Subscribe to our Channel

FASHIONPAPER – das Magazin für Fashion, Beauty und Lifestyle

FASHIONPAPER – das Magazin für Fashion, Beauty und Lifestyle

 

Der neue Audi RS 6 Avant: die RS-Ikone in vierter Generation

Video: Audi AG

Automobil

Der neue Audi RS 6 Avant: die RS-Ikone in vierter Generation

25 Jahre RS, 25 Jahre Hochleistungs-Kombis bei Audi: Mit dem neuen Audi RS 6 schlägt Audi Sport ein neues Kapitel in der High-Performance-Avant-Geschichte auf. Noch mehr Leistung bei gesteigerter Effizienz dank Mild-Hybrid-System machen den RS 6 Avant zum perfekten Begleiter für jeden Einsatzzweck. Ab Ende des Jahres 2019 steht der Hochleistungs-Kombi beim Händler.

441 kW (600 PS) und 800 Nm – der neue RS 6 Avant (Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 11,7 – 11,5*; CO2-Emission kombiniert g/km: 268 – 263*) verknüpft eindrucksvolle Fahrleistungen mit hochwertigster Ausstattung. Er bietet die Avant-typische alltagstaugliche Praktikabilität und setzt sich mit seinem eigenständigen RS-Design klar an die Spitze der A6-Familie. In Deutschland und weiteren europäischen Ländern kommt der neue Audi RS 6 Avant Ende des Jahres 2019 in den Handel. Der Basispreis beträgt 117.500 Euro.

„Der Audi RS 6 Avant gehört zu unseren absoluten Ikonen in unserer 25-jährigen RS-Historie und hat weltweit eine grosse Fangemeinde“, sagt Oliver Hoffmann, Geschäftsführer der Audi Sport GmbH. „Erstmals werden wir den RS 6 Avant auch in Nordamerika anbieten. Damit erschliessen wir einen neuen Markt mit grossem Potenzial und generieren weiteres globales Wachstum.“

Konsequent eigenständig: das Exterieurdesign
Der neue Audi RS 6 Avant ist kein Wolf im Schafspelz – er zeigt sein eigenständiges Design voller Selbstbewusstsein. Abgesehen von den Vordertüren, dem Dach und der Gepäckraumklappe sind alle Karosserieteile RS-spezifisch. Die je Seite um rund 40 Millimeter ausgestellten Radhäuser und bis zu 22 Zoll grosse Räder betonen die Sportlichkeit des rund fünf Meter langen High-Performance-Avants. Die neue Motorhaube mit Powerdome, die markanten seitlichen Lufteinlässe mit senkrechten Wings und der breite und flache Singleframe lassen keinen Zweifel an der bedingungslosen Leistungsbereitschaft der RS-Ikone aufkommen. Als Alternative zu den serienmässigen LED-Scheinwerfern stehen RS-spezifische HD-Matrix LED-Scheinwerfer mit Audi Laserlicht und abgedunkelten Blenden zur Wahl.

Souveränes Kraftpaket: der V8-Biturbo
Der 4.0 TFSI im neuen Audi RS 6 Avant liefert mehr Leistung bei gesteigerter Effizienz. Das V8-Triebwerk leistet 441 kW (600 PS) und stellt 800 Nm Drehmoment (Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 11,7 – 11,5*; CO2-Emission kombiniert g/km: 268 – 263*) in einem enorm breiten Drehzahlband von 2.050 bis 4.500 1/min konstant zur Verfügung. Von Null auf 100 km/h vergehen gerade mal 3,6 Sekunden. In nur 12 Sekunden erreicht der Hochleistungs-Avant Tempo 200. Die elektronisch bei 250 km/h begrenzte Höchstgeschwindigkeit lässt sich mit dem optionalen Dynamikpaket auf 280 km/h, beziehungsweise mit dem Dynamikpaket plus sogar auf 305 km/h, erhöhen.

