Ein Downgrade anstatt einem Upgrade im Hotel Falkensteiner Bad Leonfelden

Ein Erfahrungsbericht mit Regeln und Tipps, die dir den Aufenthalt in einem Hotel angenehmer machen können. Wer heute verreisen möchte, dem stehen zahlreiche Wege bei der Buchung seines Urlaubs offen. Beim kleinste Teil der noch traditionell denkenden Reisenden führt der Weg ins lokale Reisebüro, die internetaffinen Menschen buchen online über eine Booking Plattform oder direkt auf der gewünschten Hotelwebsite. Dazwischen gibt es noch die Angebote der online Reisebüros und die geschlossenen Verkaufsplattformen von Hotelangeboten. Wer nicht direkt beim Hotel bucht, bezahlt eventuell im ersten Moment weniger für die Leistungen, aber bietet dabei bei Reklamationen Gründe für schnelle Ausreden der Hotels.

Mein Ziel war ein Spa Wochenende zu buchen, um fernab des Rummels etwas Erholung zu finden. Inspiration bot dabei die Plattform Secret Escape. Im ersten Moment bietet diese Buchungsplattform schöne Bilder von Hotels und Resorts an. Man wird aber immer wieder in Foren davon gewarnt, mit dem Buchungsprozess aufzupassen, da dieser verbindlich und nicht stornierbar ist. Ich persönlich habe auf dieser Plattform noch nie eines meiner verschiedenen Lieblingshotels in Europa gefunden. Als Inspiration habe ich die Plattform SecretEscape für mein Spa Wochenende doch genutzt – und das Hotel Falkensteiner in Oberösterreich gefunden. Tolle Bilder – Aussen wie Innen, die Umgebung ein Traum. Gebucht habe ich direkt über die Hotelseite; zwei Superior Rooms, mit einem Spa Treatment und den relativ hohen Hundetaxen. Überzeugt haben die Fotos der Zimmer und zugleich die einzelnen visualisierten Grundrisse.

Die kürzeste Anfahrt nach Bad Leonfelden erstreckte sich über Autobahnen in Deutschland und Landstrassen in Österreich. Nach 5 Stunden Autofahrt voller Vorfreude, einem kurzen Check-in im 4 Sterne Hotel Falkensteiner dann auf dem Zimmer angekommen. Und bereits stellte sich die Ernüchterung ein: Das Zimmer sah total anders aus, wie auf den Bildern und Grundriss abgebildet. Regel Nummer 1 in einem Hotel: Wenn du mit dem Zimmer, ob mit Grösse, Sauberkeit etc. nicht einverstanden bist, gehe gleich zur Rezeption und melde dies, dann kann dir rechtzeitig geholfen werden. Bei der Rezeption angekommen, kam zuerst die Frage, über welchen Kanal wir das Zimmer gebucht haben. Zum Glück direkt über die Hotelseite und somit gab es keinen Platz für Ausreden. Die Antwort war aber nach einem kurzen Moment nicht viel lösungsorientierter: „Alle Zimmer dieser Kategorie sind besetzt und wir können kein anderes Zimmer anbieten, welches dem gebuchten Bild entspricht“. Ich habe aber platziert, dass ich diese Aussage nicht akzeptiere und eine Lösung will.

Dann ging es weiter, den zweiten gebuchten Superior Room zu besichtigen. Dieser wurde von meinen Mitreisenden bereits bezogen. Die Zimmergrösse und Einrichtung entsprach aber dem Grundriss der günstigeren Zimmerkategorie, eines Komfortzimmers. Es war von der Einrichtung etwas Gemütlicher eingerichtet und hatte ein grösseres Bad, als unser angeblicher Superior Room. Nun bereits das dritte Mal an der Rezeption bei einer uneinsichtigen Rezeptionistin, die alle Gegebenheiten bestritt, gab sich plötzlich neben der Rezeptionstheke der stellvertretende Hoteldirektor zu erkennen, bevor er sich unbemerkt, unser Gezanke anhörte. Die Lösung vom stellvertretende Hotelmanager war dann ein Downgrade auf eine Zimmerkategorie niedriger zum Normaltarif und der zweite Room zum Preis eines Komfort Zimmers. Vorerst eine akzeptable Variante, weil wir müde waren und noch nicht wussten, was noch alles kommen wird.

