Subscribe to our Channel

FASHIONPAPER – das Magazin für Fashion, Beauty und Lifestyle

FASHIONPAPER – das Magazin für Fashion, Beauty und Lifestyle

 

AUTORENWETTBEWERB

Panorama

AUTORENWETTBEWERB

Finalisten des 1. AUTORENWETTBEWERBS der Theater St.Gallen und Konstanz stehen fest –Fachjury einigt sich auf vier Autoren
Für den ersten gemeinsamen Autorenwettbewerb der Theater St.Gallen und Konstanz  hat die Jury aus insgesamt 140 Einsendungen vier Autorinnen und Autoren ausgewählt, deren Arbeiten am 9. Juni 2011 in der Lokremise in St.Gallen öffentlich präsentiert werden. Dies sind:

Julia Kandzora. In ihrem Text Dieser Zug endet hier lässt sie Menschen in verschiedenen Situationen warten: Während einer Bombendrohung sind mehrere Personen in einem Kaufhaus eingeschlossen; an einem anderen Ort warten Menschen auf einen Zug, der nie eintreffen wird. Julia Kandzora studierte am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig. Sie wurde bereits eingeladen zu den Autorentheatertagen am Deutschen Theater Berlin 2010 und erhielt u.a. den renommierten Leonhard-Frank Preis 2010.

Jean-Michel Räber . In seinem Stück lucky unlucky sitzt ein deutsches Touristenpaar nach einem Bootsunglück ohne Papiere in irgendeinem Land in Westafrika fest. Nun sollen sie abgeschoben werden: ausgerechnet in einen Staat, in dem Bürgerkrieg herrscht. Jean-Michel Räber, Heidelberger Autor und Schauspieler, hat bereits ein gutes Dutzend Theaterstücke und Hörspiele geschrieben. 2006 erhielt er den Jugendtheaterpreis Baden-Württemberg.

Eva Rottmann. In ihrem Stückentwurf Gespräch aus der offenen Wunde sammelt eine Frau einen Unbekannten auf der Straße auf und nimmt ihn zum Entsetzen ihres Ex-Mannes mit nach Hause. Ein tiefer und humorvoller Text über die Auseinandersetzung mit dem Fremden. Eva Rottmann, in Würzburg geboren, lebt in Zürich. Sie studierte an der Zürcher Hochschule der Künsteund arbeitet als Theaterpädagogin, Regisseurin und Autorin. Sie erhielt 2008 den Kathrin-Türks-Preis, den Deutsch-Niederländischen Jungdramatikerpreis, den Publikumspreis des Stück Labors Basel und den Publikumspreis des Heidelberger Stückemarkts 2010.

Ivna Zic. Sie erzählt in ihrem Text Leben wollen. Zusammen die Geschichte einer älteren Frau, die sich unter den Lift legt, weil sie nicht mehr leben will. Nach ihrem tragischen Tod kommen die Bewohner des Hauses zusammen. Sie alle sind Frau Wickert täglich begegnet, ohne zu wissen wer sie ist. Ivna Zic wurde in Kroatien geboren und wuchs in Basel und Zürich auf, studierte in Gießen und nahm am Dramenprozessor des Theaters an der Winkelwiese in Zürich teil. Derzeit studiert sie Regie an der Theaterakademie Hamburg und erhielt 2010 den Retzhofer-Literaturpreis.

 

Die Jury setzt sich zusammen aus Christopher Schmidt, Theaterkritiker der Süddeutschen Zeitung, Theresia Walser, Autorin, Stephan Roppel, Direktor des Theaters an der Winkelwiese Zürich sowie Karoline Exner und Tim Kramer vom Theater St.Gallen, Christoph Nix und Thomas Spieckermann vom Theater Konstanz.

Die szenischen Lesungen werden am 09. Juni 2011 von den Ensembles der Theater St.Gallen und Konstanz eingerichtet und in Anwesenheit der Autorinnen und des Autors präsentiert. Im Anschluss daran vergeben die Zuschauer einen mit 2.000 CHF dotierten Publikumspreis; die Jury den mit 10.000 CHF versehenen Hauptpreis. Mit dem Hauptpreis geht eine Anbindung des Autors an die Theater St.Gallen und Konstanz hervor. In der Saison 2011/2012 wird der prämierte Text am Theater Konstanz zur Uraufführung kommen. www.theatersg.ch

Click to comment

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

More in Panorama

Advertisement
To Top