Als Effizienzbausteine sind das Mildhybrid-System (MHEV) mit 48 Volt-Hauptbordnetz und das System cylinder on demand (COD) für das Abschalten von vier Zylindern in Betriebssituationen mit niedriger Leistungsanforderung mit an Bord. Die Kraftübertragung an den permanenten Allradantrieb quattro übernimmt die serienmässige Achtstufen-tiptronic mit schnelleren Schaltzeiten. Die radselektive Momentensteuerung und das optionale quattro Sportdifferential optimieren Traktion, Stabilität und Dynamik.

Direkter Kontakt zur Strasse: das Fahrwerk
Die serienmässige Luftfederung RS-adaptive air suspension mit geregelter Dämpfung ist RS-spezifisch abgestimmt und erlaubt im Dynamikpaket plus erstmals auch die Höchstgeschwindigkeit von 305 km/h. Eine Option für noch mehr Dynamik ist das RS-Sportfahrwerk plus mit Dynamic Ride Control (DRC). Es arbeitet mit Stahlfedern und dreistufig einstellbaren Dämpfern, die ohne Einsatz von Elektronik den Bewegungen des Fahrzeugaufbaus ohne Zeitverzögerung entgegenwirken. Die Karosserie des neuen RS 6 Avant (Kraftstoffverbrauch kombiniert l/100 km: 11,7 – 11,5*; CO2-Emission kombiniert g/km: 268 – 263*)liegt in der Normalposition im Modus auto, comfort und efficiency 20 Millimeter tiefer als bei einem Audi A6 Avant mit Serienfahrwerk. Die Luftfederung senkt den RS 6 ab Tempo 120 km/h in den drei oben genannten Modi um weitere zehn Millimeter ab. Im Modus dynamic bleibt der Aufbau bei beiden Fahrwerken dauerhaft auf dieser unteren Trimmlage. Für schlechte Strecken bietet die RS-adaptive air suspension einen lift-mode der den RS 6 Avant bei niedriger Geschwindigkeit um 20 Millimeter über die Normalposition anheben kann.

Standardmässig arbeitet im neuen RS 6 Avant eine sportlich-direkt übersetzte Progressivlenkung, deren neu entwickelte Servounterstützung eine direkte Verbindung zwischen Fahrer und Strasse zurückmeldet. Als Option erhält der Hochleistungs-Avant eine Dynamik-Allradlenkung. Sie kombiniert die Dynamiklenkung an der Vorderachse mit der zusätzlichen Hinterachslenkung. Durch die Kombination der Dynamiklenkung und der Hinterachslenkung ändert sich die Gesamt-Lenkübersetzung im Bereich von 9,5 bis 17,0 – von sehr direkt bei niedrigem bis zu überaus stabil bei hohem Tempo. Serienmässig rollt der neue RS 6 Avant auf 21-Zoll-Rädern, alternativ montiert Audi auch 22-Zöller. Die neu entwickelte RS-Keramikbremsanlage mit Scheiben der Dimension 440 Millimeter vorn und 370 Millimeter hinten ist eine weitere Option. Im Vergleich zu ihrem stählernden Pendant bringt die RS-Keramikbremsanlage 34 Kilogramm weniger auf die Waage und reduziert somit die ungefederten Massen.

Der Charakter des RS 6 Avant kann jederzeit über das Fahrdynamiksystem Audi drive select verändert werden. Neben den bekannten Profilen comfort, auto, dynamic und efficiency gibt es die neuen individuell konfigurierbaren RS-spezifischen Modi „RS1“ und „RS2“, die sich direkt über die Lenkradtaste „RS-MODE“ aktivieren lassen. Sobald der Fahrer diese nach seinen Wünschen eingestellt und gespeichert hat, lassen sie sich direkt über die Lenkradtaste „RS-MODE“ aktivieren, ohne erneut das MMI touch response bedienen zu müssen.