In der abgekürzten Variante sah es in etwa so aus: * drohende Grippenwelle durch Angestellte und Hotelgäste abgewehrt mit fleissigem Händewaschen (Saunameister verschlug es ins Bett, hustende Hotelgäste und ein Tischnachbar hat beim Dinner nur die Vorspeise zu sich genommen und wegen Bauchschmerzen, sich wieder auf das Zimmer verzogen) * ein Barkeeper, der mit Sonderwünschen überfordert war und einfach Anderes servierte, weil ein Licor aus war * ein Zimmernachbar, der mir den Tiefschlaf raubte * während des Tages gedrosselte Heizleistung im Zimmer und in der Bar * ein Orangensaft am Frühstücksbuffet, der mehr Wasser als Orange war * ein Lachs ausserhalb der Kühlzone, von dem man eine Achterbahnfahrt im Magen kriegte * eine Massage im 2017 zu den Preiskonditionen von 2018 * muffiger Geruch auf den Flurs verteilt durch die Lüftung

Regel Nummer 2: Bezahle sämtliche Leistungen gleich, welche extra sind zB. die Getränke bei einer Halbpension-Buchung. Nicht dass man böses Denken möge, aber bei der Abreise erleichtert dir dieser Schritt das Check-out ungemein.

Nach mehr oder weniger spassigen Wintertagen, kam das Beste zum Schluss. Wieder an der Rezeption des Hotels Falkensteiner in Bad Leonfelden das Check-out: „Das wäre der Room Preis, die Verköstigung und die Hundetaxen“ – „Welche Verköstigung? – wir haben alle Getränke immer gleich bezahlt“ – „Moment“, „OK die Verköstigung ist erledigt, dann wären es Total xx Euro“ – bezahlt und Tschüss Hotel Falkensteiner. Beim Vergleich der beiden separaten Abrechnungen mit meinen Mitreisenden stellte ich fest, ich habe einen höheren Preis bezahlt, obwohl die gleichen Leistungen gebucht wurden. Zurück bei der Rezeption: „Sorry, hier der zu viel bezahlte Betrag in bar zurück“.

Regel Nummer 3: Lass dir immer einen Beleg schriftlich geben und kontrolliere deine Abrechnung genau.

Mein Fazit: Schöne ruhige Lage des Hotels, viele Hundeleute (die ihren Bello möglichst auf Schritt und Tritt überall mitnehmen), gutes Essen sofern ein Special Dinner geplant ist – sonst Buffetverköstigung und nicht zu empfehlen, miserable Serviceleistung an der Reception und schlimm, wenn man alle Leistungen überprüfen muss und immer wieder herausstellt, dass man fast um den Euro gebracht worden ist.

Auf meine Reklamation hin bezüglich Grundrisse anbieten, die man dann doch nicht einhält, hat man kurzfristig diese Bilder von der Seite weggenommen. Ich dachte mir schon, Wow ein Hotelbetrieb, der sich so schnell verbessert. Aber mittlerweile sind die Grundrisse bereits wieder online – Fehlanzeige von Einsicht oder Verbesserung.

Gewinnspiel | Wettbewerb | Verlosung: Gewinne eine Verwöhnbox von fashionpaper. Welches ist dein bleibendes Erlebnis während eines Hotelaufenthalts?

