Subscribe to our Channel

FASHIONPAPER – das Magazin für Fashion, Beauty und Lifestyle

FASHIONPAPER – das Magazin für Fashion, Beauty und Lifestyle

 

Offener Brief an Sepp Blatter

Panorama

Offener Brief an Sepp Blatter

Die Lesben- und Schwulenorganisationen der Schweiz – LOS und Pink Cross – kritisieren den Präsidenten des Weltfussballverbandes, Sepp Blatter in einem offenen Brief . Im Fussball soll es weder Grenzen noch Diskriminierung geben:

Lieber Sepp Blatter

Schwule sollen 2022 in Katar auf Sex verzichten, wenn sie an die Fussball WM reisen, haben sie in Johannesburg gesagt. Schwulen und Lesben drohen in Katar bei gleichgeschlechtlichen Handlungen 5 Jahre Knast oder 90 Stockhiebe, oder auch beides. Und dass die Katari es ernst meinen, können Sie selber nachlesen. Sie haben die Vergabe der WM nach Katar verteidigt mit dem Hinweis, der Westen solle sich nicht so aufspielen, Fussball entwickle sich und sei nicht nur etwas für überhebliche  Europäer oder Südamerikaner. Muss ich nun daraus schliessen, dass Weiterentwicklung  heisst, dass Schwule und Lesben akzeptieren müssen, dass ihre Sexualität mit massiven Strafen bedroht wird? Ist das die Zukunft, die Sie wollen, vorwärts in die Vergangenheit?  Da ist das Alkoholverbot an der WM in Katar ja im   Vergleich gerade noch harmlos.

Lieber Sepp Blatter, vielleicht spielt Sexualität in ihrem Alter keine grosse Rolle, im März werden Sie ja 75 Jahre alt, vielleicht ist Geld für Sie jetzt wichtiger. Vielleicht erinnern Sie sich, als Sie noch jünger waren: Sex hat viel mit Emotionen zu tun, Fussball auch, wie sie selber immer wieder betonen. Sex und Fussball sind also, wenn man so will, Brüder. Wie wär’s darum, wenn Sie konsequent wären, nicht nur einen Sex-Verzicht für Schwule in Katar predigen, sondern auch gleich einen Fussballverzicht für die Mannschaften an der WM?

Freundliche Grüsse

Uwe Splittdorf
Geschäftsleiter

Mehr Informationen zu Pink Cross: www.pinkcross.ch

Rubrik Panorama
Hast dich etwas geärgert oder gefreut? Dann sende uns deine Story. Mail an info@fashionbiz.ch.

Weiterlesen
Advertisement
1 Kommentar

1 Kommentar

  1. Patrick Wiedemann

    Dezember 19, 2010 at 7:03 pm

    Eigenartig! Ausgerechnet der sich selber als „asexueller Schwule“ bezeichnende Uwe Splittdorf stellt Sepp Blatters Potenz in Frage. Vielleicht sollte sich der Geschäftsleiter von Pink Cross mal an den eigenen Ei… nehmen;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Panorama

Advertisement
To Top