Subscribe to our Channel

FASHIONPAPER – das Magazin für Fashion, Beauty und Lifestyle

FASHIONPAPER – das Magazin für Fashion, Beauty und Lifestyle

   

«BRING EN HEI» in der Neuauflage von BASCHI and Friends

Musik und Kino

«BRING EN HEI» in der Neuauflage von BASCHI and Friends

Baschi und Fussball. Fussball und Baschi. Ein Bündel, das seit spätestens seinem Kultsong «Bring En Hei» 2006 einfach zusammengehört. So kommt es nicht von ungefähr, dass Baschi pünktlich zum EM-Start die inoffizielle Schweizer Fussball Nationalhymne als Neuauflage veröffentlichte. Mit tatkräftiger Unterstützung von Grössen wie Alisha Lehmann, Dani Gygax oder einer altbekannten Fan-Legende, wurde das musikalische Denkmal nicht nur auf alle vier Schweizer Landessprachen sondern zudem auf Englisch, Albanisch, Spanisch, Türkisch und Portugiesisch übersetzt und neu eingesungen.

«Bring En Hei» hat sich ohne jeden Zweifel innert der letzten 15 Jahre zur inoffiziellen Schweizer Fussball-Nationalhymne entwickelt, die zu jedem grossen Turnier wieder rauf- und runtergespielt wird. Dieses Momentum inspirierte Baschi und seine Freunde anlässlich der UEFA Euro 2020 zu einer einzigartigen Aktion: das musikalische Denkmal wurde neu eingesungen. Die Neuauflage des Kultsongs wurde in 8 Sprachen übersetzt und eingesungen, um gemeinsam ein starkes Zeichen für eine bunte, vielfältige und diskriminierungsfreie Schweiz zu setzen. #mitenand gegen Diskriminierung.

HIER gehts zum Youtube Kanal von Baschi.

So hoch der Spassfaktor bei den Aufnahmen, sowie bei den zugehörigen Dreharbeiten im Studio in Möhlin war, so ernsthaft ist die Botschaft, die sich zwischen den Zeilen versteckt: Wir lieben die Musik, wir lieben den Fussball und – daran liegt allen Beteiligten besonders viel – wir lieben die Schweiz und ihre Bevölkerung in all ihren Facetten. Sowohl innerhalb der Schweizer Fussball-Elf, wie auch in den Fanreihen finden sich alle möglichen Ethnien, Kulturen und Religionen, die – genau wie in der Neuauflage von «Bring en hei» – #mitenand das musikalische, sportliche und gesellschaftliche Zusammenleben bereichern.

BASCHI and Friends
Alisha Lehmann – Alisha Lehmann gehört zu den grössten Talenten des Schweizer Frauenfussballs. Im August 2018 wechselte sie vom A-Frauenteam der BSC Young Boys in die höchste englische Liga zu West Ham United. Im Januar 2021 wechselte sie leihweise zum FC Everton. Ihr Debüt in der A-Nationalmannschaft gab Lehmann im Oktober 2017. Im April 2021 stand sie in dem Team, das sich für die Europameisterschaft 2022 in England qualifizieren konnte. Die Schweiz setzte sich gegen Tschechien erst im Penaltyschiessen durch. Lehmann trat als dritte Schützin an und traf zum 1:1.Mit 2,7 Millionen Followern auf Instagram ist Alisha Lehmann die mit Abstand reichweitenstärkste Sportlerin der Schweiz.

Dani Gygax – Ex-Fussballprofi Dani Gygax machte sich einen Namen als Stammspieler beim FC Zürich, mit dem er 2005 den Gewinn des Schweizer Cups feierte. Von 2004 bis 2008 war Gygax Bestandteil der Schweizer Fussballnationalmannschaft. Seit der Beendigung seiner aktiven Karriere im Jahr 2017 war er Jugendtrainer beim FC Zürich. Seit 2018 ist er Cheftrainer der U16-Elite. Abseits des Rasens ist Dani Gygax als Electro-DJ tätig. 2008 mixte er für die Street Parade die offizielle Underground-Compilation.

Trompeten-Sigi – Jeder kennt ihn oder hat sein Gesicht schon mal gesehen: Trompeten-Sigi ist Tausendsassa, Stimmungskanone und als Kult-Fan eine Legende auf der Zuschauertribüne. Seit 1970 hat Sigi Michel keine Europa- oder Weltmeisterschaft verpasst und ist mit der Nati um die ganze Welt gereist.

AARON (Englisch) – Mit seiner rauen Stimme und poetischen Lyrics hat AARON den diesjährigen MyCokeMusic Soundcheck, den grössten Talentwettbewerb der Schweiz, für sich entschieden. Sein Song «Tumblin’ Around» hat nicht nur die Jury überzeugt, sondern auch seinen Mentor und Förderer Baschi.

Marash (Albanisch) – Nachdem sich Marash Pulaj (27) hierzulande mit einem über Sony Music veröffentlichten Top-10-Album sowie diversen Open-Air- und Medienauftritten einen Namen als Mundart-Rapper gemacht hatte, startete er seine Karriere beim albanischen Fernsehen. Als TV-Moderator der «Fol Shqip»-Show unterhält er seit Jahren jeden Samstagabend um 20.30 Uhr Millionen Zuschauer auf dem grössten kosovarischen Privatsender.

LEPARDO (Italienisch) – Lepardo wurde 1997 in der Schweiz geboren und ist seit fünf Jahren Rap-Artist und gleichzeitig Songwriter. Der Newcomer mit italienischen Wurzeln qualifizierte sich 2018 für das Halbfinale von MyCokeMusic und seine Songs weisen aktuell über 900 000 Streams auf der Streaming-Plattform «Spotify» auf (inkl. zweier Nummer-eins-Singles in den Schweizer Trendcharts).

Chiara (Rätoromanisch) – Chiara Jacomet ist Frontfrau, Sängerin und Songwriterin der Band CHIARA. Die Band, bestehend nur aus Frauen, spielt rätoromanische Eigenkompositionen im Indie-Pop-Stil.

Lerocque (Portugiesisch) – Lerocque singt mit seiner tiefen, charismatischen Stimme jene kleinen und grossen Geschichten, die das Leben schreibt. Dabei hat er keine Scheu, thematisch und musikalisch die Hosen herunterzulassen. Manchmal nerdy, teilweise etwas abgehoben, aber immer 100 % «LEROCØUE».

Cachita (Spanisch) – Ihre sanfte Stimme, aber gleichzeitig schlagfertige Art machen Cachita, die junge Künstlerin mitkubanischen Wurzeln, aus. Sie verzaubert ihre Zuhörer mit ihrer Musik in gleich drei Sprachen, nämlich Englisch, Spanisch und auch Schweizerdeutsch.

Maryne (Französisch) – Nach dem Sportgymnasium war ihre Leidenschaft für Musik stärker als die fürs Wakeboard und sie beschloss, ihren musikalischen Traum zu verfolgen. Dabei überzeugt sie mit viel Stimmpotenzial und ihrer Attitude und unterschreibt in ihren jungen Jahren bereits einen Vertrag mit einem Major Label.

Meo (Türkisch) – 18-jähriger Songwriter und Performer aus Zürich mit türkischen Wurzeln. Seine erste EP erscheint 2022.

More in Musik und Kino

To Top