Keine Gewinnspiele mehr verpassen? Trage dich in unseren Newsletter ein: www.fashionpaper.ch/news

Teilnahme: Facebook und andere Social Media Kanäle passen laufend ihre Nutzungsregeln an, was uns dazu gezwungen hat, sämtliche Auslosungen der Wettbewerbe nur noch exklusiv an dieser Stelle zu machen. Dh. steht hier kein Kommentar von dir, kann deine Wettbewerbsteilnahme nicht berücksichtigt werden! Poste deinen Kommentar im fashionpaper-Kommentarfeld und teile diesen Post mit deinen Freunden und wenn du noch nicht Fan bist, gib uns ein “Gefällt mir” auf den Social Media Kanälen. Erhöhe deine Chance bei diesem online Gewinnspiel, wenn du unser Magazin deinen Freunden in den Social Media über die Funktion taggen oder teilen weiterempfiehlst. Die Teilnahme am Gewinnspiel nehmen wir bis zum 16.01.2018 um 23.00 Uhr gerne entgegen. Wir wünschen dir viel Glück beim Gewinnspiel!

Die Gewinner werden nach der Auslosung per E-Mail informiert. Jede/r Gewinner/in muss sich innerhalb von zwei Tagen per E-Mail an info@fashionpaper.ch mit seinen Adressdaten melden. Meldet sich ein Gewinner/in nicht innerhalb dieser Frist wird der Gewinn erneut unter allen Teilnehmenden verlost.

Disclaimer: Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook, Twitter, Google o.A. und wird in keiner Weise von Facebook, Google oder Twitter o.A. gesponsert, unterstützt oder organisiert. Ansprechpartner und Verantwortlicher ist alleine fashionpaper.ch. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Bei diesem Hoteltest / Testbericht wurde offiziell mit fashionpaper.ch eingecheckt und nicht inkognito durchgeführt.

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

24 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

ich war schon in vielen ecken der welt und habe oft die erfahrung gemacht,dass kleinere,einfachere hotels zwar keinen spa haben und keinen xxl fernseher,keine minibar und keine grossen badezimmer ...aber mit gastfreundschaft und herzlichkeit ihre gäste empfangen und beherbergen und alles daransetzen,dass ich mich als besucher wohlfühle...das sind für mich die bleibenden hotelerinnerungen☺️

2

Wir hatten in einem Hotel mit unseren Kindern einen sehr schönen Aufenthalt, da diese wie Könige behandelt wurden. Das macht Spass.

3

Für mich entscheidend ist immer der Empfang - ist er herzlich oder wird einfach ein Programm abgespult.

4

ich hatte immer glück auch in Australien super Hotels gefunden und nie probleme online direkt gebucht

5

Wir hatten kleine Kinder für einen Aufenthalt von 15 Tagen in Tunesien. Sie haben uns in einem sehr kleinen Raum mit Apoint Betten ... für 15 Tage! Nach Reklamation haben wir in ein riesiges Zimmer gebracht .... neben der Disco mit Lärm bis zum frühen Morgen .. Urlaub und sehr müde Rückkehr für alle!

6

In Nepal im damals ganz neuen Radisson Hotel lief der Boden im Badezimmer voll Wasser beim Duschen, also der Abfluss funktionierte nicht. War eher lustig als lästig :-)

7

Ich habe bis jetzt immer gute Erlebnisse gehabt mit Hotels, online und direkt gebuchten. Ich hab auch etwas Mühe mit Ewig-Nörglern 😎

8

Ich habe viele Erlebnisse (auch viele negative) mit Hotels... ein sehr bleibendes war mit einem Hotel in Saas Fee. Bei der Abreise liess sich der Safe nicht mehr öffnen und das Hotel fand den Notfallschlüssel nicht. Schlussendlich musste der Safe gewaltsam (aufgebohrt) geöffnet werden und ich verpasste noch fast den letzten Bus für nach Hause 🙄

9

Das wir mit unseren 5 Kinder 2 Tage in Arosa verbringen konnten, unseren Kinder reden jetzt noch davon. Sehr toll war das wir das Hallenbad für uns allein hatten

10

Mein bleibendes Ereignis in einem Hotel war im Hotel National in Arosa. Leider bin ich in der ersten Nacht meines Aufenthaltes schlafgewandelt und habe mich am Bein verletzt, sodass ich in den kommenden Tagen nicht mehr wandern gehen konnte. Das Hotel hat dies mitbekommen und mir die Nächte gutgeschrieben - das war wirklich sehr grosszügig!

