Subscribe to our Channel
Werde zum Unterstützer von Musiker! Hier

FASHIONPAPER – das Magazin für Fashion, Beauty und Lifestyle

FASHIONPAPER – das Magazin für Fashion, Beauty und Lifestyle

   

Drei spektakuläre Spots im Frühling entdecken

Photo: zVg Swarovski Optik, Andre Schönherr

Lifestyle

Drei spektakuläre Spots im Frühling entdecken

Veni, vidi et obstupui: Ich kam, sah und staunte. Die Tage werden länger, die Temperaturen steigen und die Tiere trauen sich aus ihren Winterverstecken. Die besten Voraussetzungen, um das Frühlingserwachen in vollen Zügen und mit jeder Faser des Körpers zu erleben. Wer die Schönheit von Flora und Fauna noch intensiver entdecken möchte – ohne diese zu stören – kommt an einem Fernglas nicht vorbei. SWAROVSKI OPTIK hat drei besondere Spots zusammengetragen, die sich Outdoorfans nicht entgehen lassen dürfen.

Wandern gehört seit eh und je zur Schweizer Freizeitgestaltung. Beliebter werden allerdings Wandertouren, bei denen man eine hohe Wahrscheinlichkeit hat, Tiere entdecken und beobachten zu können. Vor allem im Frühling, der für viele Tiere Brut- und Setzzeit ist, sollten Wanderer die Tiere nur aus sicherer Entfernung beobachten, um so wenig Unruhe wie möglich in die Natur zu bringen. Da sich die Wetterverhältnisse im Moment bestens eignen, um einen guten Blick auf die erwachende Natur zu erhaschen, hat SWAROVSKI OPTIK gemäss ihrem Motto «See the Unseen» drei spektakuläre Spots in der Schweiz zusammengetragen, die vor allem mit Fernglas im Gepäck Erfolgserlebnisse versprechen.

Spot 1: Einzigartige Vogelwelt am Klingnauer Stausee
Wer nicht gleich in die Berge möchte, kann im Flachland eine Vielzahl an besonderen Tieren beobachten. Der Klingnauer Stausee ist ein Wasservogel-Schutzgebiet im Aargau und Heimat von Bibern, Wildschweinen, Fledermäusen und sogar Reptilien, sowie über 310 Vogelarten. Wenn viele Zugvögel im März und April aus dem Süden zurückkehren, lohnt es sich insbesondere, Ausschau zu halten. Der Beobachtungsturm bei Kleindöttingen bietet eine perfekte Aussichtsplattform, um z.B. den Eisvogel, den Waldwasserläufer oder den Kormoran zu beobachten. Wer kein Fernglas besitzt, kann sich vor Ort eines ausleihen.

Spot 2: Zu Gast im ältesten Wildschutzgebiet Europas, der Freiberg Kärpf
Der Freiberg Kärpf liegt mitten im Glarnerland und ist das älteste Wildschutzgebiet Europas. Wem die Vogelbeobachtung nicht genügt, wird hier sicher nicht mehr aus dem Staunen kommen: Zahlreiche Steinböcke, Gämse, Hirsche und Rehe, aber auch Murmeltiere, Adler und Birkhühner nennen das Gebiet ihr Zuhause. Den perfekten Ausblick haben Wanderfans von einer der drei Wildbeobachtungsstationen, die wie überdimensionale Vogelnester auf der Mettmen-Alp, Widerstein und Oberstafel frei zugänglich sind. Lohnenswert sind ebenfalls die morgendlichen Entdeckungstouren mit einem einheimischen Führer.

Spot 3: Auf Augenhöhe mit dem Steinbock in Pontresina
In Pontresina fühlt sich der Steinbock besonders wohl. Am Piz Albris lebt eine der grössten Steinbockkolonien der Alpen, die erfahrungsgemäss von Ende April bis Anfang Juni beobachtet werden können, wenn die Tiere vom saftigen Gras angelockt bis ins Tal und zum Dorfrand hinabsteigen. Dennoch sollte eine gesunde Distanz zu den Wildtieren gewahrt werden. Deswegen ist auch hier der Einsatz eines Fernglases unbezahlbar. Als guter Ausgangspunkt eignet sich die Steinbock-Promenade, ein Wanderweg mit unterhaltsamen Neuigkeiten zum Steinbock oder eine traditionelle Frühlings-Steinbockführung.

Egal, für welche Entdeckungstour sich die Schweizer:innen diesen Frühling begeistern lassen, mit einem CL Pocket oder CL Companion hat man ein leichtes und kompaktes Fernglas dabei, mit welchem man nicht nur Tiere beobachten, sondern über ihre Schönheit staunen kann – ohne sie dabei zu stören.

More in Lifestyle

To Top