter etwas Gutes steckt. Wir haben unseren Klaussack in eine Beautybox gewandelt und mit vielen Überraschungen gepackt, was uns an täglichen neusten Beauty Trends, Produkte Neuheiten per Post zugeschickt wurde. Deshalb kommst du JETZT als unser/e

Lifestyle

  • Über die FRITZ!Box 7530 haben wir bereits berichtet. Dieses Internet-Kraftpaket im schnuckeligen Format trägt nicht nur zu einem hervorragenden Wifi im ganzen Haus bei, es verfügt ebenfalls über eine DECT-Basis, die nicht ausschliesslich der Verbindung von kabellosen Telefonen dient sondern auch für die Einbindung von Smart-Home-Geräten ins Heimnetz, wie FRITZ!DECT 301, konzipiert

Travel

  • Wer eine Alternative zum Wohnzimmer für das Weihnachtsfest sucht, der feiert Weihnachten zum Beispiel in einem Hotel fernab der Heimat. Bei denen die Vorstellung von weissen Weihnachten keine Vorfreude auslöst und ein Fest voller Sonnenschein wünschen, fliegen in den Süden. Während andere vor dem Weihnachtsbaum sitzen und Geschenke auspacken, entdecken diese die