11

Wir waren einmal in einem traumhaften W-Hotel in Vieques, Puerto Rico. Dort ist das W Programm. Was du willst, wann du willst und wo du es willst. Du kannst den Burger mitten in der Nacht zum Pool bestellen. War schon ziemlich creepy.

12

Ich konnte mal nicht schlafen aufgrund Knabbergeräuschen von Holzwürmern in den Wänden.

13

Oje das habe ich so in dieser Form gott sei Dank noch nie erlebt. Kann mir aber durchaus vorstellen das die Enttäuschung ein ständiger Begleiter war. Wir waren letzte Woche 4 Tage im Hotel Winzer im Attergau jedes Zimmer mit Whirlpool und das obwohl wir ein älteres Zimmer erwischt haben für uns ein mega Erlebnis gewesen .

14

Ich habe mal per Zufall im gleichen Hotel in München übernachtet wie die Spieler vom FC Bayern. Dabei konnte ich einige Spieler und Funktionäre in der Lobby antreffen.

15

Das wunderschöne Bergpanorama von unserem Balkon aus in einem Hotel in St. Moritz.

16

habe eigentlich immer sehr gute erfahrungen gemacht bis auf einmal in davos keine stück seife gar nichts löcher im leinttuch und total unfreundliches personal

17

Das war während unserer Flitterwochen, als wir in der Presidential Suite übernachten durften. Sie war etwa dreimal so gross wie unsere Wohnung, hatte einen Privatbutler, eigenen Wellnessbereich und und und...

Es war ein einmaliges Erlebnis, an das wir uns das Leben lang erinnern werden.

18

Mein schönstest erlebnis in einem Hotel, dass wir ein Gratis Upgrade ins beste Zimmer bekommen haben, ud so zwei Zimmertypen überspringen durften, das war komplett grandios

19

uuuui uuuui, alles andere als "der Kunde ist König". Kaum zu glauben in einem Dienstleistungsbetrieb! Wirklich schlechte Erfahrungen habe ich bisher nur eine gemacht, und dies ging ebenfalls um separate Verrechnung von Getränken, die überhaupt nicht mit unserer Konsumation übereingestimmt haben. Dies dann bei der Abreise diskutieren zu müssen, hinterlässt einen fahlen Nachgeschmack, was sehr schade ist, wenn der Rest gut war.

20

Mein Mann wollte mir eine Rose schenkenund hat sie auf den Balkon des Zimmers gsestellt. Das Zimmermädchen kam um aufzuräumen und danach war die Rose mit Vase verschwunden. Wir bekamen dann einfach als entschädigung einen Geldbetrag vom Hotel zurück, hätte aber lieber die Rose gehabt......

21

Mein bleibendes Erlebniss war, als ich mit meinen Kindern, nach 6 Jahren sparen, einmal nach Äghypten konnte.
Als wir unsere Zimmerschlüssel abholen wollten hiess es, wir müssen etwas warten. Wir bemerkten, dass das gesamte Personal nervös war und uns beibachtete. Nach rund einer Stunde erhielten wir unsere Schlüssel.
Es waren aber keine Zimmerschlüssel sondern zwei einer Juniorsuite! Soäter erfuhren wir, dass unsere Hotelbuchung verloren gegangen ist.
Wir hatten noch nie solch schöne Zimmer im Urlaub!

22

1984, wurden vergessen am Flughafen Mexico City, sollten da die Tickets für Weiterflug nach Acapulco bekommen. Nacht am Flughafen verbracht. Dann 8-stündige Fahrt nach Acapulco mit Bus, da in Acapulco alles überschwemmt war. Im Hotel wussten sie gar nicht, dass wir anreisen. Nach 5 Tagen Wechsel in anderes Zimmer, da der Besitzer komme. Bei der Abreise für die Rundreise, sollten wir die ganze Rechnung bezahlen, die ja schon ans Reisebüro bezahlt wurde. Chaos pur, am Ende hat alles noch geklappt, war trotzdem ein schöne Erlebnis.