Sportlich und progressiv: der Innenraum
Zukunftsweisend und betont fahrerorientiert gibt sich die Innenraumgestaltung des neuen RS 6 Avant. Die Benutzeroberfläche des volldigitalen Bediensystems MMI touch response ist gut ablesbar und harmoniert mit dem klaren Black Panel-Design. Die beiden übereinander angeordneten Displays mit haptischer und akustischer Rückmeldung lassen sich mit Touch- und Wischgesten bedienen. Spezielle RS-Anzeigen im Audi virtual cockpit informieren über erweiterte Fahrt- und Fahrzeugdaten. Beim Erreichen der Drehzahlgrenze fordert die Schaltblitz-Darstellung zum Hochschalten auf. Das optionale Head-up-Display zeigt ebenfalls einige RS-spezifische Information, wie beispielsweise die Schaltblitz-Darstellung.

RS-Sportsitze mit Rautensteppung und RS-Prägung in Alcantara-Leder-Kombination sind Serie. Alternativ ist der Sitzbezug in Leder Valcona perforiert mit Wabensteppung und RS-Prägung gehalten. Die RS-Designpakete in rot und grau bringen Farbe und weitere Sportlichkeit in den Innenraum. So werden Lenkradkranz, Schaltmanschette und Kniepads in Alcantara mit Kontrastnähten ausgeführt. Gurtbänder mit farbiger Einfassung und RS-Fussmatten runden das Paket ab. Weitere Möglichkeiten der Individualisierungen bieten die Dekoreinlagen in Holz graubraun naturell oder Aluminium matt.

Ein Plus für die hohe Alltagstauglichkeit ist, dass das Platzangebot im Interieur des neuen RS 6 Avant weitergewachsen ist. Der Gepäckraum hält 565 bis 1680 Liter Volumen bereit, die Durchladebreite zwischen den Radhäusern ist im Vergleich zum Vorgänger um 14 Millimeter auf 1,05 Meter gewachsen. Durch das Umklappen der 40:20:40 geteilten Fondsitzanlage wächst die Gepäckraumlänge auf rund zwei Meter. Die Gepäckraumklappe und die Laderaumabdeckung sind serienmässig elektrisch angetrieben. Auf Wunsch gibt es zusätzlich die Sensorsteuerung per Geste mit dem Fuss sowie eine elektrisch entriegelte, schwenkbare Anhängevorrichtung.

Komfortabel, effizient und sicher: die Fahrerassistenzsysteme
Einige der mehr als 30 Fahrerassistenzsysteme im neuen RS 6 Avant hat Audi in den Paketen „Stadt“ und „Tour“ zusammengefasst. Sie machen das Fahren noch komfortabler, effizienter und sicherer. Ein Highlight ist der Adaptive Fahrassistent (AFA), der die adaptive cruise control (ACC) um eine Spurführungsfunktion erweitert. Speziell auf Langstrecken ist dies ein deutlicher Komfortgewinn. Dafür integriert er die Funktionen des adaptiven Geschwindigkeitsassistenten (adaptive cruise control) und des Spurführungsassistenten (Audi active lane assist). Eine Spurführungsfunktion für Engstellen und Stausituation gehören ebenso dazu. Das zentrale Fahrerassistenzsteuergerät (zFAS) bildet die zentrale Schnittstelle aller Assistenzsysteme. Es errechnet permanent ein Abbild der Umgebung. Mithilfe dieses zentralen Umfeldmodells können die Assistenzsysteme ihre Performance im Vergleich zum Vorgängermodell weiter verbessern, etwa wenn sie ein Stauende erkennen und den Bremsvorgang einleiten.

* Angaben zu den Kraftstoff-/Stromverbräuchen und CO2-Emissionen bei Spannbreiten in Abhängigkeit vom verwendeten Reifen-/Rädersatz sowie von der gewählten Ausstattung

Weiterlesen
Advertisement
Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Automobil

Advertisement
To Top