Subscribe to our Channel
Gemeinsam können wir etwas verändern! Mehr Informationen

FASHIONPAPER – das Magazin für Fashion, Beauty und Lifestyle

FASHIONPAPER – das Magazin für Fashion, Beauty und Lifestyle

   

Maison Ruinart: RIGHT HERE, RIGHT NOW von Jeppe Hein

Photo zVg Ruinart, Mathieu Bonnevie

Lifestyle

Maison Ruinart: RIGHT HERE, RIGHT NOW von Jeppe Hein

Die Maison Ruinart nutzte die Kunst schon immer, um unsere Welt zu verstehen, Verbindungen untereinander zu knüpfen und unser Bewusstsein zu schärfen. Jedes Jahr überreicht Ruinart zeitgenössischen internationalen Kunstschaffenden eine «Carte Blanche», damit diese die Geschichte und das Fachwissen der Maison mit ihrer Kunst interpretieren. In den vergangenen Jahren haben unter anderen Liu Bolin (2018), Vik Muniz (2019) und David Shrigley (2020/2021) ihre künstlerische Interpretation dargeboten.

2022 ging die Carte Blanche der Maison Ruinart mit Jeppe Hein an einen Künstler, der genau weiss, wie er unsere Herzen berühren kann. Seine ersten Eindrücke vom Ruinart-Terroir überträgt er in einzelne Fragmente von Materialien und Emotionen, die unsere Sinne wecken, während sie jeden einzelnen von uns zum Mittelpunkt eines wunderbaren interaktiven Erlebnisses machen. Geteilte Momente, die einzigartig sind. Eine künstlerische Installation, die es im Hier und Jetzt zu erleben gilt: RIGHT HERE, RIGHT NOW. Nach der Auftaktveranstaltung im Palais de Tokyo in Paris im April 2022 reist die Carte Blanche um die ganze Welt, um sich selbst weiter zu offenbaren. Diese sich ständig verändernde Installation wird nun vom 16. bis 19. Juni 2022 auf der Art Basel in Basel in der Ruinart Collectors Lounge zu sehen sein und für beeindruckende Erlebnisse sorgen.

Auf dieser Weltreise kann die Carte Blanche zusätzlich mit dem Programm «Food for Art» kulinarisch entdeckt werden, das von Jeppe Hein in der Schweiz mit Chef Tarik Lange (Park Hyatt Hotel Zurich) gastronomisch und künstlerisch interpretiert wurde.

Ein einzigartiges Erlebnis für die Sinne
Für Jeppe Hein ist die Herstellung und Verkostung von Champagner – von der Ernte der Trauben bis zum Wein, der am Gaumen prickelt – ein wahres Erlebnis für die Sinne. Er vermittelt die Quintessenz davon in einer erlebbaren Kunstinstallation: Right Here, Right Now.

Right Here, Right Now ist eine interaktive Installation, welche die fünf Sinne anspricht und die vier Elemente auf den Plan ruft – Erde, Wasser, Luft und Feuer – die wesentlich für die Champagnerherstellung sind.

Um das Naturerlebnis zu beleben und auf der Art Basel in Basel auf unseren Alltag zu übertragen, nutzt Jeppe Hein «einzelne Fragmente von Stoffen und Emotionen», die unsere Sinne erwecken und eine Verbindung zu uns selbst und zur Welt herstellen. Dazu wird jedes Element durch eine symbolische Entsprechung dargestellt: ein Stück Kreide (Erde); eine Traube (Sonne); ein Duft (Luft); ein Tropfen ätherisches Öl (Wasser).

Diese grosszügige Installation lädt jeden dazu, eine kleine Epiphanie der Sinne zu erleben.
Sie sind eingeladen:
Sehen Sie sich selbst im Spiegel.
Berühren Sie die Kreide.
Hören Sie, wie ein zarter Tropfen ätherischen Öls in Ihre Handfläche fällt.
Riechen Sie den Duft der Chardonnay-Blüte in der Luft.
Kosten Sie eine sonnengereifte Rosine.

Auf dieser Reise, auf der wir uns selbst, der Welt und anderen begegnen, führt uns der Künstler mit Botschaften in Sprechblasen: «Right here, right now»; «You change to change»; «Be aware of your small sensations». Diese Sätze spiegeln unsere eigenen Fragen wider und ermutigen uns, sie zu äussern. Dann ist es an uns, unser emotionales Selbstportrait mit Kreide auf farbige Tafeln zu zeichnen. Im Laufe der Zeit werden die Tafeln mit handgezeichneten Gesichtern bedeckt sein, die als Muster bis ins Unendliche reichen.

Jeppe Hein liebt es, das Unerwartete zu provozieren. Der 1974 geborene und in Berlin ansässige dänische Künstler hat sich mit Installationen einen Namen gemacht, deren offensichtliche Einfachheit die Beziehung des Betrachters zum Raum ebenso verändert, wie die interaktive Dimension im Kern der Arbeit.
Seine Kunst ist auch von seinem Interesse an den fünf Sinnen und den vier Elementen geprägt, die sich in seinen Installationen widerspiegeln: insbesondere seine Wasserpavillons Appearing Rooms, seine Spiegellabyrinthe und Modified Social Benches, seine häufige Verwendung von Neonlicht und Kerzen sowie sein globales Engagementprojekt Breathe with Me, das 2019 am Sitz der Vereinten Nationen und im Central Park in New York gestartet wird und die Betrachter dazu auffordert, ihren eigenen «Atem» zu malen und so die daraus resultierende Beziehung zwischen allen Lebewesen zu visualisieren. Jeppe Hein ist einer der Künstler, die mit ganz einfachen Mitteln beginnen, uns aber weit darüber hinaus führen.

Das Programm Food for ART
Food For Art initiiert Begegnungen zwischen Künstlern und Küchenchefs und trägt so dazu bei, Kunst und Gastronomie einander näher zu bringen – zwei kreative Ausdrucksformen, die auf der Suche nach den Emotionen und dem Geschmack einer Ära sind. In diesem Jahr haben fünf Chefs auf der ganzen Welt Jeppe Hein in seinem Studio in Berlin besucht. Dieser künstlerische und gastronomische Dialog wurde von den Cuvées von Ruinart und der Bestrebung bestimmt, die Vision des Hauses in eine kulinarische Erfahrung umzusetzen, die der Künstler in der Carte Blanche RIGHT HERE, RIGHT NOW, verdichtet hat. Das Publikum kann Food For Art auf der Art Basel in Basel entdecken, bei der Ruinart Partner ist und die Installation RIGHT HERE, RIGHT NOW präsentiert wird. Dieses nomadische Kunstabenteuer ist ein perfektes Echo auf das Werk. Von Basel bis Tokio, von Paris bis Miami Beach wird es unterschiedlich interpretiert. Dieses Mal findet Food For Art in Basel statt. Hier bietet sich die Möglichkeit, den Chef Tarik Lange vom Park Hyatt Zürich und seine eigene Interpretation der Farben und Formen sowie der vier Elemente und fünf Sinne zu entdecken, die im Mittelpunkt von Jeppe Heins Kunstwerk stehen.

Photos zVg Ruinart, Mathieu Bonnevie, Strempel Photography

More in Lifestyle

To Top