23

in Punta Cana in unseren Flitterwochen haben sie mit Hibiskusblumen und Handtücher immer wundervolle Dekorationen auf dem Bett gezaubert !!

24

Ohje, tönt ja gar nicht toll.
Meine Hotelerfahrungen sind meist positiv. Ich nutze bei Reklamationen meine Erfahrungen, selbst in der Hotelerie gearbeitet zu haben.
Wir hatten mal in Thailand ein Zimmer direkt ein Zimmer an der Strasse, oberhalb einer Bar mit Livemusik bis 03.00h. Nach unserer Reklamation wurden wir up-upgegardet in ein Sea-Front-Bungalow...war das toll!😍

24 thoughts on “Ein Downgrade anstatt einem Upgrade im Hotel Falkensteiner Bad Leonfelden

  1. Alexandra

    Ohje, tönt ja gar nicht toll.
    Meine Hotelerfahrungen sind meist positiv. Ich nutze bei Reklamationen meine Erfahrungen, selbst in der Hotelerie gearbeitet zu haben.
    Wir hatten mal in Thailand ein Zimmer direkt ein Zimmer an der Strasse, oberhalb einer Bar mit Livemusik bis 03.00h. Nach unserer Reklamation wurden wir up-upgegardet in ein Sea-Front-Bungalow…war das toll!😍

    Januar 9, 2018 at 8:22 am
  2. Giulia

    in Punta Cana in unseren Flitterwochen haben sie mit Hibiskusblumen und Handtücher immer wundervolle Dekorationen auf dem Bett gezaubert !!

    Januar 9, 2018 at 8:25 am
  3. Lengacher

    1984, wurden vergessen am Flughafen Mexico City, sollten da die Tickets für Weiterflug nach Acapulco bekommen. Nacht am Flughafen verbracht. Dann 8-stündige Fahrt nach Acapulco mit Bus, da in Acapulco alles überschwemmt war. Im Hotel wussten sie gar nicht, dass wir anreisen. Nach 5 Tagen Wechsel in anderes Zimmer, da der Besitzer komme. Bei der Abreise für die Rundreise, sollten wir die ganze Rechnung bezahlen, die ja schon ans Reisebüro bezahlt wurde. Chaos pur, am Ende hat alles noch geklappt, war trotzdem ein schöne Erlebnis.

    Januar 9, 2018 at 8:41 am
  4. Walker

    Mein bleibendes Erlebniss war, als ich mit meinen Kindern, nach 6 Jahren sparen, einmal nach Äghypten konnte.
    Als wir unsere Zimmerschlüssel abholen wollten hiess es, wir müssen etwas warten. Wir bemerkten, dass das gesamte Personal nervös war und uns beibachtete. Nach rund einer Stunde erhielten wir unsere Schlüssel.
    Es waren aber keine Zimmerschlüssel sondern zwei einer Juniorsuite! Soäter erfuhren wir, dass unsere Hotelbuchung verloren gegangen ist.
    Wir hatten noch nie solch schöne Zimmer im Urlaub!

    Januar 9, 2018 at 8:48 am
  5. Nicole.B

    Mein Mann wollte mir eine Rose schenkenund hat sie auf den Balkon des Zimmers gsestellt. Das Zimmermädchen kam um aufzuräumen und danach war die Rose mit Vase verschwunden. Wir bekamen dann einfach als entschädigung einen Geldbetrag vom Hotel zurück, hätte aber lieber die Rose gehabt……

    Januar 9, 2018 at 8:53 am
  6. franziska

    uuuui uuuui, alles andere als „der Kunde ist König“. Kaum zu glauben in einem Dienstleistungsbetrieb! Wirklich schlechte Erfahrungen habe ich bisher nur eine gemacht, und dies ging ebenfalls um separate Verrechnung von Getränken, die überhaupt nicht mit unserer Konsumation übereingestimmt haben. Dies dann bei der Abreise diskutieren zu müssen, hinterlässt einen fahlen Nachgeschmack, was sehr schade ist, wenn der Rest gut war.

