Subscribe to our Channel

FASHIONPAPER – das Magazin für Fashion, Beauty und Lifestyle

FASHIONPAPER – das Magazin für Fashion, Beauty und Lifestyle

   

Appenzeller Gurt mit BODE auf dem Laufsteg in Paris

Fashion

Appenzeller Gurt mit BODE auf dem Laufsteg in Paris

Photo: Appenzeller Gurt / Kristy Sparow

Appenzeller Gurt mit BODE auf dem Laufsteg in Paris

Im Rahmen der Herbst-/Winterkollektion 2020 (FW20) sind in Zusammenarbeit von Appenzeller Gurt und dem Männermodelabel Bode aus New York mehrere einzigartige Stücke entstanden, die an der Paris Fashion Week präsentiert wurden.

Der Look der Kollektion wurde vom frühen Leben & Schaffen des New Yorker Künstlers und Appenzeller-Gurt-Trägers Benjamin Bloomstein inspiriert und kombiniert antike Stoffe & Muster mit Appenzeller Messing-Ornamenten. «The Guardian» bezeichnet Bode als «das einflussreichste Herrenbekleidungs-Label, von dem man noch nie gehört hat». Die New Yorker Designerin Emily Bode ist vor allem dafür bekannt, dass sie „Keepsakes“ (Erinnerungsstücke) aus Steppdecken, Tischwäsche und anderen Vintage-Stoffen kreiert, und ihr Aufstieg spricht Bände über die sich wandelnden Ansprüche der Mode. Ihre texturreichen, sepiafarbenen Stücke sind das genaue Gegenteil der massenproduzierten Sportbekleidungsstile, die in den letzten zehn Jahren die Männermode beherrschten.

The Curious Case of Benjamin Bloomstein
Der kulturelle Hintergrund und die unkonventionelle Schulbildung, welcher die Basis für Bloomsteins Ausbildung bilden, spiegeln die Prinzipien von Bode wider: Wiederverwendung, Selbstversorgung und das Engagement für die Erhaltung der Geschichte des Handwerks. Die FW20 huldigt den frühen Gemeinschaften und kulturellen Gruppen, die seit langem in diesen Traditionen verwurzelt sind. Benjamin Bloomstein – ausgebildeter Schmied, Weber und Schreiner – kreiert im Rahmen des Kollektiv Green River Project LLC eine Mischung aus plastischen Objekten und Möbeln.

Rückbesinnung auf alte Traditionen
Im Zeichen dieser Rückbesinnung aufs Handwerk und alte Traditionen passt die Geschichte des Appenzeller Sennentums und dessen Gold-Applikationen gut zu dieser Kollektion. Die Messing-Ornamente auf Gürteln, Mäntel, Hosen und Schuhen spielen auf diese rurale Komponente an und werden vor allem als starken Kontrastpunkt zu den für Bode untypisch schlichten Farben und Stoffen eingesetzt.

Der Appenzeller Hausschuh
Die Kollektion enthält auch den ersten Schuhentwurf der Designerin – der Bode House-Schuh ist für den Außenbereich bestimmt, aber vom Komfort der häuslichen Innenräume inspiriert wurde. Die Schuhe der Kollektion sind eine Partnerschaft mit Plasticana, einem zu 100% recycelbaren Schuh auf Hanfbasis, ebenfalls verziert mit Appenzeller Gurt Ornamenten.

BODE
Bode wurde im Juli 2016 von Emily Bode gegründet und ist ein Luxus-Männermodelabel, das durch persönliche Erzählungen und historische Techniken eine Sentimentalität für die Vergangenheit zum Ausdruck bringt. Moderne Arbeitsbekleidungssilhouetten, vereint mit weiblich-zentrierten Traditionen des Quiltens, Flickens und Applizierens, prägen die Kollektionen. Jedes Kleidungsstück erzählt eine Geschichte. Ein Drittel der jährlichen Produktion von Bode wird aus antiken Textilien gestaltet.
www.bodenewyork.com

Appenzeller Gurt
«Appenzeller Gurt» bringt die Sennensattler-Werkstatt, das »Büdeli«, ins Netz. Auf appenzeller-gurt.com kann aus 120 Varianten ein persönlicher Gurt oder Hundehalsband zusammengestellt werden, welche dann in Appenzell von Daniel Fuchs – Sennensattler in dritter Generation – in Handarbeit hergestellt. Appenzeller Gurt wurde im November 2012 von Caspar Eberhard gegründet.
www.appenzeller-gurt.com

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Fashion

To Top