Subscribe to our Channel

FASHIONPAPER – das Magazin für Fashion, Beauty und Lifestyle

FASHIONPAPER – das Magazin für Fashion, Beauty und Lifestyle

   

Massimo Sinató möchte so lange tanzen, wie ihn seine Füsse tragen mögen

Photo: zVg Sandra Irmler

People

Massimo Sinató möchte so lange tanzen, wie ihn seine Füsse tragen mögen

Massimo Sinató tanzt seit seinem zehnten Lebensjahr. Mit zwölf Jahren nahm er an den ersten Amateurturnieren teil. Anschliessend konnte er mehrfache Meister-Titel für sich gewinnen. Dem breiten Publikum wurde er durch das RTL-Tanzformat Let’s Dance bekannt. Heute ist der Tänzer, Choreograph und Designer. Massimo hat uns das Interview während des Lockdown gegeben.

Wie muss man sich deinen Alltag vorstellen?
Massimo Sinató: Mein Alltag beginnt morgens immer mit Stretching und einer kleinen Fitness- Einheit. Bei einem Kaffee mache ich mir dann Gedanken zu der selbst zu kreierenden Let’s Dance- Choreografie für die nächste Show. Danach geht es auch schon direkt zum Training mit Lilly Paul Roncalli, wo wir ca. 8 Stunden am Tag die Choreo einstudieren. Und Freitags haben wir dann auch schon unsere Live Sendung, in der wir unseren Tanz präsentieren dürfen.

Was fasziniert dich an deinem Schaffen?
Massimo Sinató: Ich habe das grosse Glück, dass ich meine Leidenschaft, das Tanzen, zum Beruf machen konnte. Ich tanze nun schon seit 30 Jahren und habe früher schon immer davon geträumt, meine Passion zum Beruf zu machen.

Welcher Moment hat deine heutige Karriere definiert?
Massimo Sinató: Die Frage ist schwer zu beantworten. Ich denke, es gibt gar nicht diesen EINEN Moment. Erfolg haben heisst für mich, lange an seinen Träumen zu arbeiten, mit „UPS und Downs“ leben zu können und sich von nichts und niemanden von seinem Weg abbringen zu lassen.

Gibt es eine Lebensweisheit, welche auf deinen Erfolg zutrifft?
Massimo Sinató: „Believe in your Dreams!“

Worauf bist du besonders stolz?
Massimo Sinató: Auf meine Eltern. Denn sie haben es mir ermöglicht, den Weg eines Tänzers zu gehen.

Welches war dein Magic Moment als Profitänzer?
Massimo Sinató: Mein erster Let’s Dance- Sieg im Jahr 2010 war schon schön, aber mein grosser Magic Moment war Rebecca Mir. Wir sind seit 8 Jahren zusammen und bereits seit 5 Jahren verheiratet.

Welche Menschen inspirieren dich?
Massimo Sinató: Meine Eltern. Sie haben mich gelehrt, dass Familie das wichtigste im Leben ist!

Wie nimmst du eine Auszeit?
Massimo Sinató: Ich gehe täglich mit meiner Frau und unserem Hund im Grünen spazieren und geniesse die Natur.

Was bringt dich auf die Palme?
Massimo Sinató: Tierquälerei!

Über was kannst du lachen?
Massimo Sinató: Über mich selbst, manchmal bin ich selbst ein kleiner Tollpatsch 🙂

Was ist das Mutigste, das du je gemacht hast?
Massimo Sinató: Ich bin mal mit verbunden Augen in einer TV Show vom 10 Meter Turm ins Wasser gesprungen.

Welche Musikrichtung hörst du gerne?
Querbeet: Aktuelle Charts , Soul, Latin, RnB etc. Am liebsten Musik, worauf sich tanzen lässt .

Was bedeutet Luxus für dich und welchen Luxus gönnst du dir?
Massimo Sinató: Ich liebe es zu reisen und ferne Länder zu erkunden. Ich empfinde es daher als Luxus, die Freiheit zu haben, die Welt bereisen zu können. Diese Freiheit ist uns jedoch verständlicherweise aufgrund der aktuellen Situation leider nicht möglich.

Welche Tipps gibst du anderen, die mit dem Gedanken spielen, eine Karriere als Profitänzer einzuschlagen?
Massimo Sinató: Arbeite und glaube stets an deinen Traum.

Was sind deine Zukunftspläne?
Massimo Sinató: Solange meine Füsse mich tragen zu tanzen!
Naher Zukunft: Sobald es wieder möglich ist, geht es mit meiner Frau und unserem Hund Macchia erst einmal in den wohlverdienten Urlaub.

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in People

To Top