    Januar 9, 2018 at 9:11 am
  7. Christoph Kehl

    Mein schönstest erlebnis in einem Hotel, dass wir ein Gratis Upgrade ins beste Zimmer bekommen haben, ud so zwei Zimmertypen überspringen durften, das war komplett grandios

    Januar 9, 2018 at 9:19 am
  8. Jadon

    Das war während unserer Flitterwochen, als wir in der Presidential Suite übernachten durften. Sie war etwa dreimal so gross wie unsere Wohnung, hatte einen Privatbutler, eigenen Wellnessbereich und und und…

    Es war ein einmaliges Erlebnis, an das wir uns das Leben lang erinnern werden.

    Januar 9, 2018 at 10:13 am
  9. franziska

    habe eigentlich immer sehr gute erfahrungen gemacht bis auf einmal in davos keine stück seife gar nichts löcher im leinttuch und total unfreundliches personal

    Januar 9, 2018 at 10:18 am
  10. Matthias

    Das wunderschöne Bergpanorama von unserem Balkon aus in einem Hotel in St. Moritz.

    Januar 9, 2018 at 10:30 am
  11. Ruedi

    Ich habe mal per Zufall im gleichen Hotel in München übernachtet wie die Spieler vom FC Bayern. Dabei konnte ich einige Spieler und Funktionäre in der Lobby antreffen.

    Januar 9, 2018 at 10:31 am
  12. janine

    Oje das habe ich so in dieser Form gott sei Dank noch nie erlebt. Kann mir aber durchaus vorstellen das die Enttäuschung ein ständiger Begleiter war. Wir waren letzte Woche 4 Tage im Hotel Winzer im Attergau jedes Zimmer mit Whirlpool und das obwohl wir ein älteres Zimmer erwischt haben für uns ein mega Erlebnis gewesen .

    Januar 9, 2018 at 10:36 am
  13. Marco S.

    Ich konnte mal nicht schlafen aufgrund Knabbergeräuschen von Holzwürmern in den Wänden.

    Januar 9, 2018 at 10:38 am
  14. Elias

    Wir waren einmal in einem traumhaften W-Hotel in Vieques, Puerto Rico. Dort ist das W Programm. Was du willst, wann du willst und wo du es willst. Du kannst den Burger mitten in der Nacht zum Pool bestellen. War schon ziemlich creepy.

    Januar 9, 2018 at 11:41 am
  15. Desiree

    Mein bleibendes Ereignis in einem Hotel war im Hotel National in Arosa. Leider bin ich in der ersten Nacht meines Aufenthaltes schlafgewandelt und habe mich am Bein verletzt, sodass ich in den kommenden Tagen nicht mehr wandern gehen konnte. Das Hotel hat dies mitbekommen und mir die Nächte gutgeschrieben – das war wirklich sehr grosszügig!

    Januar 9, 2018 at 12:58 pm
  16. riekje

    Das wir mit unseren 5 Kinder 2 Tage in Arosa verbringen konnten, unseren Kinder reden jetzt noch davon. Sehr toll war das wir das Hallenbad für uns allein hatten

    Januar 9, 2018 at 4:55 pm
  17. Nicole Steiner

    Ich habe viele Erlebnisse (auch viele negative) mit Hotels… ein sehr bleibendes war mit einem Hotel in Saas Fee. Bei der Abreise liess sich der Safe nicht mehr öffnen und das Hotel fand den Notfallschlüssel nicht. Schlussendlich musste der Safe gewaltsam (aufgebohrt) geöffnet werden und ich verpasste noch fast den letzten Bus für nach Hause 🙄

    Januar 9, 2018 at 6:27 pm
  18. Barbara Rychen

    Ich habe bis jetzt immer gute Erlebnisse gehabt mit Hotels, online und direkt gebuchten. Ich hab auch etwas Mühe mit Ewig-Nörglern 😎

    Januar 9, 2018 at 10:27 pm
  19. Siri

    In Nepal im damals ganz neuen Radisson Hotel lief der Boden im Badezimmer voll Wasser beim Duschen, also der Abfluss funktionierte nicht. War eher lustig als lästig :-)

    Januar 10, 2018 at 7:26 pm
  20. Valerie

    Wir hatten kleine Kinder für einen Aufenthalt von 15 Tagen in Tunesien. Sie haben uns in einem sehr kleinen Raum mit Apoint Betten … für 15 Tage! Nach Reklamation haben wir in ein riesiges Zimmer gebracht …. neben der Disco mit Lärm bis zum frühen Morgen .. Urlaub und sehr müde Rückkehr für alle!

    Januar 10, 2018 at 7:28 pm
  21. osterwalder

    ich hatte immer glück auch in Australien super Hotels gefunden und nie probleme online direkt gebucht

    Januar 10, 2018 at 10:15 pm
  22. Sandro

    Für mich entscheidend ist immer der Empfang – ist er herzlich oder wird einfach ein Programm abgespult.

    Januar 11, 2018 at 9:18 am
  23. Melinda

    Wir hatten in einem Hotel mit unseren Kindern einen sehr schönen Aufenthalt, da diese wie Könige behandelt wurden. Das macht Spass.

    Januar 11, 2018 at 9:19 am
  24. Karin

    ich war schon in vielen ecken der welt und habe oft die erfahrung gemacht,dass kleinere,einfachere hotels zwar keinen spa haben und keinen xxl fernseher,keine minibar und keine grossen badezimmer …aber mit gastfreundschaft und herzlichkeit ihre gäste empfangen und beherbergen und alles daransetzen,dass ich mich als besucher wohlfühle…das sind für mich die bleibenden hotelerinnerungen☺️

    Januar 11, 2018 at 8:09 pm

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Medienpartner #Baselworld18

Fashion

  • Mit der kommenden Herbst / Winter 2018 – 19 Kollektion entführt Lena Hoschek in eine samtig dunkle, wild florierende Welt, in der Eleganz und Weiblichkeit den Ton angeben. Inspiriert von antiken Büchern über die Naturgeschichte des Pflanzenreichs und der Gewächshausarchitektur des 19. Jahrhunderts, ist Wintergarden eine Kollektion, die durch eine Vielzahl botanischer Prints selbst den

Beauty

  • Kurz vor Weihnachten überrascht Moschino mit dem exklusiven Duft Gold Fresh Couture und lanciert passend zur glänzenden und glamourösen Weihnachtszeit die 3. Edition des mittlerweile ikonischen Parfums, dieses Mal einfach ganz in Gold. Der neue funkelnde Haute Couture Damenduft überzeugt mit einer Kombination aus zauberhafter Eleganz und betörender Sinnlichkeit. Erneut spielt Moschino mit den Extremen,

Lifestyle

  • eSport, der virtuelle Sport boomt. Das Spielen von Computerspielen als sportlicher Wettkampf, ist die am schnellsten wachsende Sportart der Welt. eSport bekommt sogar bei den Asienspielen 2022 eine grosse Bühne und wird zur Olympischen Disziplin. Damit ist das elektronische Zocken weder Kinderkram noch ein „Nerd-Thema“, sondern ein Tummelplatz für attraktive Zielgruppen. Die Meinungen, ob eSport

Travel

  • Das Organisationskomitee für den nächsten Halt der FIS Tour de Ski im Val Müstair steht. Unter der Führung des neuen Präsidenten Guido Mittner hat das OK am 8. Januar 2018 in Tschierv unweit der Rennstrecke getagt und die Planungsarbeiten für das Rennen vom 1. Januar 2019 bereits